Aktion Kornblume von Dietmar Ostwald

Aktion KornblumeIn dem Theaterstück „Aktion Kornblume“ von Dietmar Ostwald erhält Wagner eine Vorladung zum Staatssicherheitsdienst der DDR, der alle gesellschaftlich und politisch relevanten Themen der Partei beschließt. Um die „Krebsgeschwüre“ im Land zu entfernen, ist dem Organ jedes Mittel recht. Nun sitzt Wagner, der bereits für die NSDAP als Spitzel tätig war, vor dem Hauptmann. Wagner, der anfängt zu stottern, sobald er sich in die Enge getrieben fühlt, lässt sich schnell vom Hauptmann einschüchtern und erpressen. Für die streng geheime „Aktion Kornblume“ soll er ausspionieren, wer Kontakte zum Westen pflegt oder Westnachrichten empfängt. Seine Parteitreue geht so weit, dass er Nachbarn und Freunde verrät und nicht mal vor den eigenen Familienmitgliedern Halt macht.

Dietmar Ostwald erzählt in seinem Theaterstück „Aktion Kornblume“ von der tatsächlich unter diesem Namen 1961 durchgeführten Umsiedlung von Bewohnern aus den Sperrgebieten. Bereits 1952 hat es eine Aktion Ungeziefer gegeben und insgesamt sind damit elf bis zwölftausend Menschen aus ihren Häusern vertrieben worden.

weiterlesenAktion Kornblume von Dietmar Ostwald

Oma dreht auf von Janne Mommsen

Oma dreht aufIn dem heiteren Roman „Oma dreht auf“ von Janne Mommsen wohnt Imke Riewerts mit ihren 77 Jahren in einer Dreier-WG auf der Insel Föhr. Ihr Mitbewohner Ocke, ein alter Seemann, hält Christa, die für Imkes Pflege zuständig ist, für seine Traumfrau. Doch eindeutige Geräusche aus ihrem Zimmer zeugen von Herrenbesuch. Als er dann auch noch schwarze Haare im Abfluss der Dusche findet, die von einem Fremden stammen müssen, ist seine Geduld am Ende. Imke, die selbst über Jahrzehnte einen Geliebten auf Amrum hatte, versucht hier zu vermitteln.

Während die Vorbereitungen zu Imkes 78. Geburtstag auf vollen Touren laufen, stiehlt sich Imke davon. Im Watt wird sie von der Flut überrascht und wacht plötzlich im Bett bei fremden Leuten auf. Wie konnte sie nur vergessen, dass ihr Geliebter schon seit zwei Jahren tot ist? Aus der misslichen Lage kann nur noch ihr Lieblingsenkel Sönke helfen. Für die große Party setzt Imke, die weder Cholesterin noch Alkohol meidet, eine Bowle mit Früchten aus einem Rumtopf an, die es in sich hat.

weiterlesenOma dreht auf von Janne Mommsen

Ein Sommer wie dieser von Annette Hohberg

Ein Sommer wie dieserKlara und Stephan verbringen in dem Roman „Ein Sommer wie dieser“ von Annette Hohberg eine wundervolle Urlaubswoche in Levanto an der italienischen Riviera. Sie sind jung und verlieben sich ineinander. In einer Woche wollen sie sich an der französischen Küste wieder treffen, doch Klara wartet vergeblich.

Mittlerweile sind zwanzig Jahre vergangen und Klara ist mit Johan, einem berühmten Hirnforscher, verheiratet. Ihre Tochter Isabel hat sich bei Prof. Stephan Lechmann für ein Seminar eingetragen. Obwohl er sehr viel älter ist als sie, verliebt sie sich in ihn. Für ihn wäre sie ein weiteres Liebesabenteuer, wie schon so viele Liebschaften vor ihr. Bei einem privaten Treffen in seiner Wohnung zieht Isabel jedoch die Bremse, da es ihr etwas zu schnell geht. Eine Porzellanpuppe, die Isabel bei ihm entdeckt, führt bei Stephan schließlich zu der Erkenntnis, dass Isabels Mutter die Klara ist, die er vor zwanzig Jahren aus den Augen verloren hat.

weiterlesenEin Sommer wie dieser von Annette Hohberg

Bittere Medizin von Günter von Lonski

Bittere MedizinHubert Wesemann arbeitet wie seine Partnerin Karola für Baxmann, dem Chef von radioTOTAL Hameln. Beide erhalten in dem Kriminalroman „Bittere Medizin“ von Günter von Lonski den Auftrag, über den Karnevalsumzug in Hessisch-Oldendorf zu berichten. Vor ihren Augen fällt, zur Bestürzung aller Anwesenden, der Karnevalsprinz Dr. Bodo Schobinsky vom Umzugswagen und es kann nur noch sein Tod festgestellt werden. Für Hauptkommissar Bertram ist die Akte schnell vom Tisch, denn es soll sich um einen natürlichen Tod gehandelt haben. Der Tote war Diabetiker und auch Alkohol war im Spiel. Doch Hubert Wesemann kann sich nicht damit abfinden und recherchiert auf eigene Faust.

