Michael ist erst acht Jahre alt, als sein Vater, den er seit zwei Jahren nicht mehr gesehen hat, zur Hintertür hereinkommt und den Freund der Mutter erschlägt. Anschließend schickt er den Sohn auf sein Zimmer und macht sich über die Mutter her. Aus Furcht versteckt sich Michael in einem Waffensafe, den der Vater, als er fortging, zurückgelassen hatte. Da dem Vater die Zahlenkombination nach so langer Zeit nicht mehr einfällt, schafft er den Safe zum nahegelegenen Fluss und versenkt ihn im Wasser, um auch seinen Sohn zu töten. Wie durch ein Wunder wird der kleine Michael gerettet, doch spricht er ab diesem Tag kein Wort mehr.

Nachdem er körperlich wieder hergestellt ist, wohnt er bei seinem Onkel Lito, dem Bruder seines Vaters, der in dem kleinen Ort Milford, nordwestlich von Detroit, einen Spirituosenladen betreibt. In der folgenden Zeit muss er Besuche in Arztpraxen, bei Sprachtherapeutinnen, Sozialpädagogen und Psychologen über sich ergehen lassen. Jeweils mit einer anderen Diagnose, doch Michael hat beschlossen, nicht mehr zu sprechen. Nach anderthalb Jahren kommt er in eine Schule, die vorwiegend von tauben Kindern und ein paar Schülern mit sogenannten Kommunikationsstörungen besucht wird, wo er die Gebärdensprache lernt. Doch nach fünf Jahren kommt er auf eine öffentliche Highschool, in der er sein Talent für das Zeichnen entdeckt. Weiterlesen »

Nach seiner Scheidung läuft die Psychologische Praxis von Dr. Jakob Jakobi miserabel, denn wer möchte schon einen Eheberater, der gerade erst geschieden wurde? Da steht mitten in der Nacht seine Exfrau Ellen vor der Tür, die ein Problem mit ihrem neuen Ehemann hat. Ihr Mann Armin ist rasend vor Eifersucht, klingelt kurz darauf an der Tür und der Berufsboxer verpasst Jakob einen Schlag auf die Nase, der wie ein nasser Sack zu Boden geht und erst im Krankenwagen wieder erwacht. Obwohl ihn seine Nase schmerzt, kann ihm Dr. Kessels kein Schmerzmittel geben, denn das hat der Arzt selber eingenommen, weil ihm nach über dreißig Stunden Dienst die Amphetamine ausgegangen sind. Dr. Kessels macht Jakob wenig Hoffnung, dass er in der Notaufnahme gleich behandelt würde, denn mit einer angebrochenen Nase steht er weit hinten auf der Liste und drei Dutzend Leute wären vor ihm dran.

Wie der Arzt ihm prophezeit hat, herrscht im Krankenhaus Jahrmarktsatmosphäre, denn ein paar Dutzend Kranke nebst Familien und Freunden tummeln sich auf dem Flur. Dort trifft Jakob auf den Clown Abel Baumann, der gelegentlich Stiche in der Herzgegend verspürt, die aber nicht organisch, sondern psychosomatisch sind. Als Baumann erfährt, dass Jakob Psychotherapeut ist, überredet er ihn zu einem Therapiegespräch in einem Café, das unweit des Krankenhauses um die Ecke liegt. Doch durch ein Missgeschick der Bedienung, die versehentlich mit dem Ellenbogen gegen Jakobs angebrochene Nase stößt, wird ihm erneut schwarz vor Augen und er kommt erst im Krankenhaus wieder zu Bewusstsein, nachdem er bereits operiert wurde. Weiterlesen »

Seit vierzig Jahren dauert der Frieden zwischen Menschen und Drachen im Königreich Goredd bereits an. Die Drachen, die als Saarantrai eine menschliche Gestalt annehmen können, leben als Gelehrte an der Universität und als Botschaftsangehörige mitten unter den Menschen. Doch als Prinz Rufus von einem Mörder enthauptet wird und kein Kopf aufzufinden ist, deutet alles darauf hin, dass er von einem Drachen abgebissen wurde.

