Verborgen heißt der erste Band der Trilogie Die Tochter der Tryll von Amanda Hocking, die mit ihren selbst verlegten Romanen, die überraschend Millionenauflagen erreichten, zur erfolgreichsten selbst verlegenden Schriftstellerin der Welt wurde.

Wendy Everly lebt zusammen mit ihrem Bruder Matt bei ihrer Tante Maggie, denn ihr Vater ist sehr früh verstorben. Ihre Mutter hat an ihrem 6. Geburtstag versucht, sie mit einem Küchenmesser zu töten und befindet sich seitdem in einer Nervenklinik. Denn die Mutter ist davon überzeugt, dass sie mit einem Jungen schwanger war und Wendy nicht ihr Kind ist. Deshalb war es von vornherein ihr Bruder Matt, der seine Schwester liebevoll umsorgt und beschützt hat. Da Wendy eine Außenseiterin ist, die keine Freunde findet und immer wieder Probleme in der Schule hat, muss sie mit ihrem Bruder und ihrer Tante öfter umziehen. Dass sie gelegentlich die Schule wechseln muss und auch ihr zum Teil merkwürdiges Verhalten führen Matt und Maggie auf ihre lieblose Kindheit, mit einer Mutter, die sie gehasst hat, zurück.

An einer neuen Schule trifft Wendy auf Finn, der nicht nur unglaublich attraktiv ist, sondern sie auch ständig zu beobachten scheint. Finn klärt sie darüber auf, warum sie am liebsten barfuß herumläuft, sich durch merkwürdige Essgewohnheiten und kaum zu bändigenden Haaren von anderen Menschen unterscheidet, denn sie ist ein Changeling vom Volk der Tryll. Ein Kuckuckskind, dass als Baby ausgetauscht wurde. Er hat sie gesucht, um sie zurück zu ihrem Volk zu bringen, denn sie ist die Tochter der mächtigen Königin Elora.

Da die Handlung des Romans Die Tochter der Tryll – Verborgen nichts bieten kann, was nicht schon tausendfach in anderen Geschichten verwurstet wurde, hat die Autorin Amanda Hocking den Plot im Genre der Fantasy angesiedelt. Nein, es müssen nicht schon wieder Vampire oder Werwölfe für eine völlig sinnfreie Geschichte herhalten. In diesem Fall sind es Trolle. Diese eigentlich nur menschenähnlichen Fabelwesen wurden nun auch den Menschen so weit angepasst, dass sie von diesen kaum noch unterscheidbar sind und unerkannt unter ihnen leben können. Irgendwie neu ist das nun auch nicht, aber unter dem Label Fantasy lässt sich zur Zeit wohl alles vermarkten. Denn in einem einfachen, lockeren Schreibstil verfasst, plätschert die Handlung völlig spannungsfrei dahin und liest sich wie ein Liebesroman für Teenager ohne jeglichen Tiefgang. Da das gesamte Werk als Trilogie angelegt ist, hat der Leser auch nicht das Gefühl, dass der Roman in sich abgeschlossen ist, sondern er hinterlässt vielmehr den Eindruck der Unvollständigkeit. Neugierde auf den nächsten Band der Trilogie Die Tochter der Tryll – Entzweit weckt das allerdings nicht.

Amanda Hocking, Die Tochter der Tryll – Verborgen, cbt Verlag 2012, Paperback, 304 Seiten, ISBN 978-3-570-16144-9, Preis: 12,99 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 1 Stimme(n) | Bewertung 2,00 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Michael Petrikowski

Ich lese seit über 45 Jahren Sachbücher aus unterschiedlichen Wissensgebieten und über diverse Themen. Meine große Leidenschaft gehört allerdings der zeitgenössischen Literatur, wobei mein Hauptinteresse den deutschsprachigen Autoren gilt. Erich Maria Remarque, Hans Fallada, Heinrich Böll und Günter Grass, um nur einige Autoren zu nennen, haben mich in meiner Jugend geprägt. Seit 2008 schreibe ich kurze und prägnante Buchbesprechungen über Belletristik sowie über Sachbücher zu verschiedenen Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *