Go hard or go home – Faszination Ultratriathlon von Daniel Meier und Iris Hadbawnik

Go hard or go home – Faszination UltratriathlonWer denkt schon beim Thema Sucht an eine sportliche Höchstleistung in Form eines Triathlons? Tatsächlich empfinden Spitzensportler ein Glücksgefühl, weil sie vermehrt körpereigene Substanzen wie Endorphine oder Dopamin produzieren, wobei bis heute nicht geklärt ist, welche Stoffe genau dafür verantwortlich sind, die sie in einen regelrechten Rauschzustand versetzen. Sie sind im positiven Sinn süchtig nach mehr und treiben sich zu weiteren Höchstleistungen an. So erging es auch Daniel Meier, der seine Erfahrungen in Zusammenarbeit mit Iris Hadbawnik in dem Sachbuch Go hard or go home – Faszination Ultratriathlon niedergeschrieben hat.

Noch im Jahr 1996 hält Daniel Meier alle Triathleten für Übermenschen, nimmt aber bereits zwei Jahre später an einem ersten Ironman-Wettbewerb teil. Beim Schwimmwettkampf vor Lanzarote stellt er fest, dass ihm das Schwimmen im Meer nicht liegt, und so gibt er seinen Traum, eines Tages in Hawaii zu starten, schnell auf. Er entdeckt den Ultratriathlon für sich, der sich deutlich vom Ironman unterscheidet, wobei er die Unterschiede aufzählt. Der Autor geht auf die Kosten ein, wobei die Startgebühren noch der geringste Posten sind, auf die Voraussetzungen für eine Teilnahme sowie die nötigen Vorbereitungen, für die es allerdings keine allgemeingültigen Ratschläge gibt, wie er anhand einer Tabelle deutlich macht. Im folgenden geht er auf den Double Ultratriathlon, der die zweifache Ironman-Distanz ausmacht, auf den Triple Ultrariathlon, den Deca Ultratriathlon, der bereits der zehnfachen Ironman-Distanz entspricht, den Double Deca Ultratriathlon und letztlich auch noch auf den Triple Deca Ultratriathlon ein, der sage und schreibe einer dreißigfachen Ironman-Distanz entspricht, wobei er nicht verschweigt, dass bei dreißig aufeinanderfolgenden Wettkampftagen über dreißig Urlaubstage erforderlich sind.

Daniel Meier führt aus, über welche Eigenschaften die Betreuer verfügen sollten, welche Fehler er in der Vergangenheit gemacht hat und wie die Familie am besten eingebunden werden kann. In der Frage, welche Rolle ein Partner spielt, lässt er seine Ehefrau zu Wort kommen. Unter dem Stichwort Ernährung erläutert er die Herstellung und Wirksamkeit von Pflanzen, die er überwiegend aus seinem Garten bezieht, und räumt mit dem Vorurteil auf, dass sich eine vegane Ernährung und sportliche Höchstleistungen ausschließen, denn er selbst geht mit gutem Beispiel voran. Die Bedeutung der Psyche beim Mentaltraining sollte seiner Ansicht nach nicht unterschätzt werden, wobei er Techniken dazu vorstellt. Was mögliche gesundheitliche Folgen anbelangt, widerlegt der Autor fünf Argumente, die er mit klinischen Befunden untermauert. Darüber hinaus lässt er Fachärzte zu Wort kommen, bevor er sich abschließend ethischen Fragen widmet.

Was bei der Lektüre des umfassenden Sachbuches Go hard or go home – Faszination Ultratriathlon auffällt, ist der offensichtlich gute Zusammenhalt der Wettkampfteilnehmer. Immer wieder ist von regelrechten Familientreffen die Rede, und in einem von Iris Hadbawnik geführten Interview spricht Katrin Meier, die Ehefrau des Autors, von einer Ultra-Family. Dieses Familiengefühl wiegt wohl all die Hindernisse und Strapazen auf, mit denen die Teilnehmer zu kämpfen haben. Die mitunter schmerzhaften Gelenkschwellungen und der fast unmenschlich anmutende Schlafentzug sind scheinbar schnell vergessen. Es darf nicht außer Acht gelassen werden, dass sich längst nicht jeder die Teilnahme an einem Ultratriathlon leisten kann, da doch enorme finanzielle Mittel vorhanden sein müssen. Das Buch, das mit ausdrucksstarken Fotos, einigen informativen Tabellen sowie Beiträgen und persönlichen Erfahrungen weiterer Spitzensportler gut strukturiert ist, richtet sich in erster Linie an alle, die einen Einstieg in die Welt des Ultratriathlons wagen wollen, denn wer könnte bessere Tipps als Daniel Meier geben, der selbst Initiator und Mitorganisator des swissultra im schweizerischen Buchs ist.

Daniel Meier und Iris Hadbawnik, Go hard or go home – Faszination Ultratriathlon, Sportwelt Verlag 2018, Broschur, 224 Seiten, ISBN 978-3-941297-41-8, Preis: 19,90 Euro.

Bildquelle: Sportwelt Verlag

Buch direkt bestellen bei:

amazon.de bücher.de Thalia.de

Werbung

Leservoting

Wie bewertest du dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 4 Stimme(n) | Bewertung 5,00
Loading...

Schreibe einen Kommentar