ReueSabine Holzer führt mit ihrem Mann Dieter, der als Hauptfeldwebel in Stetten stationiert ist, eine Wochenendbeziehung. Sie sind Eigentümer eines Hauses, in dem Thomas zur Miete wohnt, mit dem Sabine ein Verhältnis hat. Obwohl sie Thomas gegenüber versichert, dass in ihrer Ehe sexuell nichts mehr läuft, ist er eifersüchtig auf ihren Mann. Seine Eifersucht geht so weit, dass er sie bei ihrer Arbeit in einer Sparkassen-Filiale von einer gegenüberliegenden Eisdiele aus beobachtet. Neue Nahrung erhält seine Eifersucht dadurch, als er Sabine zusammen mit einem Revisor sieht, der ihr offensichtlich Avancen macht und auf die sie wiederum der Karriere wegen scheinbar eingeht.

Dagmar Müller, eine Arbeitskollegin von Sabine, vermutet längst, dass diese zu ihrem Mieter und darüber hinaus gutaussehenden jungen Mann ein Verhältnis hat, was sie ihr missgönnt. Beiden Frauen bleibt nicht verborgen, dass Thomas die Filialräume nicht aus den Augen lässt, bevor er sich auf seine Ducati schwingt und davonbraust. Wenig später klingelt Sabines Handy: Ein aufgebrachter Thomas bittet sie, ihn von einem Bauern abzuholen, bei dem er nach einem Unfall mit seinem Motorrad untergekommen ist. Unterdessen fasst Dagmar den Entschluss, Dieter Holzer über das Verhältnis seiner Frau in Kenntnis zu setzen und das Unheil nimmt seinen Lauf. Weiterlesen »