Wenn das Gehirn seinen Verstand verliert von Dr. med. Michael Spitzbart

Wenn das Gehirn seinen Verstand verliertIn Deutschland leben etwa eineinhalb Millionen Menschen mit einer Demenzerkrankung. Fast jeder kennt eine an Demenz erkrankte Person und fürchtet sich verständlicherweise davor, eines Tages selbst vergesslich zu werden. Im schlimmsten Fall kennt man die eigenen Kinder nicht mehr wieder oder weiß nicht, welche Speise gerade auf dem Tisch stand. In seinem Sachbuch „Wenn das Gehirn den Verstand verliert“ schreibt Dr. med. Michael Spitzbart, wie man Demenz vorbeugen kann. Zur Einführung erklärt er die Funktionsweise des Gehirns, womit schon deutlich wird, dass sich Gehirnzellen noch im Alter, wenn auch verlangsamt, neu vernetzen. In seinem Buch gibt er Antwort auf die Frage, was genau unter Demenz, deren bekannteste Form Alzheimer ist, zu verstehen ist, in welche Grade sie unterteilt wird, welche Arten es gibt und wie sie sich äußern. Doch bevor sich erste Anzeichen bemerkbar machen, haben bereits große Anteile der Hirnsubstanz Schaden genommen.

Weiterhin nennt der Autor Auslöser der Demenz und weist ausführlich auf die Bedeutung der Ernährung hin. Ein erhöhtes Risiko ist bei Bewegungsmangel gegeben und negativer Stress zählt als Killer der Synapsen, der Schaltstellen für neuronale Verknüpfungen. Gleiches gilt neben weiteren Faktoren für soziale Kontakte, die enorm wichtig sind, denn auch diese trainieren die neuronalen Zentren. Wie Studien gezeigt haben, begünstigen daneben auch eine Reihe von Krankheiten die Entstehung von Demenz, was dem Leser klar macht, dass der Mensch immer als Ganzes gesehen werden muss, weil alles in seinem Körper wie in einem Getriebe ineinandergreift. Selbst Bakterien oder Feinstaub können an der Entwicklung einer Demenz beteiligt sein.

Dr. med. Michael Spitzbart stellt in seinem Sachbuch „Wenn das Gehirn seinen Verstand verliert“ interessante Wohnmodelle für Menschen im hohen Alter vor, listet erste Warnsignale beginnender Demenz und erläutert, wie Ärzte die Diagnose stellen. Er schreibt von Behandlungsmöglichkeiten, wobei er deutlich macht, dass diese umso erfolgversprechender sind, wenn die Diagnose früh gestellt wird und gibt Angehörigen einen Leitfaden an die Hand. Jeder sollte unbedingt rechtzeitig an die Anfertigung einer Vorsorgevollmacht sowie Patientenverfügung denken.

Der Autor macht keinen Hehl von seiner Überzeugung, dass unser genetischer Code körperliche, geistige und soziale Aktivität bis zum Lebensende vorsieht. An Demenz zu erkranken ist kein Schicksal, sondern jeder hat es in der Hand und kann Stressfaktoren abbauen, die Ernährung umstellen oder für mehr Bewegung sorgen. Für Dr. med. Michael Spitzbart ist das Bergsteigen die beste Methode der Stressbewältigung, doch räumt er ein, dass er das Glück hat, in den Bergen zu wohnen. Wem diese Möglichkeit nicht gegeben ist, findet in dem informativen und allgemeinverständlich gehaltenen Sachbuch Anleitungen zur Meditation und autogenem Training, womit ebenfalls einer Demenzerkrankung vorgebeugt werden kann.

Wenn das Gehirn seinen Verstand verliert von Dr. med. Michael Spitzbart

Wenn das Gehirn seinen Verstand verliert
Scorpio Verlag 2021
Klappenbroschur
176 Seiten
ISBN 978-3-95803-337-5

Bei amazon.de bestellen

Bildquelle: Scorpio Verlag
Affiliate- / Werbelink


Schreibe einen Kommentar