3000er in Osttirol von Thomas Mariacher

3000er in OsttirolDie Hohen Tauern sind eine Gebirgsgruppe in den Ostalpen, die mit Nebengipfeln zweihundertsiebzig „3000er in Osttirol“ zählen, wie Thomas Mariacher in seinem Tourenführer schreibt. Dazu stellt er zunächst in Tabellenform sechsundsechzig, zu Berggruppen zusammengefasste Hochgebirgstouren vor, die einen ersten Eindruck über die zu erkletternden Höhenmeter, kalkulierende Aufstiegszeit sowie die Schwierigkeitsgrade von I bis III vermitteln. In diesem Zusammenhang folgt eine Erklärung, wie die jeweiligen Angaben genau zu verstehen sind. Die durchnummerierten Bergtouren sind von West nach Ost gelistet, angefangen von der Rieserferner-, über Panargenkamm und Lasörling-, Venediger-, Granatspitz-, Glockner-, bis hin zur Schobergruppe, und werden alle in einer Karte auf dem rückwärtig aufklappbaren Buchdeckel geografisch zugeordnet.

Jeder Berggruppe hat der Autor allgemeine Informationen und Besonderheiten vorangestellt. Neben Tipps zur Anfahrt, verschieden möglichen Anstiegen und der jeweils detailliert beschriebenen Route weist er darauf hin, wo es besonders viel Armkraft benötigt, Ungeübte besser mit einem Seil gesichert werden sollten, wann es vom Bergsteiger unbedingt eine Trittsicherheit erfordert oder es besser ist, sich einem Bergführer anzuschließen und worauf noch zu achten ist, wenn beispielsweise bei feuchtem Wetter oder Steinschlag eine erhöhte Gefahr besteht.

weiterlesen3000er in Osttirol von Thomas Mariacher

Gigantisch – Wo Meer und Berge sich berühren

Gigantisch - Wo Meer und Berge sich berührenDer Bildband „Gigantisch – wo Meer und Berge sich berühren“ glänzt mit fulminanten, großformatigen und farbigen Aufnahmen, die von Fotografen in der ganzen Welt gemacht wurden. Von Europa über Asien, Afrika, Amerika, Australien und Ozeanien bis in die Antarktis haben sie die verschiedensten, von der Natur geschaffenen Kunstwerke im Bild festgehalten: Beispielsweise die Basaltsäulen in Nordirland, für die kein Mensch verantwortlich zeichnen soll. Teils können merkwürdige Gebilde, die in Küstennähe aus dem Wasser ragen oder Tauchreviere, bestaunt werden, und immer im „richtigen“ Moment wurden aufgepeitschte Wellen und Leuchttürme, die von tosender Gischt umgeben sind, unter Zuhilfenahme der optimalen Belichtungszeit im Bild eingefangen.

Durch das Buch ziehen sich informative Specials zu Polarlichtern, Vulkanen, Vancouver Island, White Island, dem Atlantischen Ozean, Pazifischen Feuerring, Barrier-Reef, Tafelberg und antarktischen Eisschild.

weiterlesenGigantisch – Wo Meer und Berge sich berühren

Marco Polo Reiseführer Sizilien von Hans Bausenhardt und Peter Peter

Marco Polo Reiseführer SizilienDer „Marco Polo Reiseführer Sizilien“ von Hans Bausenhardt und Peter Peter beginnt mit zehn Highlights und einer ersten Übersicht, welche Ziele sich bei Regen, mit kleinem Geldbeutel oder mit Kindern anbieten sowie einer Auswahl darüber, was nur auf dieser Insel anzutreffen ist. Es schließen sich Infos über Schutzgelderpressungen der Mafia mit einem herunterladbaren Plan von Händlern an, die sich zu einer Kooperativen zusammengeschlossen haben und so verhindern, der Mafia weiter in die Hände zu spielen. Kritisch weisen die Autoren darauf hin, dass die Insel aufgrund der nicht abreißenden Flüchtlingsströme und angespülter Ertrunkener bereits finanzielle Einbußen verzeichnet, wobei sie aber auch nicht die schönen und reizvollen Seiten wie Gaumenfreuden, Shoppen und sportliche Aktivitäten vernachlässigen.

Ans Eingemachte geht es von Nord- und Südosten über die Nordküste bis zum Südwesten, zu dem auch die wenig bekannten drei Egadischen Inseln zählen. Bedeutend bekannter dürften die nördlich von Sizilien gelegenen sieben Liparischen Inseln sein, die allerdings im letzten Jahr, so die Autoren, von vielen Quallen bevölkert wurden.

weiterlesenMarco Polo Reiseführer Sizilien von Hans Bausenhardt und Peter Peter

Marco Polo Reiseführer Amsterdam von Anneke Bokern

Marco Polo Reiseführer AmsterdamWer schon einmal in Amsterdam war, wird wohl kaum an einer der unzählig angebotenen Grachtenfahrten vorbeigekommen sein. Ob bei Regen, mit kleinem Geldbeutel oder mit Kindern: Einen Besuch ist die von Wasser umgebende Stadt allemal wert. Anneke Bokern hat für den Reiseführer „Amsterdam“ eine schwindelerregende Informationsflut zusammengetragen. So schreibt sie vom ursprünglichen Dorf Amstelledamme, von Hausbooten, der Fast-Food-Kultur, einem ungewöhnlichen Standort einer Kirche, wobei dieser im wahrsten Sinne des Wortes erst recht für den Bahnhof gilt, der weltweit sicher seinesgleichen sucht. Neben unzähligen Stichwörtern finden auch das Holocaust Monument Erwähnung und die künstlich zu Inseln aufgeschütteten, neu zu errichtenden Stadtteile. Überhaupt weist die Autorin auf sehenswerte Stadtviertel hin, die Besucher nicht zu Gesicht bekommen, wenn sie nur im Zentrum verweilen.

In das nach Preisniveau gegliederte Kapitel Essen und Trinken hat es erstaunlicherweise ein Bistro geschafft, welches die gewöhnungsbedürftige Kombination von Seezunge und Pommes anbietet.

weiterlesenMarco Polo Reiseführer Amsterdam von Anneke Bokern

Ein französisches Abenteuer von Trevor Dolby

Wie aus einem alten Haus in Südfrankreich unser zweites Zuhause wurde!

Ein französisches AbenteuerIn seinem Reisebericht „Ein französisches Abenteuer“ schreibt Trevor Dolby, dass er trotz seiner aus frühester Jugend stammenden Abneigung gegen Franzosen mit seiner Familie viele Urlaube in Murs an der Côte d’Azur verbracht hat. Im Jahr 2004 überzeugt ihn seine Ehefrau Kaz, ins Languedoc zu reisen. Gleich am nächsten Tag lassen sie sich von einem Immobilienmakler Häuser zeigen. Nach etlichen Besichtigungen und einer Enttäuschung erhält die in London lebende Familie eine E-Mail. Da ihnen für eine Entscheidung nur drei Tage bleiben, Kaz sich aber nicht freinehmen kann, fliegt Trevor alleine. Die Würfel sind zugunsten eines aus dem 12. Jahrhundert stammenden Hauses in Causses-et-Veyran gefallen, einem Dorf mit 556 Einwohnern. Schweißtreibend transportiert Trevor mit seinem sechzehnjährigen Sohn George Möbel mit einem Van, und es vergehen noch viele Wochen, bis er mit Kaz sowie den Kindern George und Freya im Languedoc ein gemütliches zweites Zuhause findet.

weiterlesenEin französisches Abenteuer von Trevor Dolby

Plotten leicht gemacht mit Cricut von Lisa Englmüller

Plotten leicht gemacht mit CricutLisa Englmüller beginnt ihr Sachbuch „Plotten leicht gemacht“ mit der Erklärung, was überhaupt unter einem Schneid- oder auch Hobbyplotter genannt zu verstehen ist. Wie sie ausführt, handelt es sich dabei um ein Ausgabegerät, das an der Linie einer Grafik entlangfährt, wobei Variationen durch das Einsetzen verschiedener Messer und Tools gegeben sind. Es folgen einige Begriffserklärungen und die Vorstellung von fünf Geräten der bekanntesten Marke Cricut mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen sowie ihrer Verwendungsmöglichkeiten. Die Autorin führt Zubehör, Schneidematten, Folien, Werkzeuge, Stifte und Transferpressen auf und erklärt, wie Messer, Klingen und Tools eingesetzt werden können.

Nach einem Überblick der Bearbeitungssoftware Design Space von Cricut, gefolgt von praktischen Tipps, stellt Lisa Englmüller in ihrem Buch mögliche Projekte vor. Gegliedert nach Deko für drinnen und draußen, diversen Feiern im Laufe eines Jahres, nützliche Dinge des alltäglichen Lebens, individuell gestaltete Karten und besondere Geschenkideen, sind jeweils alle nach Schwierigkeitsgraden unterteilt und enthalten Hinweise, was bei der Ausführung zu beachten ist. Weitere Tipps und Tricks runden ihre Erklärungen ab.

weiterlesenPlotten leicht gemacht mit Cricut von Lisa Englmüller

Schmerzfrei und beweglich bis ins hohe Alter von Dr. med. Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht

Das große Selbsthilfe-Buch nach der Liebscher & Bracht-Methode!

Schmerzfrei und beweglich bis ins hohe AlterVor über fünfunddreißig Jahren hat das Ehepaar Dr. med. Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht den Grundstein für die Entwicklung ihrer Liebscher & Bracht-Methode gelegt. Inzwischen ist das Familienunternehmen auf über einhundertfünfzig Mitarbeiter gewachsen, das seit dem Jahr 2007 selbst Ärzte und Therapeuten ausbildet. In ihrem Gesundheitsbuch erklären sie in einer auch für den Laien verständliche Art, dass so gut wie jeder Mensch „Schmerzfrei und beweglich bis ins hohe Alter“ leben kann, denn nach ihrer Auffassung sind die meisten Schmerzen auf zu wenig Bewegung und folglich eine zu hohe Spannung der Muskeln und Faszien, die aufgrund verschiedener Ursachen regelrecht „verfilzen“ können, zurückzuführen.

