Wie der Titel des Buches Maja auf der Spur der Natur von Ulf Svedberg bereits verheißt, begibt sich das Mädchen Maja auf eine Entdeckungsreise durch die Natur. Dabei wird den jungen Lesern schnell klar, dass sie lediglich neugierig ihre Augen und Ohren für alles öffnen müssen, um vieles zu sehen, was ihnen sonst bei oberflächlicher Betrachtung verborgen bleibt.

An dem Beispiel eines Ahornbaums sowie der Vogel-, Pflanzen- und Tierwelt zeigt Ulf Svedberg die jahreszeitlichen Veränderungen jeweils zum Beginn eines der vier Kapitel Frühling, Sommer, Herbst und Winter auf. Zum Frühling erklärt er die Bedeutung der Jahresringe von Bäumen und wie den Pflanzen ein Abend vorgetäuscht werden kann. Außerdem wird ein Vogelmännchen auf Brautschau geschickt. Der Leser weiß nach der Lektüre, dass Schlangen mit ihrer Zunge Gerüche wahrnehmen und dass es keinen Honig geben würde, wenn die Pflanzen nicht mit ihren farbenprächtigen Blüten Bienen anlocken würden. Zum Sommer gehören Mücken und der Autor macht deutlich, wo die Mücken ihre Eier ablegen, warum sie stechen und gibt Verhaltensregeln bei Insektenstichen. Weiterhin klärt der Autor darüber auf, welche Lebewesen sich im Unterholz tummeln und wozu sich die verschiedenen Kräuter, Beeren und Blätter eignen. Der Leser erfährt aber auch von kuriosen Dingen, dass beispielsweise die Ohren eines Heupferdes an den Vorderbeinen sitzen und er lernt einen „Wassergucker“ zu bauen, mit dem er seine Beobachtungen unter Wasser fortsetzen kann. Ulf Svedberg macht im Kapitel Herbst die Verbreitung von Samen begreiflich und warum Bäume und Sträucher überhaupt ihre Blätter verlieren. Von den Spinnen ist etwas über ihre Netze und ihr Paarungsverhalten zu erfahren. Schließlich müssen sich die Tiere auf den Winter vorbereiten, wozu manche in einen Winterschlaf verfallen, andere legen Essensvorräte an, bekommen ein dickeres Fell oder ziehen in den wärmeren Süden. Natürlich lässt es der Autor nicht an Tipps für die Fütterung der Vögel fehlen, die in unseren Breitengraden überwintern.

Das Buch Maja auf der Spur der Natur ist bestens geeignet für junge Leute, die sich gerne in der Natur aufhalten und auf Entdeckungstour gehen. Der natürlichen kindlichen Neugier hilft Ulf Svedberg auf die Sprünge, indem er ganz simple Versuche aufzeigt, die jeder mit überall verfügbaren Mitteln wie einigen Bändern, einem Wasserglas, einer Lupe oder einem durchsichtigen Beutel nachstellen kann. Sie erfordern in einigen Fällen lediglich die Geduld der jungen Forscher, da sich die Veränderungen erst im Jahresverlauf zeigen. Der Autor spricht den Leser direkt an und wegen der recht detaillierten Ausführungen sollte er schon ein Alter von zehn Jahren haben. Obwohl Eltern allein schon wegen der wunderschönen, farbigen und zum Teil sogar witzigen Illustrationen von Lena Anderson das Buch mit jüngeren Kindern anschauen und dabei selbst entscheiden können, welche Informationen sie an das Kind weitergeben oder einfach nur das Kind dazu aus seinem eigenen Erfahrungsschatz erzählen lassen.

Ulf Svedberg, Maja auf der Spur der Natur, cbj Verlag 2014, Hardcover, 56 Seiten, ISBN 978-3-570-15889-0, Preis: 12,99 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 3 Stimme(n) | Bewertung 5,00 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Beatrix Petrikowski

Das Lesen gehört seit jeher zu meinen Hobbys. Besondere Vorlieben hat es in dieser Hinsicht nie gegeben, obwohl ich aber schon immer einen gewissen Anspruch an ein Buch hatte. Das Spektrum reicht von Krimis, historischen Romanen und witzigen Büchern über Sachbücher verschiedenster Themen bis hin zu den Klassikern. Seit 2011 schreibe ich Buchbesprechungen und führe Interviews mit Autoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.