Dabei findet er heraus, dass der Tote eine Kurklinik für alternative Medizin eröffnen wollte und die THW-Bank die Finanzierung sichern sollte. Wesemann erkundigt sich beim Vorsitzenden der Karnevalsgesellschaft und auch bei dessen Kassierer. Der Schrotthändler Martin Gatow gibt ihm bei jedem Besuch neue Rätsel auf.

weiterlesenBittere Medizin von Günter von Lonski

SchattenGift von Nané Lénard

SchattenGiftIn Bückeburg gibt es auf der Dienststelle krankheitsbedingte Ausfälle und so müssen Kriminalhauptkommissar Wolf Hetzer und sein Kollege Peter Kruse sich um den Fall von Marie-Sophie Schulze kümmern. Der Frau wurde auf einem Parkplatz zweimal in den Fuß geschossen. Ihre Vernehmung führt aber zu keiner Spur und auch Mimi und Seppi von der Spurensicherung liefern keine weiterführenden Ergebnisse. Die beiden Kommissare stellen sich die Frage, ob Marie-Sophie einfach nur zufällig zur falschen Zeit am falschen Ort war, oder ob die Schüsse gezielt ihr gelten sollten.

Marie-Sophie arbeitet in einer Arztpraxis. Dr. Heiner Wiebking ist sichtlich erschüttert, als die Beamten ihn von dem Geschehen unterrichten. Ebenso die Kollegin Anke Tatge, die rechte Hand des Arztes. Erste Ungereimtheiten fallen auf, als Anke das Verhältnis zu Marie-Sophie als kollegial bezeichnet. Denn die Vernehmung von Anna, einer Freundin der Verletzten, ergab eher das Gegenteil. Doch dann verschwindet Marie-Sophie plötzlich spurlos und Wolf Hetzer macht sich Vorwürfe, sie nicht unter Polizeischutz gestellt zu haben.

weiterlesenSchattenGift von Nané Lénard

Flipflops, iPod, Currywurst von Steffi Hugendubel-Doll

Wer hat’s erfunden?

Flipflops, iPod, CurrywurstWenn ein Schiedsrichter die Rote Karte zeigt, dann zieht er sie stets aus seiner Gesäßtasche. Dass sich der Begriff „Arschkarte“ dadurch geprägt hat, erfährt der Leser in „Flipflops, iPod, Currywurst“ von Steffi Hugendubel-Doll. Das Buch informiert mit über 150 weiteren Stichwörtern beispielsweise darüber, dass bei uns Frauen erst ab 1958 einen Führerschein machen durften, ohne ihren Ehemann fragen zu müssen. Und Erich Kästner hat bereits in einem 1932 erschienenen Buch ein Taschentelefon erwähnt, als an das uns bekannte Handy noch niemand dachte!

Von beispielhaften Karrieren ist hier die Rede, zu denen die Brüder Karl und Theo Albrecht als die Gründer der Aldi-Märkte zählen, Jeffrey Preston Bezos von Amazon, Ingvar Kamprad von Ikea oder auch Mark Zuckerberg von Facebook. Ihnen haben ihre Erfindungen zu Bekanntheitsgrad und Reichtum verholfen.

weiterlesenFlipflops, iPod, Currywurst von Steffi Hugendubel-Doll

Das Fehlerchen von Tube Tobias Herre

Das FehlerchenMarie Kirschbaum will eigentlich nur eines: Mit Anselm Hagen am Sonnabend zum Tanzen gehen. Obwohl Anselm ihr diesen Wunsch liebend gerne erfüllen möchte, gerät er unvermittelt in einen Strudel von Verwicklungen. Für seinen Arbeitgeber soll er ein Paket von Berlin nach Hamburg transportieren. Die Schliemanz-Koch AG bietet neuerdings einen Teletransporter an, der diese Strecke innerhalb von Sekunden bewältigt. Um Zeit einzusparen, bedient sich Anselm dieser neuartigen Teleportation. Doch leider passiert dabei „Das Fehlerchen“. Ihn gibt es nach dem Transfer sowohl in Berlin, als auch in Hamburg. Und dieses kleine Fehlerchen, das durch einen Programmierfehler verursacht wurde, passiert in seinem Fall nicht nur einmal!

