Leo beschwert sich in dem Kinderbuch Leo lernt zaubern von Edith Schreiber-Wicke bei seiner Mutter darüber, dass er in der Schule lauter überflüssige Sachen lernen muss. Zaubern möchte er viel lieber lernen! Immer wieder hat er neue Ideen und Einfälle, wobei er die Mutter von der Arbeit am Computer abhält. Sie wird zunehmend ungeduldiger und erinnert ihn an seine Aufgaben. Nach Erledigung seiner Pflichten fährt Leo mit der Straßenbahn zu seinem Großvater Nonno. Unterwegs träumt er von einem Zauberer, wie er ihn sich in seiner Fantasie vorstellt. Mit seinem Großvater spricht er natürlich auch über seinen Wunsch zaubern zu können und ist erstaunt, was dieser ihm erklärt.

Auf dem Nachhauseweg findet Leo eine Geldbörse, in der sich nicht nur Geld, sondern auch ein Zettel mit dem Hinweis auf die Besitzerin befindet. Mit seiner Mutter sucht er die Adresse noch am selben Tag auf und sieht sich einer alten Frau gegenüber. Sie ist dankbar über die Rückgabe ihrer Geldbörse, denn das Geld musste noch für einen ganzen Monat reichen. Den angebotenen Finderlohn lehnt Leo ab, der sich als Überbringer des Glücks endlich wie richtiger Zauberer fühlt.

Leo lernt zaubern ist eine Geschichte, die sich mit Großbuchstaben und übersichtlichen Absätzen direkt an alle Erstleser ab sieben Jahren wendet. In kurzen Kapiteln erzählt Edith Schreiber-Wicke, wovon sicher viele Kinder träumen – vom Zaubern. Zu den Texten finden sich Farbbilder von Carola Holland, die nicht überladen wirken und den kindlichen Betrachter fesseln. Den jungen Lesern vermittelt die Autorin mit dem Buch die Botschaft, dass unter Zauberei nicht das Fliegen auf einem Besen gemeint ist, sondern die Veränderung der Wirklichkeit, wie es der Großvater in der Geschichte seinem Enkel erklärt hat. Wenn man ein Tier vor dem Tierheim rettet und ihm ein Zuhause zaubert, dann ist das schon Zauberei. Leo lernt zaubern von Edith Schreiber-Wicke ist für ein erstes Leseabenteuer genau das Richtige, denn den Kleinen wird noch nicht zu viel Text zugemutet und sie werden schnell stolz auf ihr erstes selbst gelesenes Buch sein.

Edith Schreiber-Wicke, Leo lernt zaubern, Obelisk Verlag 2012, Hardcover, 62 Seiten, ISBN 978-3-851-97666-3, Preis: 7,95 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 1 Stimme(n) | Bewertung 5,00 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Beatrix Petrikowski

Das Lesen gehört seit jeher zu meinen Hobbys. Besondere Vorlieben hat es in dieser Hinsicht nie gegeben, obwohl ich aber schon immer einen gewissen Anspruch an ein Buch hatte. Das Spektrum reicht von Krimis, historischen Romanen und witzigen Büchern über Sachbücher verschiedenster Themen bis hin zu den Klassikern. Seit 2011 schreibe ich Buchbesprechungen und führe Interviews mit Autoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.