Serafina Dombegh ist ein junges Mädchen mit einer besonderen musikalischen Begabung. Sie ist erst seit kurzer Zeit am Hof der Königin, um den Komponisten Viridius als Gehilfin zu unterstützen und ist für die musikalische Gestaltung der Begräbnisfeier verantwortlich. Nachdem nicht nur der Solist, sondern auch der Ersatzsolist ausgefallen ist muss sie selber die Flöte auf der Trauerfeier spielen, obwohl sie ihrem Vater versprochen hatte, niemals in der Öffentlichkeit aufzutreten. Zu ihrer eigenen Sicherheit soll sie vermeiden Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

In zehn Tagen sollen die Feierlichkeiten zum vierzigsten Jahrestag des Vertrages zwischen Goredd und den Drachen beginnen, zu denen der berühmte Drachengeneral Comonot höchstpersönlich erscheinen wird. Doch der Hauptmann der Garde, der attraktive Prinz Lucian Kiggs, kommt zusammen mit Serafina auf die Spur eines hinterhältigen Komplotts. Weiterlesen »

Sir Alan Baxter ist in eine der ältesten und reichsten Familien Englands hineingeboren worden. Im Gegensatz zu seinem Bruder, der als Erstgeborener das Vermögen und Ansehen der Familie mehren muss, kann er sich die Freiheit nehmen, die Frauen zu erkunden und ein unbeschwertes Leben zu führen. Doch nach dem Tod des Bruders übernimmt Alan Baxter dessen Pflichten, gönnt sich aber weiterhin seine kleinen Freiheiten, um die weibliche Lust zu erforschen. Er entwickelt ein Gespür für Frauen mit der Fähigkeit Schmerz in Lust zu wandeln, sie leiden für ihn und geben ihm die Macht es zu genießen.

Fiona Hanks möchte für ein angesehenes Architektur-Magazin Alan Baxter interviewen, der sie für den Abend zu einem „fesselnden“ Gespräch eingeladen hat. Als er ihr eine schwarze Augenbinde anlegt, will sie sich zunächst entziehen, doch ihre Neugierde und seine beruhigende Stimme wischen ihre Zweifel beiseite. Sie lässt sich auf ein Spiel ein, in dem Baxter und sein Butler Herold ihre Lust durch Schmerzen ins Unermessliche steigern. Fiona lernt schnell und steigt vorsichtig in eine neue Welt ein. Denn sie bleibt bei Baxter und stellt sein Leben vollkommen auf den Kopf. Eines Tages gibt sie ihren Job in der Redaktion auf und übernimmt die Umgestaltung des Gartens auf dem Anwesen. Weiterlesen »

Am Morgen nach ihrem Konzert, einem grandiosen Erfolg, wird die Sängerin Joanne Jones alias Antje Schmidt auf dem Gelände eines Ruderclubs tot aufgefunden. Durch einen Stich ins Herz ermordet, wobei die Tat von hinten mit einer dünnen, leicht gebogenen Waffe mit äußerster Präzision ausgeführt wurde. Der alte John Wayne von Stralsund, Kriminalhauptkommissar Karl Gau und sein Team nehmen die Ermittlungen auf. Für seine neue Mitarbeiterin, die 29-jährige Kommissarin Ella Busch, die von der Bundeshauptstadt nach Stralsund versetzt wurde, ist dies der erste Fall in ihrer neuen Wahlheimat. Sie hat ein hartes Studium hinter sich, das sie mit Bestnoten abgeschlossen hat und besitzt ein Feingefühl für alle möglichen Schwingungen. So steigt in ihr das Gefühl auf, dass dieser Mord erst der Anfang ist.

