Erst seit Juni 2009, so schreibt Georg Quedens in seinem Buch Weltnaturerbe Wattenmeer, ist das Wattenmeer von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt worden. Unzählige Kleinstlebewesen bevölkern das Wattenmeer, das durch den Wechsel der Gezeiten einem steten Wandel unterliegt. Der Autor belegt anhand früherer Kartenausschnitte, wie sich die Inseln und die Wattenströme immer wieder verlagert haben. Er macht in einem Rückblick auf das Ende der letzten Eiszeit vor 20.000 Jahren deutlich, wie das uns heute bekannte Wattenmeer mit seinen Prielen und Wattenströmen entstanden ist und wie sich Inseln, Marscheninseln und Halligen gebildet haben. Dem Leser zeigt er nicht nur die Ursache von Ebbe und Flut auf, sondern geht auch auf die Auswirkungen, was die Gezeiten beeinflusst sowie auf die mit einer Sturmflut verbundenen Gefahren ein.

Das Buch vermittelt einen Eindruck von der arbeitsintensiven Landgewinnung, erklärt die Bedeutung der Deiche und benennt die Auswirkungen, die der Fremdenverkehr und die Überdüngung der Felder auf das Wattenmeer haben. Zum Thema Fischerei erwähnt Georg Quedens die Zuchtanlagen für Austern und die sehr gefahrvolle Krabbenfischerei, die nicht wenigen Fischern den Tod brachte. Der Leser mag sich über die unterschiedlichsten Namensgebungen für Garnelen wundern und auch darüber, welche List die Männchen der Fluss-Seeschwalbe anwenden, um das Weibchen auf eine Paarung einzustimmen. Es ist aber auch vom Balzverhalten einiger anderer Arten von Seevögeln zu lesen, von denen das Wattenmeer zahlenmäßig von keinem anderen Ort auf der Erde übertroffen wird.

Der Autor informiert über den Einfallsreichtum der Natur, wodurch einigen Pflanzenarten erst ein Überleben ermöglicht wird. Kritisch geht er darauf ein, dass sich Ökologen und Landwirte durchaus nicht immer einig sind. Einen ganz bedeutsamen Punkt hat er angesprochen, indem er den Rückgang der Gletscher und den damit verbundenen Anstieg des Meeresspiegels als eine natürliche Erscheinung erklärt, denn auch schon vor den heute vom Menschen produzierten Industrie- und Autoabgasen sind Gletscher nach einer Zeit des Aufbaus auch wieder geschmolzen.

Für die Menschen, die an der Nordseeküste aufgewachsen und zur Schule gegangen sind, mag das Buch Weltnaturerbe Wattenmeer vielleicht nichts Neues bieten. Aber alle anderen werden auf jeder Seite eine Menge an interessanten Informationen finden und eventuell auch noch einige Begriffe aus dem Glossar besser verstehen, von denen man wohl schon einmal gehört hat, aber nur eine vage Vorstellung hatte. Eine ganz besondere Erwähnung verdienen die teilweise doppelseitigen, wunderschönen Fotos, die fast alle vom Autor selbst stammen und die den Blick des Betrachters regelrecht fesseln können.

Georg Quedens, Weltnaturerbe Wattenmeer, Ellert & Richter Verlag 2012, Hardcover, 112 Seiten, ISBN 978-3-8319-0386-3, Preis: 9,95 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 1 Stimme(n) | Bewertung 5,00 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Beatrix Petrikowski

Das Lesen gehört seit jeher zu meinen Hobbys. Besondere Vorlieben hat es in dieser Hinsicht nie gegeben, obwohl ich aber schon immer einen gewissen Anspruch an ein Buch hatte. Das Spektrum reicht von Krimis, historischen Romanen und witzigen Büchern über Sachbücher verschiedenster Themen bis hin zu den Klassikern. Seit 2011 schreibe ich Buchbesprechungen und führe Interviews mit Autoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.