Das Fräulein mit dem karierten Koffer von Claudia Kaufmann

Das Fräulein mit dem karierten KofferEs ist die Zeit der Beatles: Die neunzehnjährige Sabine Decker, die eine Anstellung als Sekretärin hat und allein mit ihrer Mutter Brigitte lebt, ist über deren Heiratsabsichten mit Heinz wenig erfreut. Von Anfang an hat er etwas gegen seine Nachbarin, da sie als alleinerziehende Mutter von Rena in seinen Augen eine „Schlampe“ ist. Obwohl er und auch ihre Mutter Sabine den Umgang mit Rena verboten haben, hat sie sich mit ihr angefreundet und erfährt, dass Heinz während des Krieges Blockwart bei den Nazis war. Neben anderen Gründen lehnt sie deshalb auch sein Angebot, bei ihm zu arbeiten, rigoros ab.

Rena ist es auch, die Sabine ein erstes Mal mit in eine Disco nimmt und in den Kreis von Studenten einführt, wo jeder darüber erstaunt ist, dass Sabine einer Arbeit nachgeht. Schon bei dem Besuch der Disco lernt sie den gutaussehenden Michael Dornheim kennen, begüterter Sohn einer industriellen Familie. Die beiden verlieben sich ineinander, und obwohl der junge Mann „aufgepasst“ hat, wird Sabine im Jahr 1964 schwanger.

weiterlesenDas Fräulein mit dem karierten Koffer von Claudia Kaufmann

Unterwasserflimmern von Katharina Schaller

UnterwasserflimmernDie Protagonistin des Romans „Unterwasserflimmern“ von Katharina Schaller ist fast dreißig Jahre alt und arbeitet für ein Magazin. Mit dem zehn Jahre älteren Emil, der als Architekt gut verdient, lebt sie seit neun Jahren zusammen. Ungeachtet dieser Beziehung hat sie ein Verhältnis zu dem wesentlich älteren Leo, der verheiratet ist und Kinder hat. Mit ihm trifft sie sich regelmäßig in einer Wohnung, die er extra für ihre Treffen angemietet hat. Als sie mit ihrem Lebensgefährten Emil zu einem dreiwöchigen Urlaub nach Vietnam aufbricht, überrascht dieser sie mit dem Wunsch „Ich will Vater werden“, während er Suppe in gefüllten Plastikbeuteln in Händen hält. Eine Antwort bleibt sie ihm schuldig. In einer Bar macht sie die Bekanntschaft von Aglan und hat mit ihm Sex. Dann verreist Emil für ein paar Tage beruflich und konfrontiert sie mit der Nachricht, zwecks Hausbau ein Grundstück gekauft zu haben. Als er ihr nach seiner Rückkehr ein Geständnis macht, reagiert sie darauf völlig anders als erwartet.

weiterlesenUnterwasserflimmern von Katharina Schaller

Der Libanese von Clemens Murath

Der LibaneseDer mit Helen verheiratete Filmproduzent Harry Schumann hat bei einer Produktion Geld verloren, das er sich von Tarik Aziz geliehen hat, einem Mitglied der libanesischen Großfamilie unter Führung seines Bruders Arslan. Als Tarik klar wird, dass der Kosovo-Albaner Rodan Ekrem seine „scheiß Zigeuner“ als Dealer vor seinem Laden postiert und sich damit in den von seiner Familie kontrollierten Drogenmarkt einmischt, kann er das nicht dulden: Bei einem Treffen schlitzt er seinem Konkurrenten kurzerhand mit einem Klappmesser den Hals auf. Doch eine Zeugin verrät Tarik an die Polizei. Frank Bosman vom LKA Berlin bezieht mit zwei Kollegen vor dem Erotikcenter Dreamland Stellung. Der Zugriff endet damit, dass Frank einen Kollegen von Tarik erschießt, was wiederum von Nikki beobachtet wird, einer zufällig auf der Bildfläche erschienenen Frau.

Frank Bosman weiß nur zu gut, dass er nicht in Notwehr gehandelt hat. Aber das soll ihm sein Chef, der ihn und seinen Kollegen Schuster zu sich ruft, erst einmal beweisen.

weiterlesenDer Libanese von Clemens Murath

Dunkler Grund von Hendrik Berg

Dunkler GrundKriminalhauptkommissar Theo Krumme und seine Kollegin Patrizia, kurz Pat, werden zum Yachthafen in Husum gerufen, wo auf einem Schiff eine junge Frau in einem Müllsack erstochen aufgefunden wurde. Pat erkennt die Tote sofort: Es ist Nantje, die Ehefrau von Sebastian Schreiber, der ein gehobenes und gut besuchtes Fischrestaurant in der Husumer Altstadt betreibt. Der Hafenmeister will in der Nacht ein Geräusch gehört haben, doch kann er sich nur an die Uhrzeit erinnern und ist den Ermittlern so keine Hilfe. Als Krumme und Pat Herrn Schreiber die Nachricht vom Tod seiner Ehefrau überbringen wollen, treffen sie ihn zunächst im Restaurant nicht an. Doch wenig später trifft er direkt aus Hamburg kommend dort ein und zeigt sich bestürzt über Nantjes Tod.

