Nach Längswege und Abgebogen ist nun bereits der dritte Gedichtband des selbsternannten Depressionslyrikers Dirk Juschkat mit dem Titel Leise Gedanken erschienen. Auch in dieser Gedichtsammlung bleibt der Lyriker der alten Dichtkunst treu, was er in den Gedichten „Reimzwang“ und „Moderne Lyrik“ zum Ausdruck bringt. So scheint ihm die moderne Lyrik von Willkür bestimmt und deshalb mag er sie meistens nicht. Denn er will den Reim nicht missen und ist von der Metrik fasziniert, die ihn durch seine Werke führt. Natürlich sind auch Depressionen weiterhin ein Thema, das sich durch das gesamte Buch zieht. Doch anders als in vorherigen Werken teilt Juschkat dem Leser nicht nur sein Leid mit, sondern berichtet in seinen Gedichten „Innerlich gefangen“ und „Wo die Depressionen wohnen“ über die Krankheit und wirbt für Toleranz.

Während die heiteren, schelmischen Gedichte wie „Lau“ und „Vertreter“ oder „Herr Regenschirm“ an den beliebten Dichter Eugen Roth erinnern, greift auch Dirk Juschkat in seinen Gedichten „Keine Zeit für Neid“ und „Wir leben uns zu Tode“ die menschlichen Schwächen wie Sucht nach Macht und Jagd nach Glück auf. Neue Wege geht der Dichter, indem er gesellschaftspolitische Missstände in den Gedichten „Stellvertreterkriege“ und „Ohnmacht“ sowie „Kampf der Elemente (Fukushima)“ anprangert. Ein Sinnbild für unsere hektische und laute Welt ist die Fußgängerzone, der sich der Lyriker gleich in drei Gedichten widmet, denn die Menschen in ihrem Kaufrauch sind ihm „Zu viel für die Ohren, zu viel für den Blick“ und deshalb wünscht er sich einfach nach Hause zurück. Zu einer Pause in unserer schnelllebigen Zeit möchte Dirk Juschkat den Leser einladen, um mit seinem Gedichtband Leise Gedanken einfach aufzutanken. Das Buch enthält über siebzig Gedichte aus dem Alltag, die mit liebevoller Ironie verfasst wurden. Einige zum Schmunzeln andere zum Nachdenken. Es hat ein handliches Format, das überall mitgeführt werden kann, um zur Sinnsuche oder einfach nur zur Unterhaltung eingesetzt zu werden.

Dirk Juschkat, Leise Gedanken, Cenarius Verlag 2012, Paperback, 112 Seiten, ISBN 978-3-940-68052-5, Preis: 11,00 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 2 Stimme(n) | Bewertung 4,50 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Michael Petrikowski

Ich lese seit über 45 Jahren Sachbücher aus unterschiedlichen Wissensgebieten und über diverse Themen. Meine große Leidenschaft gehört allerdings der zeitgenössischen Literatur, wobei mein Hauptinteresse den deutschsprachigen Autoren gilt. Erich Maria Remarque, Hans Fallada, Heinrich Böll und Günter Grass, um nur einige Autoren zu nennen, haben mich in meiner Jugend geprägt. Seit 2008 schreibe ich kurze und prägnante Buchbesprechungen über Belletristik sowie über Sachbücher zu verschiedenen Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.