Mein Mann, der Rentner, auf Tour statt Kur von Rosa Schmidt

Mein Mann, der Rentner, auf Tour statt KurSeit nunmehr drei Jahren genießt Günther Schmidt das Rentendasein und verbringt seinen Lebensabend mit seiner Ehefrau Rosa. Wie alle in die Jahre Gekommenen quälen sie kleine Zipperlein und ihre Gedanken kreisen um eine mögliche Grippe oder beginnende Arthrose. Nachdem ihre Freunde sogar bis ins südamerikanische Patagonien gereist sind, wollen sie sich endlich auch einmal etwas gönnen. Allerdings stellen sie fest, dass ihre Vorstellungen von Urlaub weit auseinander gehen: Während Günther einen Campingurlaub favorisiert, möchte sich Rosa lieber auf einer Kreuzfahrt verwöhnen lassen. Tochter Julia hat die rettende Idee für das Dilemma und schlägt einen Wettstreit vor. Jeder darf einen Urlaub nach seinen Wünschen planen und am Ende soll der Spaßfaktor den Ausschlag geben.

Bereits bei den Planungen des Campingurlaubs stellt Günther fest, dass alles gar nicht so einfach ist. Er hat weder Ahnung, wie das mit dem Gas, noch, wie es mit der Campingtoilette funktioniert. Zum Glück kann er sich von erfahrenen Campern beraten lassen. Endlich naht der große Tag, der jedoch für Rosa eine erste Ernüchterung bereithält: Statt der versprochenen Hängeschränke findet sie in dem Wohnmobil nur „Mini-Kästchen“ vor. Auf dem Campingplatz am Gardasee erwarten sie weitere unangenehme Überraschungen, und selbst der Ausflug nach Verona gestaltet sich schwieriger als gedacht. Nach ihrer Rückkehr plant Rosa ihren Traumurlaub und präsentiert ihrem Mann den Teil ihres Wettbewerbs in Form einer Kreuzfahrt zu den Fjorden nach Norwegen, die als Highlight einen bekannten Künstler an Bord haben wird.

Das geheime Reisetagebuch von Rosa Schmidt Mein Mann, der Rentner, auf Tour statt Kur stammt von der Journalistin Anne Hansen und ist bereits der zweite Band ihrer Rentner-Tagebücher. Rosa beschreibt darin klischeehaft die wenig appetitliche Benutzung der Gemeinschaftstoiletten und Duschen auf einem Campingplatz. Sie schildert Ereignisse auf einer Kreuzfahrt, wobei sie dem Leser, den sie mit dem unpersönlichen SIE anredet, gelegentliche Tipps für den Fall gibt, dass auch er einmal eine Kreuzfahrt antritt.

Der Plot bietet ohne Zweifel einige amüsante Episoden und die Tagebucheintragungen sind in einem flotten Schreibstil verfasst. Doch auf der anderen Seite dominieren belanglose Ereignisse. Zu beiden Urlaubsfahrten wird übertrieben lang ausgeführt, welche Kleidungsstücke die passendsten sind oder was unbedingt benötigt wird, wobei das Ehepaar natürlich nicht einer Meinung ist. Nachdem die Wohnung jeweils verlassen wurde, geht es Hin und Her, ob die Haustür abgeschlossen, der Herd ausgestellt oder alles dafür getan wurde, dass während der urlaubsbedingten Abwesenheit keine Einbrecher ins Haus kommen. Kaum ein Leser wird das gewählte Versteck für den Schmuck witzig finden, das letzten Endes die Hilfe eines Mitarbeiters der Stadtwerke erforderlich macht.

Gelegentlich ist in den Tagebucheintragungen Mein Mann, der Rentner, auf Tour statt Kur von Rosa Schmidt auch von der gemeinsamen Tochter Julia die Rede, die nach einer unglücklichen Verbindung zögert, sich auf den Arzt Dr. Lars Friedrichsen einzulassen. Ansonsten überwiegen abgedroschene Gags wie „runter kommen alle“ im Zusammenhang mit der Sorge eines möglichen Absturzes. Immerhin hat Anne Hansen den Genuss des von den britischen Inseln stammenden Gebäcks der Scones so realistisch beschrieben, dass sie die vermutlich schon selbst kosten durfte. Alle anderen Begebenheiten, ob nun das hysterische Kreischen der weiblichen Fans des an der Kreuzfahrt teilnehmenden Künstlers oder der Massenandrang am Balkon von Romeo und Julia in Verona könnten durchaus ebenfalls auf eigenen Erfahrungen oder zumindest auf Erzählungen von Freunden beruhen. Wer nichts Tiefsinniges erwartet und zufrieden ist, wenn er gelegentlich schmunzeln kann, sieht der Entscheidung des ehelichen Wettbewerbs mit Freuden entgegen.

Mein Mann, der Rentner, auf Tour statt Kur von Rosa Schmidt

Mein Mann, der Rentner, auf Tour statt Kur
Penguin Verlag 2019
Taschenbuch
368 Seiten
ISBN 978-3-328-10240-3

Preis: 10,00 Euro

bücher.de

Bildquelle: Penguin Verlag | Affiliate-/Werbelink


Leservoting

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 5 Stimme(n) | Bewertung 4,60
Loading...

Schreibe einen Kommentar