Schnell geraten Detlef Lehmann, der Verlobte und Manager von Antje Schmidt, sowie der Hoteldirektor Konrad Adler, der ein Verhältnis mit der Sängerin hatte, unter Verdacht. Da wird auch der verschwundene Kellner Mathias Engel aus der Bodega de Luca, in der Antje Schmidt zuletzt gesehen wurde, im Kühlhaus eines Fischgroßhandels tot aufgefunden. Auch er wurde von hinten durch einen Stich ins Herz mit einer mysteriösen Mordwaffe getötet… Weiterlesen »

Seine letzte Herrschaft hatte ihn mehr als vier Jahre lang in ihren Diensten behalten, doch als Madame schwanger wurde, hat man ihn entlassen. Nun hat er als Sklave keine Stelle mehr und steht plötzlich allein auf der Welt. Deshalb will er so rasch wie möglich wieder dienen, sich unterwerfen und macht sich auf einschlägigen Sadomaso-Webseiten und in Sadomaso-Szenelokalen auf die Suche. Als ihn auch nach einem knappen Jahr niemand in seine Dienste nehmen will, bietet er sich aus Verzweiflung auf einer Sklavenauktion an.

Tatsächlich wird er von einem Paar für die klägliche Summe von vier Dollar ersteigert. Doch obwohl ihn diese Demütigung ein wenig schmerzt, ist er doch froh, wieder Besitz, alleiniges Eigentum eines Paares zu sein. Nach der Auktion nimmt ihn seine neue Herrschaft im Auto mit und setzt ihn an dem Parkplatz ab, auf dem sein Wagen steht. Wortlos lassen sie ihn stehen und fahren weg. Hatten diese Leute ihn nur zum Spaß ersteigert? Irritiert, wütend und völlig frustriert fährt er nach Hause und geht ins Bett. In der Nacht reißt ihn der schrille Ton seines Handys aus dem Schlaf. Seine neue Herrin teilt ihm die Adresse mit, bei der er sich in exakt zwanzig Minuten einzufinden hat. In freudiger Erwartung dessen, was seine neue Herrschaft mit ihm vorhat, hüpft er hektisch unter die Dusche… Weiterlesen »

Während Mittelerde in Tolkiens Der Herr der Ringe eine fiktive Welt ist, kann Carola Clasens Mitteldorf relativ leicht geografisch zugeordnet werden, denn es befindet sich, wie der Titel des Romans bereits verrät, Nirgendwo in der Eifel, obwohl die Oleftalsperre, an der Mitteldorf gelegentlich zu finden ist, in der Nähe von Hellenthal liegt.

Magnus Faber hat die Buchhandlung auf der Burgstraße von seinem Vater geerbt, der erschöpft von der Trauer um seine drei Jahre zuvor verstorbene Frau auch gestorben ist. Neben der schlecht gehenden Buchhandlung vererbte er seinem Sohn einen schwarzen Opel Rekord, Baujahr 1957, und 25.000 Euro Schulden. Aber nun muss Faber seine einzige Angestellte Eva Zimmermann entlassen, denn er kann sich ihr Gehalt nicht mehr leisten. Die 100 Euro pro Woche sind mehr, als er für sich selber zur Verfügung hat und er bietet ihr einen vollen Monatslohn als Abfindung an. Doch Eva – die Faber auch privat zur Hand geht, seine Wäsche in die Wäscherei bringt und auf dem Wochenmarkt für ihn einkauft – sieht in ihm den idealen Mann zum Heiraten. Sie möchte mit Faber zusammen die Buchhandlung retten, den Laden renovieren und endlich Kriminalromane in das Angebot aufnehmen. Denn sie hat keine Ahnung, wie es um ihn steht und weiß nichts von seinem Kredit. Weiterlesen »

Sandra Bannister ist Dozentin für Literaturgeschichte an der Universität von Akron im US-Bundesstaat Ohio. Obwohl sie inzwischen Mitte dreißig ist und als angehende Professorin an ihrer Habilitation arbeitet, sieht sie um einige Jahre jünger aus und wird oftmals für eine Studentin gehalten. Ihre Beziehung zu Frank versetzt sie in einen Zustand der unaufhörlichen Anspannung, denn wann immer er sich meldete, um ihr ein Treffen zu befehlen, hatte sie bereit zu sein. Frank hat sie über einen SM-Kontaktmarkt im Internet kennengelernt und er ist der erste Mann, der rücksichtslos genug ist, um ihr die Lust an der sexuellen Erniedrigung zu verschaffen. Wobei es ihm nicht an Einfallsreichtum mangelt, um Sandra zu demütigen.

