Best in Travel 2022 von Lonely Planet

Best in Travel 2022Der Reisebildband „Best in Travel 2022“ von Lonely Planet stellt nach sorgfältiger Auswahl die besten Reisetipps von je zehn Ländern, Regionen und Städten unter dem Gesichtspunkt eines verantwortungsvollen Tourismus vor, wobei optimistisch davon ausgegangen wird, dass im Jahr 2022 nach zwei Jahren Covid-19-Pandemie in Bezug auf Reisen „Träume wieder zur Realität werden könnten“. Eine Weltkarte gibt einen ersten Überblick über die Länder, Städte und Regionen, die es in die Auswahl geschafft haben, worunter sich bekannte Ziele, aber auch solche wie die als erste aufgeführten Cookinseln befinden, die bestimmt nicht jeder geographisch zuordnen kann.

Zwischen vielen farbigen Fotos sind Texte eingebettet, an denen nicht weniger als fünfundzwanzig Autoren beteiligt waren, und in denen sie Wissenswertes über die Urlaubsziele zusammengetragen haben, wobei die Informationen ganz im Zeichen von Nachhaltigkeit und Umweltschutz stehen: Belize plant Einwegplastik zu verbieten, in Norwegen fahren über die Hälfte der neuen Autos elektrisch, in Atlanta ist annähernd die Hälfte des Stadtgebietes mit Bäumen bestückt und Slowenien darf sich das „nachhaltigste Land der Welt“ nennen. Immer wieder ist von zumeist traurigen pandemiebedingten Auswirkungen auf die Orte zu lesen. Erfreulich ist dagegen, dass beispielsweise West Virginia ein Konjunkturprogramm der Covid-Krise zu verdanken hat. Aber auch kritische Anmerkungen fehlen nicht, wenn es um den für die Akku-Technologie erforderlichen „Abbau von Nitraten, Kupfer, Jod und Lithium“ geht, der einzigartige Lebensräume in der Wüste gefährdet.

Ob zu einem Land, einer Region oder Stadt: Übersichtlich sind am Seitenrand die wichtigsten Fakten in „gut zu wissen“ zusammengefasst. In der Rubrik „beste Reisezeit“ gibt es einen Überblick über die Vor- und Nachteile der Jahreszeiten, Highlights werden benannt und ein hilfreicher Kartenausschnitt ist ein weiterer Pluspunkt des ganz aktuellen Reisebildbandes „Best in Travel 2022“. Der Leser wird von einigen durch die Autoren zusammengetragenen Informationen durchaus überrascht sein und hätte vermutlich nie erraten, dass ausgerechnet die Regierung in Kathmandu am 22. Januar 2013 als erstes Land seinen Bürgern die Möglichkeit einräumte, ihre Identität als Transmensch eintragen zu lassen. Ihre offiziellen Dokumente sind dann mit dem Vermerk eines dritten Geschlechts versehen.

Der Leser wird von den Autoren mit einem persönlichen DU angesprochen, was augenblicklich ein Zusammengehörigkeitsgefühl erzeugt. Rasch kommt der Wunsch auf, die eine oder andere Reise Wirklichkeit werden zu lassen, wenn da nicht die Pandemie als Bremse wirken würde. Die Autoren sprechen bereits von dem „Post-Pandemie-Paradies“ Vancouver und haben des Öfteren auf die Reisepause hingewiesen, die der Welt durch die Pandemie auferlegt wurde. Es bleibt nur zu hoffen, dass sie sich in diesem Punkt nicht irren und besonders die stark unter der Pandemie gelittene Reisebranche wieder einen Aufwind erfährt!

Anzeige

Best in Travel 2022 von Lonely Planet

Best in Travel 2022
Lonely Planet 2021
Klappenbroschur
204 Seiten
ISBN 978-3-8297-3677-0

Bei amazon.de bestellen

Bildquelle: Amazon
PGltZyBsb2FkaW5nPSJlYWdlciIgc3JjPSJodHRwczovL3ZnMDEubWV0LnZnd29ydC5kZS9uYS82OThiOTRiNTY2NTY0M2QyODYwZjI0MzM5NDJmMDIxOSIgd2lkdGg9IjEiIGhlaWdodD0iMSIgYWx0PSIiPg==