Bevor wir fallen von Håkan Bravinger

Bevor wir fallenBengt Sund lebt mit seiner Frau Mariette und dem fast achtzehnjährigen Sohn Erik in Stockholm. In seiner Eigenschaft als Psychiater soll er in Kapstadt einen Vortrag halten. Für die Zeit seiner Abwesenheit beschließt das Ehepaar, auf jeglichen Kontakt zu verzichten, da noch unklar ist, wie es mit ihnen weitergehen soll. Mariette hat erfahren, dass Bengt ein Verhältnis mit seiner Arbeitskollegin hatte. Ohne einen Abschiedsgruß verlässt er das Haus.

Durch eine unglückliche Verkettung von Missverständnissen weist die Boardingkarte von Bengt nicht den gewünschten Platz am Gang aus, woraufhin er seinen Sitznachbarn bittet, den Platz mit ihm zu tauschen. Da in London, wo die Maschine zwischenlanden soll, dichter Nebel herrscht, verzögert sich der Abflug, und Bengt kommt mit seinem Sitznachbarn Christian Leander ins Gespräch. Über sein Privatleben gibt Bengt selten etwas preis und er ist selbst überrascht, dem Unbekannten, dem er seine Visitenkarte überreicht, von seiner Frau und seinem Sohn zu erzählen.

Während Bengt an der Konferenz in Südafrika teilnimmt und sich dort, wie geplant, mit seiner ehemaligen Patientin Anna van der Vyver in vollem Bewusstsein trifft, damit seine Ehe aufs Spiel zu setzen, fährt Christian Leander zu der auf der Visitenkarte angegebenen Adresse. Bei Mariette gibt er sich dreist als Arbeitskollege ihres Mannes aus, für den er aus dessen Arbeitszimmer einen USB-Stick holen soll. Mariette ist zwar erstaunt, zumal ihr Mann nie einen Arbeitskollegen erwähnt hat, gewährt ihm jedoch Einlass.

Håkan Bravinger wendet in seinem Roman Bevor wir fallen den Schmetterlingseffekt an, bei dem eine nicht vorhersehbare Situation durch eine kleine Änderung einen völlig unerwarteten Ausgang nehmen kann. In dem Roman passiert das zum ersten Mal in einem anfangs erwähnten Rückblick, bei dem die Familie vor Jahren zu einem Ausflug in einem Vergnügungspark war und nicht Erik bei einem Unfall in der Achterbahn zu Tode kam, sondern sein Sitznachbar. Dieses Ereignis wird allerdings zu keinem späteren Zeitpunkt erneut aufgegriffen, wodurch es bedeutungslos und eigentlich überflüssig wird. Dass Bengt Sund und Christian Leander durch das Tauschen ihrer Plätze unvorhergesehen ins Gespräch kamen, hat den Besuch von Christian bei Bengts Frau erst ermöglicht.

Im Wechsel erzählt der Autor von den Geschehnissen seiner Handlungspersonen: In Kapstadt trifft sich Bengt wie beabsichtigt mit Anna van der Vyver in einem Hotel. Zwar liebt Bengt seine Frau weiterhin, doch fühlt er sich sexuell von ihr nicht mehr angezogen. Mit Anna klettert er auf den Tafelberg und er schaut aufs Meer, wo der Atlantik mit dem Indischen Ozean zusammentrifft. Sie erzählt ihm von ihren Reportagen, die sie an Kriegsschauplätze in alle Erdteile geführt haben. In Stockholm trainiert Christian Leander auf einem Rudergerät und leidet unter dem, was die Tagebücher seines Vaters preisgeben. Dabei handelt es sich um ein düsteres Kapitel aus seiner Kindheit. Im Flugzeug äußerte er bereits den Satz: „Ich will doch nur jemanden lieben können.“ Bengt hat er damit allerdings überfordert, denn wie der Leser konnte er nicht verstehen, was damit gemeint war. In weiteren Kapiteln geht Mariette ihrer Arbeit als Lehrerin in einer Schule nach, sie besucht ihre früheren Freundinnen, und Erik spielt Fußball oder ist mit Freunden zusammen.

Håkan Bravinger vermag den Leser mit seinem Roman Bevor wir fallen von den ersten Sätzen an zu fesseln. Immer wieder hält dieser den Atem an und rechnet mit dem Schlimmsten. Was die Rolle von Christian Leander anbelangt, fragt er sich wiederholt, ob es sich bei ihm um einen Psychopathen handelt. Er gibt sich nicht nur als Arbeitskollege von Bengt aus, sondern treibt das Spiel noch weiter. Sein Verhalten ist äußerst mysteriös und auch, wenn Mariette gelegentlich ein ungutes Gefühl beschleicht, so wundert sie sich nicht, dass Christian immer Zeit hat und nicht arbeitet. Der Plot sorgt bis zum Schluss für überraschende Wendungen, lässt den Leser jedoch mit einem ungewissen Ende verstört zurück.

Bevor wir fallen von Håkan Bravinger

Bevor wir fallenbtb Verlag 2019
Taschenbuch
400 Seiten
ISBN 978-3-442-71814-6

Preis: 12,00 Euro

Bildquelle: btb Verlag | Affiliate-/Werbelinks


Leservoting

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 1 Stimme(n) | Bewertung 4,00
Loading...

Schreibe einen Kommentar