Hütten mit Charakter

52 charmante Hütten in den Alpen!

Hütten mit CharakterIn alpinem Gelände können Schutzhütten dem Bergwanderer als Lager für eine geplante Gipfelerstürmung oder auch, wie der Name schon sagt, schlicht als Schutz vor einem plötzlich auftretenden Unwetter dienen. Wer selbst schon einmal in den Alpen unterwegs war, kennt vielleicht die Geschichten der Dorfbewohner, wie ihre Vorfahren beim Bau mit angepackt haben. Selbst Frauen halfen unermüdlich, das benötigte Baumaterial über mitunter unwegsames Gelände an Ort und Stelle zu schaffen, was höchsten Respekt verdient. In dem Bildband „Hütten mit Charakter“ stellen vier Autoren „52 charmante Hütten in den Alpen“ vor.

Nach einer Übersichtskarte mit allen namentlich genannten und markierten Hütten beginnt das Buch mit einer Auflistung der auf einer Berghütte geltenden Regeln, mit denen jeder Wanderer vertraut sein sollte. Ohne Hausschuhe und Hüttenschlafsack sollte er sich niemals auf den Weg machen! Zu jeder Hütte sind die wichtigsten Daten in einem Kästchen „kurz erfasst“ und Icons ermöglichen einen schnellen Überblick über zu erwartenden Ausblick, Abenteuer, kulinarischen Genuss, Kindertauglichkeit oder Nachhaltigkeit beim Umgang mit natürlichen Ressourcen. Den Abschluss bilden Hüttentouren mit Nennung des entsprechenden Schwierigkeitsgrades.

Viele der Hütten befinden sich in einer Höhe über dreitausend Meter und immer mehr sind nach neuesten modernen Standards wie Photovoltaikanlagen ausgestattet. Auf der anderen Seite sind Warmwasserduschen eine Seltenheit. Oftmals trifft der Gast nur auf fließendes kaltes Wasser, und selbst das ist häufig knapp, was einen sparsamen Umgang erforderlich macht. Gleiches gilt für Strom, so dass ein Handy nicht immer aufgeladen werden kann. Außentoiletten sind nicht ungewöhnlich und nicht auf jeder Hütte gibt es Mehrbettzimmer, geschweige denn ein Doppelzimmer wie in einem Hotel. Dafür aber mehr oder weniger bequeme Matratzenlager, für deren Benutzung ein Hüttenschlafsack vorgeschrieben ist. Dass die Versorgung der Hütten mit Lebensmitteln sowie Getränken und natürlich auch deren Entsorgung fast immer schwierig ist, bedarf keiner großen Vorstellungskraft. Im Idealfall kommen Transportseilbahn oder ein Hubschrauber zum Einsatz; ansonsten bleibt dem Wirt nur der Abstieg ins Dorf, um dringende Vorräte aufzufüllen.

In den Texten weisen die Autoren auf ausgesetzte Stellen und solche hin, die Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erfordern. Sie schreiben beispielsweise wie, wann und von wem eine Hütte gebaut wurde, wer sie bewirtet und vor allem auch, mit welchen kulinarischen Köstlichkeiten die Wirte ihre Gäste verwöhnen. In diesem Zusammenhang reift tatsächlich im Keller einer Hütte Rotwein drei Jahre lang in Eichenfässern, den ein Gast gerne probieren darf. Mehr als einmal erwähnen sie die Folgen des Permafrostes und den Rückgang der Gletscher mit Spalten, die „immer tückischer“ werden und damit eine nicht zu unterschätzende Gefahr darstellen.

In Ergänzung zu den „Hütten mit Charakter“ haben die Autoren noch weitere in sich abgeschlossene, informative Texte verfasst, in denen sie ein im Mittelalter den Pest- und Cholerakranken als Lazarett dienendes Almdorf vorstellen und von der Großglockner-Erstbesteigung oder einer historischen Besiedlung berichten, um nur einige Beispiele zu nennen. Grandiose Fotos zeigen inmitten einer traumhaften Bergwelt futuristisch anmutende, wie auch nach altem Stil erbaute Hütten, die zum Aufbruch und Schnüren der Wanderschuhe locken. „52 charmante Hütten in den Alpen“ stehen zur Auswahl, man muss sich nur noch für eine von ihnen entscheiden!

Hütten mit Charakter

Hütten mit Charakter
Kunth Verlag 2021
Hardcover
328 Seiten
ISBN 978-3-96965-012-7

Bei bücher.de bestellen

Bildquelle: Kunth Verlag