Purpurdrache von Sven Koch

PurpurdracheDer Auftakt zu einer neuen Thriller-Reihe um die Kriminalpsychologin Alex Stietencron ist der Roman Purpurdrache von Sven Koch, der zumindest mit dem Meister des Horrors Stephen King die Initialen teilt.

Nach einem Studium an der BKA-Akademie hat Alexandra Gräfin von Stietencron zunächst ein Medizinstudium begonnen, dann aber auf Psychologie umgesattelt. Für ein landesweites Pilotprojekt, bei dem Psychologen die ermittelnden Kriminalbeamten unterstützen sollen, wird sie nach Nordrhein-Westfalen in den beschaulichen Ort Lemfeld geschickt. Doch noch bevor sie sich dort richtig eingelebt hat, wird eine junge Frau in einem Kornkreis ermordet aufgefunden. Die Ermittlungen der Spurensicherung lassen auf einen Ritualmord schließen.

Marlon Kraft, der Polizeireporter bei der Neuen Westfalenpost, war vor drei Jahren in ein Geiseldrama in einem Kindergarten verwickelt. Seinetwegen hatten die Scharfschützen geschossen und seinetwegen war der Kindergarten gestürmt worden. Eine Kugel hatte ihn an der Schläfe gestreift und eine Kugel hatte dem Geiselnehmer die Schulter zerfetzt, der nun im Hochsicherheitstrakt der Forensischen Psychiatrie sitzt. Marlon fühlt sich schuldig und leidet seitdem an einem Trauma, doch seine Psychotherapeutin hat ihn mit einem neuen Medikament, das noch in der Erprobungsphase ist, zurück in die Spur gebracht. Aber das Medikament hat auch Nebenwirkungen, die bei Marlon zu Aggressivität und Blackouts führen. Als weitere Frauen aus Marlons Umfeld bestialisch ermordet werden, verdichten sich die Beweise gegen ihn und selbst sein Freund, Kommissar Marcus Scheffler, der die Ermittlungen leitet, kann Marlon nicht mehr als Tatverdächtigen ausschließen. Doch die Kriminalpsychologin Alexandra von Stietencron hält ihn nicht für einen unberechenbaren Psychopathen…

Trotz einiger dramaturgischer Schwächen ist der Thriller Purpurdrache ein gelungenes Erstlingswerk des Journalisten und Multitalents Sven Koch, der bereits als Musiker und Fotograf in Erscheinung getreten ist. Leider hat der Autor für eine überraschende Auflösung des Falls schon im Verlauf der Handlung zu viele Anspielungen gemacht, die auf den wahren Täter hinweisen und die dem aufmerksamen Leser nicht entgehen können. Doch ist der Roman bis zum Ende durchgehend spannend und unterhaltsam geschrieben und kann auch einige Höhepunkte aufweisen, welche eine Spannung erzeugen, die zum Weiterlesen zwingt. Obwohl die Hauptcharaktere sehr detailreich geschildert werden, kann der Leser sich nicht mit den Protagonisten identifizieren, denn keine der Figuren weckt die Sympathie des Lesers und lässt ihn mitfiebern. Schade, denn Sven Koch hat sicherlich mehr Potential und so darf man gespannt sein, auf weitere Fälle mit der Kriminalpsychologin Alex Stietencron.

Purpurdrache von Sven Koch

Purpurdrache
Knaur Verlag 2011
Taschenbuch
464 Seiten
ISBN 978-3-426-50662-2

Preis: 8,99 Euro

bücher.de

Bildquelle: Knaur Verlag | Affiliate-/Werbelink


Leservoting

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 10 Stimme(n) | Bewertung 3,50
Loading...

Schreibe einen Kommentar