Wird einem Patienten erklärt, seine Arthrose sei wegen der Abnutzung des Knorpels die Ursache seiner Schmerzen, so handelt es sich nach Meinung der Autoren um einen „Jahrhundert-Irrtum“. Während Heilberufler ein Nachwachsen des Knorpels für unmöglich halten, führt das Ehepaar Bracht Studien an, die das widerlegen.

weiterlesenSchmerzfrei und beweglich bis ins hohe Alter von Dr. med. Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht

Reisegruppe Regenbogen von Svenja Kerber-Strasser

Die bunte Geschichte einer turbulenten Weltreise!

Reisegruppe RegenbogenWenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen. Doch wieviel mehr kann er erst erzählen, wenn er eine Weltreise gemacht hat? Svenja Kerber-Strasser hat sich mit ihrer Ehefrau Simone einen Traum erfüllt und ihre Erfahrungen in einem Reisebuch festgehalten. Für alle, die sich ebenfalls mit dem Gedanken einer Weltreise beschäftigen, gibt sie in ihrem Buch „Reisegruppe Regenbogen“ wertvolle Tipps, denn die Vorbereitungen beschränken sich nicht nur auf eine Packliste. So müssen eventuell Verträge gekündigt, Versicherungen abgeschlossen, Visa beantragt oder Impfungen durchgeführt werden. Den Leser informiert sie über Eintrittspreise, was ihn an einem Ort genau erwartet, welche Ausflüge oder Besichtigungen sich lohnen und was unbedingt in den Rucksack gehört, da die Klimaanlagen der Nachtzüge eher auf Frost gestellt sind, Sonnenschutz oder Reisetabletten nicht überall zu bekommen sind und Vakuumbeutel unschätzbare Dienste leisten. Die Autorin informiert über die Besonderheiten in Australien und verrät, warum besser immer am Abend vorher gepackt werden sollte, um ohne Zeitverlust reisebereit zu sein.

weiterlesenReisegruppe Regenbogen von Svenja Kerber-Strasser

Ich heirate mich selbst von Claudia Wuttke

Der Weg zu Selbstliebe und Erfüllung!

Ich heirate mich selbstClaudia Wuttke ist alleinerziehende Mutter einer dreizehnjährigen Tochter, als sie im Januar 2019 nach zwölf Jahren ihren Job in einem Hamburger Publikumsverlag verliert. Erst ein halbes Jahr zuvor musste sie die Trennung von ihrem Lebensgefährten verkraften, der sich neu verliebt hat. Doch für die Zweiundfünfzigjährige stellt dieser Wendepunkt in ihrem Leben gleichzeitig einen Neuanfang dar, weg von Glaubenssätzen und Konditionierungen, hin zu Selbstliebe und Erfüllung. In ihrem Buch „Ich heirate mich selbst“ schildert sie ihren Weg, der sie immer tiefer in die Spiritualität geführt hat. Atemübungen, Meditation und Yoga werden für sie unverzichtbar. Sie verabschiedet sich von Lebensgewohnheiten, wie etwa dem Alkohol, was ihr nicht leicht fällt, sucht sich neue Hobbys und richtet sich beruflich komplett neu aus.

Die Autorin geht in ihrem Buch davon aus, dass Frauen und Männer, denen es an nichts zu mangeln scheint, häufig ein Erziehungstrauma haben, das zu Minderwertigkeitsgefühlen führt, wie nicht gut genug oder nicht schön zu sein. In der Kindheit werden bereits Glaubenssätze ausgebildet oder von den Eltern übernommen, nach deren Muster man im Erwachsenenalter handelt.

weiterlesenIch heirate mich selbst von Claudia Wuttke

Das Erbe der Welt

Alle Kultur- und Naturmonumente der UNESCO!

Das Erbe der WeltDie UNESCO hat im Jahr 1972, fast dreißig Jahre nach ihrer Gründung, die Welterbekonvention unterzeichnet, nach der Stätte von „außergewöhnlichem universellen Wert“, bis heute zählen 1154 dazu, geschützt werden sollen. Zum fünfzigjährigen Jubiläum sollten im Juni 2022 weitere Welterbestätten ernannt werden. Doch die Sitzung war ausgerechnet im russischen Kasan geplant, weshalb sie aus naheliegenden Gründen verschoben werden musste. Der Bildband „Das Erbe der Welt“ setzt mit formellen Daten und Fakten zur Entstehungsgeschichte der UNESCO sowie deren Aufgaben an und nennt deren Fachgremien. Es werden vom Menschen verursachte und dem Klimawandel geschuldete Faktoren genannt, die zur Gefährdung oder bereits Zerstörung einiger Kultur- und Naturstätten geführt haben, deren Titel durchaus auch wieder aberkannt werden können.

weiterlesenDas Erbe der Welt