Nicht allen vorgestellten Frauen in dem Buch Heldinnen – 45 Vorbilder fürs Leben vom Elisabeth Sandmann Verlag ist ihr Lebensweg an der Wiege gesungen worden. Einige von ihnen stammten beziehungsweise stammen aus ärmlichen Verhältnissen und konnten sich durch heldenhaften Mut und Tapferkeit auszeichnen. In Bild und Text werden beispielhafte Karrieren, aber auch traurige Schicksale vorgestellt. Ein Teil der Frauen hat durch Gesang, Tanz oder als Schauspielerin Berühmtheit erlangt und wegen ihrer Schönheit sind viele von ihnen auch beneidet worden. Ein anderer Teil hat sich für Hilfsprojekte engagiert oder für bedrohte Tierarten und Menschen in Not stark gemacht. Von den fünfundvierzig ausgewählten Frauen leben noch dreiundzwanzig, andere sind schon vor Jahrzehnten gestorben und manch eine in viel zu jungen Jahren.

Einige der Frauen haben durch ihre Forschungen oder ihren Ideenreichtum unbestritten die Welt verändert, wohingegen andere sich lediglich durch ihre Liebe zum Tanz oder Bergsteigen selbst verwirklicht haben, was sie nicht zwangsweise zu Heldinnen macht. Auch wenn zum Beispiel eine Malerin ohne Frage eine bedeutende Künstlerin sein mag, so macht das aus ihr noch keine Heldin. Im Fall des jüdischen Mädchens Anne Frank waren wohl eher die Nachbarn, die sie versteckt hielten, die wahren Helden.

Ungeachtet der Grundsatzfrage, wodurch sich nun eine Heldin auszeichnet, handelt es sich bei dem Buch Heldinnen – 45 Vorbilder fürs Leben mit Texten von Elisabeth Sandmann und Eva Römer um eine wundervolle Auswahl außergewöhnlicher Persönlichkeiten, die Forschergeist, Kreativität, Talent oder Courage bewiesen haben. Interessant zu lesen sind die in kurzen Biographien vorgestellten Frauen für Leser aller Altersgruppen, denn so unterschiedlich wie die Zeitpunkte der Geburt der Heldinnen, so unterschiedlich sind auch ihre Lebenswege.

Wer das Buch in die Hand nimmt, dem fällt sofort die aufwändige Gestaltung von Kuni Taguchi ins Auge, dem dafür besonderes Lob gebührt. Denn er hat zu jeder Doppelseite, die auf einer Seite ein Foto der Frau und auf der anderen ihren Lebensweg in einem kurzen Text enthält, passende Elemente ausgewählt. Am Ende des Buches finden sich sogar noch einige freie Seiten, die der eigenen gestalterischen Kreativität keine Grenzen setzt. So kann jeder Fotos seiner „persönlichen Heldin“ einkleben und herausragende Leistungen durch entsprechende Zeilen ergänzen. Wer sich etwas Mühe gibt und diese letzten Buchseiten füllt, hält damit auch ein ideales und ausgefallenes Geschenk in Händen.

Heldinnen – 45 Vorbilder fürs Leben, Elisabeth Sandmann Verlag 2013, Gebunden mit Sticker-Banderole, 20,9 x 20,3 cm, 128 Seiten, 45 Abbildungen, ISBN 978-3-938045-75-6, Preis: 16,95 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 3 Stimme(n) | Bewertung 5,00 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Beatrix Petrikowski

Das Lesen gehört seit jeher zu meinen Hobbys. Besondere Vorlieben hat es in dieser Hinsicht nie gegeben, obwohl ich aber schon immer einen gewissen Anspruch an ein Buch hatte. Das Spektrum reicht von Krimis, historischen Romanen und witzigen Büchern über Sachbücher verschiedenster Themen bis hin zu den Klassikern. Seit 2011 schreibe ich Buchbesprechungen und führe Interviews mit Autoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.