Ich heirate mich selbst von Claudia Wuttke

Der Weg zu Selbstliebe und Erfüllung!

Ich heirate mich selbstClaudia Wuttke ist alleinerziehende Mutter einer dreizehnjährigen Tochter, als sie im Januar 2019 nach zwölf Jahren ihren Job in einem Hamburger Publikumsverlag verliert. Erst ein halbes Jahr zuvor musste sie die Trennung von ihrem Lebensgefährten verkraften, der sich neu verliebt hat. Doch für die Zweiundfünfzigjährige stellt dieser Wendepunkt in ihrem Leben gleichzeitig einen Neuanfang dar, weg von Glaubenssätzen und Konditionierungen, hin zu Selbstliebe und Erfüllung. In ihrem Buch „Ich heirate mich selbst“ schildert sie ihren Weg, der sie immer tiefer in die Spiritualität geführt hat. Atemübungen, Meditation und Yoga werden für sie unverzichtbar. Sie verabschiedet sich von Lebensgewohnheiten, wie etwa dem Alkohol, was ihr nicht leicht fällt, sucht sich neue Hobbys und richtet sich beruflich komplett neu aus.

Die Autorin geht in ihrem Buch davon aus, dass Frauen und Männer, denen es an nichts zu mangeln scheint, häufig ein Erziehungstrauma haben, das zu Minderwertigkeitsgefühlen führt, wie nicht gut genug oder nicht schön zu sein. In der Kindheit werden bereits Glaubenssätze ausgebildet oder von den Eltern übernommen, nach deren Muster man im Erwachsenenalter handelt. Für einen Loslösungsprozess ist es daher erforderlich, sich von alten Mustern und Verhaltensweisen zu verabschieden. Durch positive oder negative Gedanken können wir unsere Realität und unsere Gefühle selbst gestalten, denn das Unterbewusstsein macht keinen Unterschied zwischen realer und vorgestellter Wirklichkeit.

Claudia Wuttke sucht sich einen Therapeuten für eine Psychoanalyse und beschließt, alles auszuprobieren, was es im alternativen spirituellen Bereich gibt. Sie probiert verschiedene Atemübungen, Meditationen und Yoga aus, stellt die Energietechniken Reiki und Theta-Healing zur Unterstützung der Selbstheilung vor und schildert ihre Erfahrungen mit Tarot sowie die Arbeit mit Heilsteinen. Auch mit Human Design, Heilfasten oder den Raunächten, um nur einige Themen zu nennen, hat sich die Autorin auf ihrem Weg zur Selbstliebe und Erfüllung befasst.

Mit der Einleitung „Warum dieses Buch?“ beginnt Claudia Wuttke ihren Ratgeber „Ich heirate mich selbst“, und diese Frage stellt sich der Leser nach der Lektüre auch. Obwohl einige Kapitel Übungen mit praktischen Tipps enthalten, kann der Exkurs der Autorin in verschiedene spirituelle Techniken nur als „Korb voller Möglichkeiten“ angesehen werden, denn eine wirkliche Auseinandersetzung mit den verschiedenen Praktiken findet nicht statt. So kann beispielsweise die Macht des Unterbewusstseins nicht in wenigen Zeilen abgehandelt werden. Einige Themen werden unzureichend beschrieben oder nur kurz angeschnitten, stattdessen füllen Interviews sowie ein Beitrag von Lifecoach Anja Hauer einige Seiten.

Zum Thema Selbstliebe hat die Autorin sicherlich umfangreiche Recherchen betrieben, um ihren persönlichen Weg zu finden. Die Erfahrungen, die sie dabei gemacht hat, sind sehr interessant zu lesen, doch für die Anwendung der verschiedenen spirituellen Techniken hätte sie tiefer in die Materie eindringen müssen. Weniger Themenvielfalt wäre vermutlich mehr gewesen, denn mit einigen der angesprochenen spirituellen Praktiken hätte sie ein ganzes Buch mit Übungen und Ratschlägen füllen können.

Ich heirate mich selbst von Claudia Wuttke

Ich heirate mich selbst
Scorpio Verlag 2022
Klappenbroschur
184 Seiten
ISBN 978-3-95803-496-9

Bei bücher.de bestellen

Bildquelle: Scorpio Verlag
PGltZyBsb2FkaW5nPSJlYWdlciIgc3JjPSJodHRwczovL3ZnMDgubWV0LnZnd29ydC5kZS9uYS8zYTc5N2FkNGFlYTA0YzY2OTU0NDUzZWM0NTQ3NGI2NyIgd2lkdGg9IjEiIGhlaWdodD0iMSIgYWx0PSIiPg==