Körperbehinderte oder blinde Menschen werden leicht von ihren Mitmenschen als solche wahrgenommen und dementsprechend kann für ihre Behinderung Verständnis aufgebracht werden. Dass es eine Krankheit mit dem Namen „Multiple Sklerose“ gibt, dürfte den meisten bekannt sein. Doch nur wenige wissen, dass sich viele Unsichtbare Symptome der Multiplen Sklerose hinter diesem Krankheitsbild verbergen und oft wissen es die Betroffenen, von denen es schätzungsweise 120.000 Menschen in Deutschland gibt, selbst nicht.

Dr. Michael Haupts und Dr. Sabine Schipper haben in der von der Deutschen Multiple Sklerose Stiftung herausgegebene Buch genau diese nicht auf Anhieb erkennbaren Symptome, die heute mit modernen diagnostischen Verfahren erkannt werden können, aufgelistet. Die Ursachen sind immer noch ungeklärt, was lediglich eine symptomatische Behandlung ermöglicht. Und eine Heilung gibt es ebenfalls nicht, doch kann durch Medikamente ein Fortschreiten der Erkrankung verhindert werden. Die Betroffenen leiden zum einen an Konzentrationsstörungen und Gedächtnisschwäche, was effektiv mit gezielten Therapien und körperlicher Bewegung gefördert werden kann, so dass in diesem Fall nicht unbedingt auf Medikamente zurückgegriffen werden muss. Ein weiteres Problem stellt für die Erkrankten ihre abnorme Ermüdbarkeit dar, wobei die Autoren eine Liste an Medikamenten anbieten, die Linderung versprechen. Schließlich geht es um Depressionen, die verschiedene Ursachen haben können. Und auch hier gibt es nicht das für alle gleich gut wirksame Mittel, da es sich, wie schon der Name sagt, um ein multiples, also sich vielfältig zeigendes Krankheitsbild, handelt. Die Autoren empfehlen, auf Gesprächsangebote der MS-Selbsthilfegruppen zurückzugreifen, aber auch auf Medikamente oder eine Psychotherapie. Sie betonen außerdem die Bedeutung einer körperlichen Fitness und dass für mehr Lebensqualität unbedingt die unsichtbaren Symptome behandelt werden sollten.

Das Buch Unsichtbare Symptome der Multiplen Sklerose von Dr. Michael Haupts und Dr. Sabine Schipper weist eine gute Strukturierung auf und hebt wichtige Punkte farblich hervor. In erster Linie ist es ein guter Ratgeber für die Betroffenen selbst und deren Angehörige. Allerdings müssen sie für das Textverständnis die Bereitschaft zeigen, sich intensiv mit der Krankheit auseinandersetzen zu wollen und nicht einfach die Verantwortung an den behandelnden Arzt abzugeben. Denn das Buch ist, wie von einem medizinisch ausgerichteten Verlag nicht anders zu erwarten, wissenschaftlich gehalten und nicht mit den üblichen Ratgebern zu vergleichen. Ergänzend sind Quellenangaben, Literaturempfehlungen, ein Glossar und wichtige Adressen sowie Links angefügt. Lediglich vermisst der Leser eine klare Empfehlung bei den erwähnten Kühlwesten, zumal er darauf hingewiesen wird, dass nicht alle Angebote auch seriös sind.

Dr. Michael Haupts und Dr. Sabine Schipper, Unsichtbare Symptome der Multiplen Sklerose, Deutscher Medizin Verlag 2010, Broschur, 64 Seiten, ISBN 978-3-936525-46-5, Preis: 12,50 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 3 Stimme(n) | Bewertung 5,00 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Beatrix Petrikowski

Das Lesen gehört seit jeher zu meinen Hobbys. Besondere Vorlieben hat es in dieser Hinsicht nie gegeben, obwohl ich aber schon immer einen gewissen Anspruch an ein Buch hatte. Das Spektrum reicht von Krimis, historischen Romanen und witzigen Büchern über Sachbücher verschiedenster Themen bis hin zu den Klassikern. Seit 2011 schreibe ich Buchbesprechungen und führe Interviews mit Autoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.