Lähmungen oder Spastiken sind eine offensichtliche Behinderung. Doch die „Krankheit mit den 1000 Gesichtern“, wie sie der Arzt Dr. Waldmann in seinem Buch Versteckte Symptome der Multiplen Sklerose nennt, quält die Betroffenen gerade mit Symptomen, die sich nicht offensichtlich äußern und häufig gar nicht der Krankheit zugeordnet werden. Ihnen widmet sich die Forschung erst seit kurzer Zeit mit dem Ziel einer verbesserten Lebensqualität. Krankheitsprozesse sollen verlangsamt und Behinderungen möglichst ganz vermieden werden.

Dr. Waldmann erklärt, dass es sich bei dem Krankheitsbild um eine Entzündung des zentralen Nervensystems handelt, die Seh-, Bewegungs- und Empfindungsstörungen verursacht. Die Ursache dieser auf einer Überreaktion des Immunsystems basierenden Krankheit konnte bis heute nicht aufgeklärt werden. Zum Einsatz kommen entzündungshemmende Medikamente und besonders die Krankheitsschübe, die bei einigen in einem chronischen Zustand enden, sollen vermindert werden. Eines der am häufigsten genannten Symptome ist die übermäßige Müdigkeit. Gerade für diese Fatigue muss die Wirksamkeit der Medikamente noch weiter geprüft werden. Der Autor nennt hier Planungsstrategien und auch bei den kognitiven Störungen wie Konzentrationsmangel, bei denen heute spezielle computergestützte Testverfahren eingesetzt werden, gibt er Tipps für den Alltag. Da hierbei nur selten Medikamente notwendig sind, hebt er die Bedeutung von sportlichen Leistungen hervor.

Bei mehr als 80% der Kranken verschlechtern sich die Symptome bei Wärme, weswegen Dr. Waldmann eine Klimaanlage empfiehlt. Wer unter Depressionen leidet, sollte zur Unterstützung des Wohlbefindens Sport betreiben oder sich mit einem Hobby beschäftigen, doch auch die Psychotherapie kann sinnvoll sein. Das Buch Versteckte Symptome der Multiplen Sklerose schließt mit einem ganzheitlichen Behandlungskonzept, wobei nicht nur Krankengymnastik und Bewegungsbäder aufgeführt, sondern auch Reiten, Schwimmen, Walken und Radfahren empfohlen werden. Der Text wird dem medizinischen Anspruch, den der Arzt Dr. Waldmann hat, gerecht und mag für einen Laien vielleicht schwer verständlich sein. Doch Personen, die an multipler Sklerose erkrankt sind, werden sich zunehmend mit ihrer Krankheit befasst haben und genau an diese richtet sich das Buch. In übersichtlicher Tabellenform gibt es für den Leser auch immer noch eine leicht verständliche Wiederholung und am Ende sind wichtige Anschriften, weiterführende Literatur zu diesem Thema und Quellenhinweise genannt.

Dr. Nils Waldmann (Hrsg.), Versteckte Symptome der Multiplen Sklerose, Deutscher Medizin Verlag 2011, Broschur, 48 Seiten, ISBN 978-3-936525-58-8, Preis: 4,95 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 1 Stimme(n) | Bewertung 5,00 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Beatrix Petrikowski

Das Lesen gehört seit jeher zu meinen Hobbys. Besondere Vorlieben hat es in dieser Hinsicht nie gegeben, obwohl ich aber schon immer einen gewissen Anspruch an ein Buch hatte. Das Spektrum reicht von Krimis, historischen Romanen und witzigen Büchern über Sachbücher verschiedenster Themen bis hin zu den Klassikern. Seit 2011 schreibe ich Buchbesprechungen und führe Interviews mit Autoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.