So muss sie alles vorbereiten, etwas Obst, Schokolade und Sekt kaufen, ein romantisches Arrangement mit Rosenblättern und Kerzen herrichten und Frank in Fahrt bringen, bevor er sich mit seinen Gespielinnen im Schlafzimmer amüsiert. Obwohl sie diese demütigende Situation sehr erregt, darf sie sich nicht befriedigen, denn sie muss Frank für jeden Orgasmus um Erlaubnis bitten. Doch als Frank die attraktive Rachel, eine von Sandras Studentinnen, in die Wohnung bestellt, ist er damit zu weit gegangen, denn Rachel macht Sandra zu ihrer persönlichen Sklavin und kennt kein Erbarmen… Weiterlesen »

„Was ist also Wahrheit? Ein bewegliches Heer von Metaphern…“, heißt es bei Friedrich Nietzsche in Über Lüge und Wahrheit im außermoralischen Sinn. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an Katharina Tiwalds Roman Die Wahrheit ist ein Heer.

Das Mädchen G wächst in gutbürgerlichen Verhältnissen in einer Kleinstadt in der Provinz auf. Zum Schulbeginn teilt ihr der Vater mit, dass nun der Ernst des Lebens beginnt. Doch zunächst beginnt die Schulzeit mit einer Schultüte voller Süßigkeiten und ähnlichen Dingen. Im Unterricht wird dann das Führen der Füllfeder geübt und der Schreibvorgang erlernt. Nach dem letzten Schuljahr auf der Volksschule wechselt das Mädchen G die Schule und einige aus ihrer Klasse wechseln mit. Sie ist verunsichert, denn zum Gymnasium muss sie mit dem Bus fahren und früher aufstehen. Das Tempo und das Wissen müssen erst einverleibt werden. Selbst alte Volksschulallianzen werden brüchig. Das Mädchen G bekommt Probleme mit Mathe und das erste „Genügend“ für eine Schularbeit, die Ernst G als einen papierenen Stein auf dem Lebensweg der Tochter ansieht. Sie versucht Freundinnen zu finden und lädt ihre Sitznachbarin Lisi Zittl nach Hause ein. Martha G hat extra Brötchen vorbereitet, doch der Nachmittag wird ein Desaster. Weiterlesen »

In seinem Roman Septemberwut, einem Krimi aus Ostwestfalen, hat Rolf Düfelmeyer die Handlung in seiner Heimat an realen Orten angesiedelt. Wie der Autor glaubhaft versichert, ist die Geschichte frei erfunden, aber Bielefeld gibt es wirklich.

Gleich am ersten Tag an seinem neuen Arbeitsplatz, dem 11. Kommissariat in Bielefeld, hat Frank Sommer als Leiter der Mordkommission bereits seinen ersten Fall aufzuklären. In einer Realschule in Herford wird nach einer Brandstiftung eine verkohlte Leiche im Büro der Schulleitung gefunden. Der zunächst unbekannte Mann wurde zuvor erschlagen und dann demonstrativ auf dem Stuhl des Schulleiters platziert. Die zu den Ermittlungen hinzugezogene Polizeipsychologin Hanna Hülsmeier ist davon überzeugt, dass es sich um einen Rachefeldzug handelt, bei dem der Täter seine Wut entlädt, die sich über Jahre angestaut hat. Deshalb muss er schnell gefunden werden, denn sie befürchtet weitere Morde.

Nur zwei Tage später findet der Tierpfleger Waldemar Klassen im Tierpark Olderdissen eine weitere Leiche. Der Mann wurde durch einen Stich ins Herz getötet und anschließend ins Wildschweingehege geworfen. Obwohl der erste Kriminalhauptkommissar Frank Sommer zunächst davon ausgeht, dass es sich bei den zwei Morden um verschiedene Täter handelt, wird schnell klar, auch dieser Mord wurde vom gleichen Täter begangen. Weiterlesen »

Seite 11 von 23« Erste...78910111213141516...Letzte »