In einer ersten Geschichte des Kinderbuches Aldo und der Schnee freut sich Aldo mit seiner Freundin Josette darauf, endlich eine Schneeballschlacht machen zu können. Gemeinsam mit den Schneckenkindern wollen sie Schlitten fahren. Doch der erste Schnee lässt leider auf sich warten. Zum Glück hat Josette einen rettenden Einfall und zusammen machen sie eine Blätterschlacht. Erst als Aldo zu Hause ankommt, erreicht ihn eine Schneeflocke.

In der zweiten Geschichte findet diese Erzählung eine Fortsetzung, denn als die beiden am nächsten Morgen in ihren Behausungen aufwachen, sind sie komplett eingeschneit. So, wie sich Aldo um Josette sorgt, gelten ihre Sorgen Aldo. Beide greifen unabhängig voneinander zu einer Schaufel und wollen den jeweils anderen von der Schneelast befreien. Doch überraschend kommt jeder an einem leeren Haus an. Aber das macht nichts, denn sie wissen jetzt, dass sich der andere selbst befreien konnte, und jeder macht es sich im Haus seines Freundes gemütlich.

Zu guter Letzt strickt Aldo für Josette einen ganz langen Schal, damit sie sich nicht erkältet. Doch als er ihr den Schal bringen will, sieht er, dass Josette mit dem Igel Viktor zum Eislaufen gegangen ist. Enttäuscht wirft Aldo den Schal zu Boden und macht sich auf den Heimweg. Als er zu Hause ankommt, hat er sich erkältet. Aber zum Glück findet Josette den Schal, bringt ihn Aldo, und beide wickeln sich darin ein.

Magali Bonniol hat mit den beiden Figuren Aldo und Josette ein liebenswertes Paar geschaffen, das immer füreinander da ist und das einander hilft, wenn der andere in Not oder traurig ist. Wie schon in dem Band Aldo und der Sommer erlebt Aldo, eine Art Echse, immer eine Enttäuschung, obwohl er es doch gut meinte. Letztlich hat aber jede Geschichte einen glücklichen Ausgang, da seine Freundin Josette, die einem Frosch ähnlich sieht, immer gute Ideen hat und die Situation retten kann. Das Besondere an den Illustrationen von Magali Bonniol ist, dass sie nur Details aufzeigen und damit nicht überladen wirken. Die kindlichen Augen verweilen auf den übersichtlich dargestellten Figuren, die in kräftigen Farben gezeichnet sind.

Über das Buch Aldo und der Schnee freuen sich bereits Kindergartenkinder, denn den Kindern fällt es leicht, sich in die Lage von Aldo oder Josette zu versetzen. Besonders die erste Geschichte verdeutlicht bereits den Kleinen, dass niemand auf das Wetter Einfluss nehmen und einen Schneefall herbeizaubern kann. Gerade in den letzten Jahren waren viele Kinder enttäuscht, wenn es kaum noch geschneit hat. Da ist Ideenreichtum gefragt, um das Beste aus einer Situation zu machen. Die kurzen, gefühlvollen Erzählungen eignen sich gut als Bettlektüre, denn in Gedanken an die gute Freundschaft von Aldo und Josette lässt es sich bestimmt zufrieden einschlafen.

Magali Bonniol, Aldo und der Schnee, Orell Füssli Verlag 2013, Hardcover, 56 Seiten, ISBN 978-3-280-03461-3, Preis: 11,95 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 1 Stimme(n) | Bewertung 5,00 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Beatrix Petrikowski

Das Lesen gehört seit jeher zu meinen Hobbys. Besondere Vorlieben hat es in dieser Hinsicht nie gegeben, obwohl ich aber schon immer einen gewissen Anspruch an ein Buch hatte. Das Spektrum reicht von Krimis, historischen Romanen und witzigen Büchern über Sachbücher verschiedenster Themen bis hin zu den Klassikern. Seit 2011 schreibe ich Buchbesprechungen und führe Interviews mit Autoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *