Deutschland verdummt von Michael Winterhoff

Deutschland verdummtÄltere Lehrer wissen um die in den letzten Jahren sozialen und emotionalen Veränderungen der Schüler, die ihnen Sorgen bereiten. In seinem Sachbuch Deutschland verdummt widmet sich Michael Winterhoff dieser Gegebenheit und stellt fest, dass es bis in die 1990er Jahre gängige Praxis war, Kindern das Wissen durch Erwachsene zu vermitteln. Doch der seitdem propagierte offene Unterricht an unseren Schulen verhindert das, und der Autor spricht in dem Zusammenhang sogar von unterlassener Hilfeleistung. Das verordnete selbstständige Lernen kann seiner Meinung nach nicht funktionieren, weil Grundschüler zunächst einmal selbstständig werden müssen. Fälschlicherweise sehen viele in Kindern kleine Erwachsene. Ihre verpassten Entwicklungsschritte, deren Ursachen bei den Eltern liegen, führen zu einer auf dem Niveau eines Kleinkindes stehenden Psyche, womit die Fähigkeit der emotionalen und sozialen Leistungen eines Menschen gemeint sind. Selbst als Erwachsene bleiben sie auf diesem niedrigen Niveau, was Michael Winterhoff in seiner psychotherapeutischen Praxis bestätigt sieht.

Der Autor geht auf standardisierte Vergleichsarbeiten wie VERA und natürlich auch auf die PISA-Studie ein, nimmt Stellung zu den gelehrten Druckbuchstaben und Ganztagsschulen und äußert sich kritisch zum Lehrermangel und den daraus resultierenden Quereinsteigern sowie den Whiteboards. Anstelle eines sonderpädagogischen Bedarfs für verhaltensauffällige Schüler mit dem Förderschwerpunkt ESE, die früher eine Förderschule besuchten, werden ihnen neuerdings Integrations- beziehungsweise Inklusionshelfer zugeteilt, die als Laien über keinerlei fachliche Qualifikationen verfügen. Anstatt einer speziellen Förderung von Schülern mit der Diagnose Legasthenie oder Dyskalkulie werden sie lediglich von einer Benotung befreit, was nicht das Ziel sein kann.

Immer wieder ist von Respektlosigkeit und lustgesteuerten Kindern die Rede, die erst im Kindergarten, später in der Schule darüber entscheiden dürfen, was sie machen wollen und was nicht. Natürlich ist es zu begrüßen, dass heutzutage ein Lehrer nicht mehr mit dem Rohrstock seine sadistischen Neigungen ausleben darf. Aber wenn Lehrer aus Angst vor den Schülern kapitulieren und Hilferufe aussenden, läuft etwas schief. Häufig sind sie gezwungen, die allgemeinen Anforderungen wegen der auf kleinkindlichem Niveau stagnierenden Schüler herabzusetzen, so dass diese trotz schlechter Leistungen gute Noten erzielen, was wiederum mehr Abiturienten zur Folge hat. Ausbilder bekommen diese Fehlentwicklungen schon heute zu spüren, während Hochschulprofessoren erst nach einer zeitlichen Verzögerung damit konfrontiert werden.

In dem Sachbuch Deutschland verdummt kommen unter anderem Lehrer zu Wort, die der Problematik hilflos gegenüberstehen. Michael Winterhoff sendet klar umrissene Vorwürfe an die Verantwortlichen der Bildungspolitik und schreibt von Unheil, Misere und kollektiver Blindheit. Sarkastisch fragt er, wenn Kindern jegliche Mühen erspart werden sollen, warum nicht „gleich der Mühe entbinden, morgens aufzustehen“. Nach seiner Einschätzung weisen drei bis vier Grundschüler von fünf keine klassische Schulreife auf und er wundert sich, dass es keine Proteste hagelt.

Bevor der Autor abschließend fünf wichtige Forderungen erläutert, die aus der Misere führen könnten, prognostiziert er eine düstere Zukunft: Wenn Menschen mit nicht entwickelten sozialen und emotionalen Fähigkeiten eines Tages als Dreißig- bis Fünfzigjährige keiner Erwerbstätigkeit nachgehen können und sie auch nicht mehr von ihren Eltern versorgt werden, dann leisten sie nicht nur keinen Beitrag in die Rentenkasse, sondern müssen auch noch vom Sozialsystem aufgefangen werden, was zu einer ernst zu nehmenden Gefahr für ein friedvolles Zusammenleben in den nächsten Jahrzehnten werden kann. Das Buch ist mit einer gesunden Portion Zynismus allgemeinverständlich geschrieben und wird hoffentlich von den entscheidenden Gremien gelesen und ernst genommen.

Deutschland verdummt von Michael Winterhoff

Deutschland verdummt
Gütersloher Verlagshaus 2019
Hardcover mit Schutzumschlag
224 Seiten
ISBN 978-3-579-01468-5

Preis: 20,00 Euro

bücher.de

Bildquelle: Gütersloher Verlagshaus | Affiliate-/Werbelink


Leservoting

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 3 Stimme(n) | Bewertung 4,67
Loading...

Schreibe einen Kommentar