Im Gegensatz zu seiner Kollegin Pat ist Krumme nicht von Schreibers Unschuld überzeugt, zumal jemand am Yachthafen ausgesagt hat, dass Schreiber am nächsten Tag zu einem Segeltörn aufbrechen wollte, obwohl er gerade erst aus Hamburg zurück ist.

weiterlesenDunkler Grund von Hendrik Berg

Krötensex von Franka Frei

KrötensexDie Ökonomiestudentin Frieda Flieker muss wie ihre Kommilitonen Miro und Kenny ein Semester in Amerika absolvieren. Nur dumm, dass sie dem Kleingedruckten in der Studienordnung keine Bedeutung beigemessen hat. Denn es geht für die drei aus Berlin stammenden jungen Leute nicht, wie erhofft, über den großen Teich, sondern nur in ein kleines Nest namens Amerika in Mittelsachsen! Bereits bei der Ankunft packt alle das Entsetzen, als sie Herr Zankzahn eine steile Wendeltreppe in ihr Zimmer auf den Dachboden führt, wo mangels bequemer Betten lediglich auf dem Boden ausgebreitete Matratzen auf sie warten. Das kann ja heiter werden!

Franka Frei lässt in ihrem Roman „Krötensex“ ihre Protagonistin in der Ich-Form berichten. Die Ereignisse überschlagen sich von Beginn an: Miro landet zu allem Unglück, an dem Frieda nicht unschuldig ist, mit gebrochenem Bein im Krankenhaus.

weiterlesenKrötensex von Franka Frei

Solikante Solo von Björn Kern

Solikante SoloDie Psychotherapeutin Ruth Korwaczek lebt mit ihrer fünfjährigen Tochter Sisal in Berlin. Vater der Kleinen ist Jann-Marten Friedrich, der sich als Bierbrauer selbstständig gemacht hatte, jedoch zwei Jahre vor der Geburt von Sisal Pleite ging. Da es ihn mehr aufs Land zog, als es ihn in der Stadt halten konnte, hat er von seinem restlichen Geld in dem eine Stunde östlich gelegenen Ort Solikante ein Schloss für seine junge Familie gekauft. Doch Ruth kann sich weder mit dem heruntergekommenen Gemäuer, noch mit Jann arrangieren, den sie zwar nicht nach dem Gesetz geheiratet, dem sie allerdings vor sechs Jahren die Ehe geschworen hat.

Björn Kern hat in seinen Roman „Solikante Solo“ drei Rückblicke mit den Geschehnissen vor einem Jahr, einem halben Jahr und vor drei Monaten einfließen lassen, die das Paar noch aus glücklichen Tagen zeigen. Ruth und Jann haben beide schon die Vierzig überschritten, lieben sich zwar nach wie vor, doch können auch nicht wirklich miteinander, weil ihre Wünsche und Vorstellungen zu verschieden sind.

weiterlesenSolikante Solo von Björn Kern

Hotel Weitblick von Renate Silberer

Hotel WeitblickDer ledige Dr. Marius Tankwart hat es bis zu seinem fünfzigsten Lebensjahr weit gebracht. Nach einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium und seiner Promotion zählt er zu den besten Consultern in Österreich. Bevor er in drei Tagen zu einer Reise mit neuem Lebensziel nach Mexiko aufbricht, leitet er noch ein Auswahlverfahren, bei dem der nächste Geschäftsführer für eine Werbeagentur gesucht wird. Mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln reisen vier Kandidaten an: Horst Wienacher, deren Partnerin verärgert ist, weil er ausgerechnet an ihrem Jahrestag nicht bei ihr ist; Franz Seidlinger, der nicht versteht, warum sich seine Frau Sonja darüber beschwert, dass er an den Wochenenden so häufig weg ist, zumal ihre und der beiden Kinder Wünsche beträchtliche Summen verschlingen; Helmut Griegler, der viel Zeit im Fitnessstudio verbringt und gerne von sich als Marathonläufer spricht; schließlich als einzige Frau Annette Stumpner, die im ungünstigsten Moment unter Panikattacken leidet.

