Der beste Notfall der Welt von Lorenz Pauli

Der beste Notfall der WeltDem neunjährigen Gustav wird von seinem Vater mitgeteilt, dass Ben, der Sohn seines besten Freundes, für knapp zwei Wochen zu ihnen kommen wird. Im Gegensatz zu seinem Vater, für den die Lösung „Der beste Notfall der Welt“ ist, zeigt sich Gustav davon gar nicht begeistert. Als die Familie Ben mit dem Auto zu sich holt, macht der Vater auf einem Waldweg plötzlich eine Vollbremsung. Wie sich herausstellt, hat er eine Maus angefahren, die verletzt am Straßenrand liegt. Für die Eltern ist das nicht weiter tragisch, doch obwohl sich die beiden Jungen nicht leiden können, sind sie sich einig und wollen die Maus gesund pflegen.

Zu Hause findet Gustav ein undefinierbares Teilchen aus Metall. Da sich die Kinder nicht einigen können, wer es behalten darf, soll Ben zu der unfreundlichen Nachbarin Frau Koller gehen und nur dann, wenn diese der Maus helfen kann, soll Ben das Teilchen gehören. Doch Gustav hat nicht damit gerechnet, dass Ben durch seine höfliche Bitte und Überzeugungskraft Frau Koller dazu bewegt, dem verletzten Tier tatsächlich zu helfen.

Im weiteren Handlungsverlauf des Kinderbuches „Der beste Notfall der Welt“ von Lorenz Pauli leiden zunächst noch beide Jungen darunter, dass sie ohne ihr Kuscheltier schlafen, denn jedem ist dieser Umstand peinlich. Nachdem erst ein Streit darüber entbrannt ist, wer immer wieder den Koffer von Ben geöffnet hat, stellen beide überrascht fest, dass sich ein „blinder Passagier“ während des Stopps auf dem Waldweg unbemerkt ins Auto und den Koffer geschlichen hat. Wie ihnen das Fabel, ein winziges Wesen, erklärt, konnte es die Maus als ihren Freund nicht allein lassen. Natürlich müssen die Kinder das Fabel vor den Eltern verstecken, womit sie ein Geheimnis verbindet. Doch die schwierigste Aufgabe steht ihnen noch bevor, denn die Maus und das Fabel müssen an ihren Ursprungsort zurückgebracht werden, ohne dass die Eltern Verdacht schöpfen.

Lorenz Pauli versteht es, seine jungen Leser von Anfang an für die Geschichte zu begeistern. Gustav und Ben erleben allerhand Abenteuer, die Katastrophen reißen nicht ab und die beiden schlittern von einem Schlamassel in den nächsten. Erst gehen sie wie zwei Kampfhähne aufeinander los, weil keiner nachgeben will, um letzten Endes doch klein beizugeben. Während Gustav ein begeisterter Sportler ist, Fußball spielt und gut klettern kann, ist Ben für ihn ein notorischer Besserwisser. Trotzdem bewundert er ihn, weil er sich viel besser ausdrücken kann und vieles weiß. Der Vater pflegt ein ausgefallenes Hobby, indem er Einkaufszettel sammelt, die wie das gefundene ominöse Teilchen in der Geschichte eine bedeutende Rolle im Zusammenhang mit der Maus und dem Fabel spielen.

Über die Eskapaden der beiden gleichaltrigen Jungen müssen nicht nur die Protagonisten selber herzhaft lachen. Gleiches gilt für die schwarz/weißen Illustrationen von Adam Vogt, die teilweise ganz- und sogar doppelseitig sind, denn deren Anblick bringen Kinder und selbst Erwachsene zum Schmunzeln. Witzig ist auch die Ausdrucksweise von dem Fabel, das beispielsweise das Wort falsch zu falschistisch und am falschlichsten steigert. Diese Wortspielereien sind jedoch so übertrieben vom Autor umgesetzt, dass kaum ein junger Leser diese Grammatik für die korrekte ansehen wird. Der Plot vereint spannende Momente mit lustigen Missverständnissen, die sich immer an den Stellen zeigen, wo die Eltern, die nicht in das Geheimnis um das Fabel eingeweiht sind, verdutzt und verwirrt reagieren. Eine für alle Jungen und Mädchen ab neun Jahren sehr zu empfehlende und rührende Geschichte!

Der beste Notfall der Welt von Lorenz Pauli

Der beste Notfall der Welt
Atlantis Verlag 2020
Hardcover
220 Seiten
ISBN 978-3-7152-0792-6

Bei amazon.de bestellen

Bildquelle: Atlantis Verlag


Schreibe einen Kommentar