Der Trafikant von Robert Seethaler

Der TrafikantFranz Huchel ist siebzehn Jahre alt, als ihn seine Mutter im Jahr 1937 zu Otto Trsnjek schickt. Ihre finanzielle Situation zwingt sie dazu, nachdem der wohlhabende Alois Preininger, der sie für ihre Liebesdienste entlohnt hat, ertrank. Otto Trsnjek betreibt in Wien eine Tabaktrafik und will ihren Sohn in die Lehre nehmen. Hals über Kopf verlässt der junge Mann seine Heimat Nußdorf im Salzkammergut und reist nach Wien, wo ihm hinter dem Verkaufsraum der Trafik eine Lagerkammer als Wohn- und Schlafstätte dient.

Eines Tages beehrt Prof. Sigmund Freud die Trafik. Franz kommt mit ihm ins Gespräch und der Professor rät dem jungen Mann, sich ein Mädchen zu suchen. In dieser Absicht sucht Franz den Wiener Prater auf und verliebt sich auf der Stelle in ein Mädchen mit böhmischem Dialekt. Doch bevor er ihren Namen kennt, ist sie verschwunden. Erst nach langer Suche spürt er sie in einem Lokal auf. Unterdessen findet Der Trafikant Otto an seiner Ladenfront eine erste Drohung, die sich gegen ihn als Juden richtet. Kurz darauf hat sich jemand gewaltsamen Zutritt zu seiner Trafik verschafft und Tierinnereien auf der Theke zurückgelassen. Otto und Franz haben gerade erst alles gesäubert, da tauchen drei Männer in grauen Anzügen auf und verhaften Otto.

weiterlesenDer Trafikant von Robert Seethaler