weiterlesenHotel Weitblick von Renate Silberer

Die Stunde der Wut von Horst Eckert

Die Stunde der WutObwohl die dunkelhäutige, von einer somalischen Mutter abstammende Melia Adan die Tochter eines einflussreichen Politikers ist, hat sie sich ohne seine Fürsprache schon mit Mitte dreißig zur Kriminalrätin in Düsseldorf hochgearbeitet. Sie ist davon überzeugt, dass ihre Exkollegin Solveig, die seit einem Jahr verschwunden ist, im Fundament einer Sporthalle zu finden ist. Seinerzeit wurden die Ermittlungen zwar eingestellt, doch von ihrem Kollegen Lennart bekam Melia den Hinweis auf die zeitliche Übereinstimmung ihres Verschwindens und der Erstellung des Fundaments für eine Sporthalle durch einen Naziverein. Weiterhin weiß ihr Kollege zu berichten, dass das Grundstück an den Multimillionär Hartmut Osterkamp ging, der den Bauernhof zu einem Schulungszentrum umbauen ließ. Von Bauarbeitern, die dort mittlerweile eine Luxuswohnanlage für Senioren errichten, erhofft sich Melia neue Hinweise.

Unterdessen muss Hauptkommissar Vincent Che Veih den Mord an der neunzehnjährigen Schülerin Klara Dorau aufklären: Nachdem diese einen Notruf absetzen konnte, wurde zufällig ein Freund ihres Lebensgefährten Miran als Rettungsassistent gerufen, der jedoch ihren Tod nicht verhindern konnte.

weiterlesenDie Stunde der Wut von Horst Eckert

Immer noch wach von Fabian Neidhardt

Immer noch wachAlex Fink ist dreißig Jahre alt und hat erst kürzlich mit seinem besten Freund Bene, den er seit der Kindheit kennt, das vegane Café „Türrahmen“ eröffnet. Das Leben könnte so schön sein, denn in Lisa hat er eine zuverlässige Lebenspartnerin gefunden. Doch immer öfter quälen ihn Kopfschmerzen, er ist abgeschlagen und müde, leidet an Übelkeit. Alex geht zu Dr. Münchenberg, der eine Reihe von Untersuchungen veranlasst. Der Arzt teilt seinem Patienten mit, dass er an einem unheilbaren Karzinom leidet. Wie schon bei seinem Vater lautet auch bei Alex die Diagnose Magenkrebs. Dr. Münchenberg macht ihm wenig Hoffnung, allenfalls bleiben ihm vier Monate, in denen er noch sein Leben genießen kann. Eine Operation könne lediglich den Tod hinauszögern, ansonsten bleibt nur eine palliative Behandlung, bei der die Schmerzen gelindert werden.

Alex ist fest entschlossen, die ihm verbleibende Zeit mit Lisa und Bene zu verbringen. Weitere Untersuchungen oder gar eine Operation lehnt er mit der Begründung ab, dass dadurch lediglich sein Leiden verlängert würde und er sowieso die meiste Zeit davon im Krankenhaus verbringen müsste.

weiterlesenImmer noch wach von Fabian Neidhardt

Jakobs Weg von Jörg H. Trauboth

Jakobs WegDer Journalistin Hanna Dohn wird wie ihrem befreundeten BKA-Beamten Joe Jaeger, Hunter genannt, von einem Unbekannten ein Video mit einem Schreiben zugesandt, das sich auf vor zwanzig Jahren begangene Missbrauchsfälle im Internat Maria Hilf bezieht. Zu dem internationalen Ring „Rose“ hatte sie seinerzeit ergebnislose Recherchen betrieben. Hanna wie Hunter werden in dem Schreiben gebeten, an einer vierzehntägigen Etappenwanderung auf dem Jakobsweg teilzunehmen. Das Video zeigt acht ehemalige Missbrauchstäter, denen eine Kopie mit der Aufforderung zur Teilnahme an der Wanderung ebenfalls zugestellt wurde. Unter den Decknamen Gerd Ballhaus und Maria Feldmann mischen sich Hunter und Hanna, die zudem mit einem GPS-Tracker ausgestattet wird, unter die Gruppe.

Pater Domingo, der die Anwesenden im Auftrag eines gewissen Servatius auf den Camino führen wird, begrüßt Pater Dr. Johannes Hartmann und seine Schwester Christiane, den ehemaligen Soldat Tom Rex, Vorstandsvorsitzenden Herbert von Bellheim, IT-Berater Gottfried Stein, Piotr Ruskow, Manager Louis Peeters, Paul Schmitts sowie Maria (Hanna) und Gerd (Hunter).

weiterlesenJakobs Weg von Jörg H. Trauboth