So geht’s leichter: Coach dich schlank! von Dr. Julia Milner

So geht's leichter: Coach dich schlank!
Bei amazon.de bestellen
In dem Buch So geht’s leichter: Coach dich schlank! von Dr. Julia Milner geht es darum, wie man sein Wunschgewicht erreichen und es vor allem dauerhaft halten kann. Wie fast jeder aus eigener Erfahrung weiß, helfen Diäten nicht langfristig und Sport alleine ist auch nicht die Lösung. Die Autorin behauptet nun, dass der Schlüssel zum Erfolg in der Aufteilung 50% Glück, 20% Bewegung und 30% Ernährung liegt.

Was unser Glück betrifft, so müssten wir die Bereiche ändern, die uns sehr wichtig sind, in denen wir aber nur wenig Zufriedenheit verbuchen können. Schon kleinste Veränderungen in einem Bereich ziehen automatisch positive Veränderungen in anderen Bereichen nach sich. Extreme müssen wir in unserem Leben vermeiden und durch Balance ersetzen. Wir sollten uns mehr an den guten Dingen erfreuen und nicht ärgern, wenn etwas nicht klappt. Als Strategie empfiehlt die Autorin hier, die schlechte Laune auszusitzen und sich selbst zu verwöhnen, sich mit positiv denkenden Menschen zu umgeben, seine gute Laune zu pflegen, sich in die Arbeit stürzen oder ins Kino zu gehen.
Sie geht auf die Vor- und Nachteile des täglichen Wiegens ein und rät zur Bewusstwerdung, welche Situationen uns zum Essen verleiten. Oftmals ist die Einstellung zu einem Lebensumstand ausschlaggebend, ob wir Frust empfinden und uns dann mit Essen belohnen wollen, weil unser Körper dadurch ein Wohlfühl-Hormon ausschüttet. Wir müssen auch keinen Perfektionismus anstreben; es reicht, wenn wir gut sind. So verbleibt mehr Zeit für uns selbst! Laut einer Studie der Uni Chicago verwertet unser Körper in Stressphasen die Nahrung langsamer, die Fettverbrennung wird herabgesetzt und mehr Fett wird gespeichert. Danach lohnt es sich, uns immer etwas Gutes zu tun: schick kleiden, schön schminken…

Beim Thema Ernährung geht die Autorin zunächst auf die Vor- und Nachteile der verschiedenen Ernährungstypen ein: der eine mag gerne Snacks zwischendurch, ein anderer will lieber hauptsächlich am Abend essen. Grundsätzlich sollten wir keine Kalorien beim Essen zählen. Es reicht, wenn wir eine ungefähre Vorstellung vom Kaloriengehalt der einzelnen Lebensmittel haben. Die Autorin unterstreicht noch einmal, wie wichtig die Balance ist und dass wir unbedingt Abstand von Extremen halten sollten. Sie erklärt zu den Kohlenhydraten, dass sie uns glücklich machen, aber wie eine Droge wirken, immer mehr davon zu konsumieren. Verantwortlich dafür ist der Neurotransmitter Serotonin. Aus der gleichen Gruppe gibt es noch das Dopamin, deren Spiegel durch Proteine erhöht wird. Wir erfahren ausführlich, welche verschiedenen Fette es gibt und welche wir möglichst meiden sollten. Um Entzugserscheinungen und Heißhungerphasen vorzubeugen, sollten wir grundsätzlich auf nichts verzichten. Aber dafür müssen wir von allem weniger verzehren! Es kann hilfreich sein, schon vor der Mahlzeit Salat zu essen und Wasser zu trinken. Vom Gemüse könnten wir so viel essen, wie wir wollen. Wir sollten vor allem langsamer essen und möglichst die Hauptmahlzeit reduzieren. Vorsicht gilt auch bei den Getränken, vor allem dem Alkohol, den Säften und dem Caffè Latte! Laut einer Studie kann der Konsum von Gemüse und Obst alleine dazu beitragen, das Gewicht zu reduzieren oder zumindest zu halten. Und laut einer weiteren Studie können Eier zum Frühstück verzehrt ebenfalls zur Gewichtsreduktion beitragen.

Was die sportliche Betätigung anbelangt, so sollte diese höchstens vier mal, mindestens aber drei mal pro Woche ausgeübt werden. Welche Sportart auch immer man wählt, Tanzen, Joggen, Schwimmen… Hauptsache es macht uns Spaß und wir kommen dabei richtig ins Schwitzen. So wird unser Stoffwechsel auf höherem Niveau gehalten und es wird mehr Fett verbrannt. Die Autorin empfiehlt ein Intervalltraining oder Krafttraining im Zirkel, bei dem ohne Pause von der einen Muskelgruppe zur nächsten gewechselt wird. Selbstverständlich sollte man sich unbedingt vorher von einem Arzt untersuchen lassen und stark Übergewichtigen rät die Autorin ohnehin nur zum Schwimmen oder Radfahren, um die Gelenke nicht zu überlasten.

So geht’s leichter: Coach dich schlank! von Dr. Julia Milner geht sehr ausführlich auf die angesprochenen Bereiche ein und gibt dem Leser zur Unterstützung und Bewusstwerdung viele Tabellen mit Fragen, die er sich selbst stellen und beantworten soll, an die Hand. Interessant ist der Verweis auf eine englische Studie, die zu dem Ergebnis gekommen sein will, dass diejenigen am wenigsten zunahmen, die die größte Portion beim Frühstück zu sich nahmen, obwohl sie im Vergleich insgesamt die meisten Kalorien aufnahmen. Das wird nämlich in anderen Quellen häufig als Irrglaube abgetan. Zu allen in dem Buch zitierten Studien muss man sich natürlich fragen, wie repräsentativ sie sind. Obwohl alle Quellen korrekt angegeben werden, bleibt dieser Punkt mit einem Fragezeichen versehen. Allerdings sind die Tipps, die die Autorin gibt, doch sehr an der Realität vorbei. Wer kann schon in der Mittagspause in ein Fitnessstudio gehen? Wie viele Frauen können ihre Pflichten im Haushalt abgeben? An wen? Und welcher Arbeitgeber unterstützt es, wenn wir nach 90 Minuten Arbeit eine 10-minütige Pause einlegen sollten? Wenn Dr. Julia Milner in So geht’s leichter: Coach dich schlank! auch einiges zu oft wiederholt hat, so ist das Buch doch sehr informativ und gibt nicht dogmatisch einseitige Empfehlungen. Wer nun meint, es lohnt sich eh nicht mehr, dem sei der liebste Satz der Autorin wärmstens empfohlen: Es ist nie zu spät!

Dr. Julia Milner, So geht’s leichter: Coach dich schlank!, Goldmann Verlag 2011, Taschenbuch, 351 Seiten, ISBN 978-3-442-17227-6, Preis: 8,99 Euro.

Wie bewertest du dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 6 Stimme(n) | Bewertung 3,83
Loading...

1 Gedanke zu “So geht’s leichter: Coach dich schlank! von Dr. Julia Milner

Schreibe einen Kommentar