Dr. Festus vom Rechenzentrum der Teletransportlinie und Herr Schulzki, der Präsident, müssen nun die überzähligen Kopien von Anselm auffinden, sie moulinieren und einstampfen. Alles soll schließlich seine Richtigkeit haben. Es gelingt ihnen auch, Anselm einzufangen. Doch der hat eigene Pläne und will seinen Nutzen aus dem Fehlerchen ziehen. Auf Anselm warten die unglaublichsten Dinge!

weiterlesenDas Fehlerchen von Tube Tobias Herre

Die Höhe des Unterhalts von Beate und Hans Heiß

Mehr als 400 Stichwörter zum aktuellen Unterhaltsrecht!

Die Höhe des UnterhaltsWenn es um „Die Höhe des Unterhalts“ geht, geben Beate und Hans Heiß kompetente Auskunft in ihrem Ratgeber. Zunächst ist die Frage, wer überhaupt unterhaltsberechtigt ist. Eltern schulden ihren Kindern Unterhaltsleistungen zumindest für eine Erst-, und unter bestimmten Voraussetzungen auch für eine Zweitausbildung. Nach einer Trennung ist eine Rangordnung der Kinder zu berücksichtigen, ob sie noch minderjährig oder schon volljährig sind und auch, ob es sich um eheliche oder uneheliche handelt. Eine neuerliche Ehe des Unterhaltspflichtigen entbindet ihn nicht. Für behinderte Kinder gelten Sonderregeln.

Unterhaltsansprüche haben aber auch Eltern gegen ihre Kinder, wenn sie für ihre Pflege im Heim nicht mehr aufkommen können. Und Enkel können sogar von ihren Großeltern Unterhalt einfordern. Zwei Personen gleichen Geschlechts können untereinander ebenso unterhaltspflichtig werden und selbst von einem Mörder ist entgangener Unterhalt einklagbar.

weiterlesenDie Höhe des Unterhalts von Beate und Hans Heiß

Der Radfahrer von Tschernobyl von Javier Sebastián

Der Radfahrer von TschernobylPrypjat ist eine für die Arbeiter von Tschernobyl errichtete Stadt und liegt nur vier Kilometer vom Reaktor entfernt. Als am 25. April 1986 das Unglück im Atomkraftwerk seinen Lauf nahm, hatte das verheerende Folgen für die viel zu spät evakuierte Bevölkerung, unter denen viele Kinder waren. Javier Sebastián hat mit „Der Radfahrer von Tschernobyl“ den vielen Opfern und vor allem einem ganz besonderen Menschen ein Denkmal setzen wollen. Eine dem Leser nicht näher vorgestellte Person erzählt teilweise in der Ich-Form vom Leben und Wirken dieses besonderen Menschen:

Prof. Wassili Nesterenko (1934-2008) von den Bewohnern nur Wasja genannt, war ein führender Wissenschaftler und hat selbst für die Regierung einen Reaktor konstruiert. Nach dem Unglück hat man ihn zu Rate gezogen um zu verhindern, dass ganz Europa „zur Hölle fährt“. Auf Anordnung hat er das Gelände mit einem Hubschrauber überflogen und erste Maßnahmen angeordnet. Doch weil er Manipulationen in großem Umfang aufgedeckt hat, wurde ihm gedroht und es wurden sogar zwei Attentate auf ihn verübt.

weiterlesenDer Radfahrer von Tschernobyl von Javier Sebastián

Unter dem Schatten des Todes von Robert Brack

Unter dem Schatten des TodesKlara Schindler, eine Deutsche, hält sich am 27. Februar 1933 in Kopenhagen auf, als auch sie die Kunde über den Reichstagsbrand in Berlin erreicht. Sie arbeitet für die Komintern, ein weltweiter Zusammenschluss der Kommunisten, und erhält einen neuen Spionageauftrag „Unter dem Schatten des Todes“. Als Korrespondentin einer britischen Zeitung getarnt soll sie mit gefälschten Papieren nach Berlin und aufklären, wer den Brand gelegt hat.

Bereits in der Nacht nach dem Brand haben die Nazis Hunderte Genossen verhaftet. Als Brandstifter wurde der Holländer Marinus van der Lubbe inhaftiert, ein junger Bursche von erst 24 Jahren. Klara fallen bei ihren Recherchen schnell Ungereimtheiten im Zusammenhang mit seiner Verhaftung auf. Sie besucht seine Wirkungsstätten, das von ihm vormals bewohnte Männerwohnheim und spricht mit Leuten, die ihn gekannt haben. Sie hegt immer mehr Zweifel an der von den Nazis dargelegten Version.

weiterlesenUnter dem Schatten des Todes von Robert Brack