Kinder sind von Natur aus ungeduldig und möchten alles am liebsten sofort haben. Ganz besonders betrifft das die ganz Kleinen, für die selbst ein so alltäglicher Begriff wie „morgen“ völlig abstrakt ist. Sogar Erstklässler erwarten das Ziel einer Urlaubsreise meistens schon ungeduldig, wenn die Reise gerade erst angetreten wurde, weil sie auch noch nicht das gleiche Zeitgefühl wie Erwachsene haben. Sam Usher hat in seinem Kinderbuch Mein Schneetag diese Ungeduld zum Thema gemacht.

Nach dem Aufwachen stellt ein kleiner Junge freudestrahlend fest, dass es geschneit hat, und er will so schnell es geht in den Park. Er zieht sich an und treibt seinen Großvater aus dem Bett, damit sie die Ersten im Schnee sind. Doch Opa duscht sich erst einmal in aller Seelenruhe und bindet seine Krawatte. Enttäuscht blickt der Junge immer wieder nach draußen und sieht seine Freunde auf Skiern und mit dem Schlitten fahren. Er treibt seinen Großvater immer wieder zur Eile an, weil schon die „halbe Nachbarschaft“ draußen ist, doch der belächelt ihn nur und meint, dass wahrscheinlich sogar der „halbe Zoo“ unterwegs ist. Am Ende verbringen die beiden mit den Nachbarskindern und dem „halben Zoo“ im Park einen herrlichen Tag, der auch Opa Spaß macht.

Das Buch Mein Schneetag könnte man schon fast als eine Bildergeschichte bezeichnen, denn die wunderbaren Illustrationen von Sam Usher sprechen für sich. Die wenigen Textzeilen bestätigen eigentlich nur das, was vom Betrachter deutlich wahrgenommen wird. Schon auf der ersten Seite ist der Blick des nicht namentlich erwähnten kleinen Jungen in den Himmel zu den tanzenden Schneeflocken gerichtet, womit jedem Kind sofort klar ist, was der Junge gerne machen würde: Nämlich dasselbe, was man selbst auch gerne machen möchte, nach draußen in den Schnee gehen.

Sam Usher macht allein anhand seiner Illustrationen deutlich, wie ungeduldig der Junge ist, der hastig einen Pulli anzieht und zigmal zur Tür rennt, um einen Blick nach draußen zu werfen. Den Großvater stellt der Illustrator als das genaue Gegenteil seines Enkels dar: Der liest nämlich schon morgens im Bett in einem Buch, duscht sich erst einmal, zupft vor dem Spiegel an seiner Krawatte und lässt sich, als sie wieder zu Hause sind, genüsslich ein heißes Getränk schmecken. Dass der Großvater fühlbar so viel Ruhe ausstrahlt, macht sicher auch den ganz besonderen Reiz der Geschichte aus, die kleine Kinder im Vorschulalter anspricht. Wohl kaum ein Kind würde sich nicht auch so einen von Sam Usher entworfenen Großvater wünschen, auch wenn der andauernd zur Geduld mahnt.

Sam Usher, Mein Schneetag, Atlantis Verlag 2015, Hardcover, 40 Seiten, ISBN 978-3-7152-0697-4, Preis: 14,95 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 2 Stimme(n) | Bewertung 4,50 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Beatrix Petrikowski

Das Lesen gehört seit jeher zu meinen Hobbys. Besondere Vorlieben hat es in dieser Hinsicht nie gegeben, obwohl ich aber schon immer einen gewissen Anspruch an ein Buch hatte. Das Spektrum reicht von Krimis, historischen Romanen und witzigen Büchern über Sachbücher verschiedenster Themen bis hin zu den Klassikern. Seit 2011 schreibe ich Buchbesprechungen und führe Interviews mit Autoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *