Nachdem die Kriminalpsychologin Elsa Wegener ihren Ehemann in flagranti mit einer anderen erwischt hat, zieht sie mit ihrer Tochter Anna von Köln in die Provinz nach Bayern. In dem idyllischen Dorf Unterwössen in der Nähe des Chiemsees hat sie ein Haus gemietet und will dort neu anfangen Doch hat sie als Zugereiste keinen leichten Start. Und auch die 15jährige Anna ist von ihrer neuen Heimat nicht begeistert, da sie niemand gefragt hat, ob sie aus Köln weg will.

Doch kaum ist sie bei der Kripo Tegernsee angekommen, wird sie auch schon mit ihrem ersten Fall konfrontiert. Im Moor hat man die gut erhaltene Leiche einer jungen Frau gefunden. Wie sich schnell herausstellt, handelt es sich um Silke Maihauser, die Ehefrau eines angesehenen Bauunternehmers, die seit 20 Jahren vermisst wird und der zahlreiche Affären nachgesagt werden. Dies bedeutet für Elsa, dass sie zunächst mit ihrem neuen Kollegen Karl Degenwald die damaligen Akten nach den Liebhabern der Maihauser durchgehen muss, worüber sie ihre Tochter völlig vergisst.

Bis zu ihrem Verschwinden hatte Silke Maihauser eine Affäre mit dem Brauereibesitzer Götz Bramlitz. Doch weder die Befragung von Silkes Ehemann Fred Maihauser, noch die Aussagen von Bramlitz und dessen Ehefrau Aurelia bringen Elsa und ihren Kollegen Degenwald weiter. Kurz darauf wird die Ehefrau des Brauereibesitzers nicht weit von ihrem Zuhause entfernt am Wössener See tot aufgefunden…

Gabriele Diechlers Engpass ist ein sehr gut gelungener Kriminalroman, der sich wie ein Pilot zu einer neuen Tatort-Reihe liest. So werden nicht nur die Charaktere gut beschrieben, sondern auch viele Begebenheiten aus dem Alltag der Protagonisten in den Kriminalfall eingebunden. Mit prägnanten Sätzen und flotten Szenenwechseln erzeugt die Autorin eine anhaltende Spannung, die den Leser mitfiebern lässt und zum Weiterlesen animiert. Und so darf man gespannt sein auf Elsa Wegeners zweiten Fall.

Gabriele Diechler, Engpass, Gmeiner Verlag 2010, Broschiert, 276 Seiten, ISBN 978-3-8392-1042-0, Preis: 9,90 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 4 Stimme(n) | Bewertung 2,75 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Michael Petrikowski

Ich lese seit über 45 Jahren Sachbücher aus unterschiedlichen Wissensgebieten und über diverse Themen. Meine große Leidenschaft gehört allerdings der zeitgenössischen Literatur, wobei mein Hauptinteresse den deutschsprachigen Autoren gilt. Erich Maria Remarque, Hans Fallada, Heinrich Böll und Günter Grass, um nur einige Autoren zu nennen, haben mich in meiner Jugend geprägt. Seit 2008 schreibe ich kurze und prägnante Buchbesprechungen über Belletristik sowie über Sachbücher zu verschiedenen Themen.

2 Kommentare

  1. Es gibt so viele Bücher, dass man gar nicht nachkommt mit dem Lesen.
    Bestimmt ein spannendes Buch.

    Liebe Grüße
    Barbara

  2. Man kann sicherlich nicht alle Bücher lesen, die jedes Jahr auf dem Buchmarkt erscheinen. Das will wohl auch niemand, da nicht jedes Buch den Interessen aller Leser entspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *