Die Stunde der Wut von Horst Eckert

Die Stunde der WutObwohl die dunkelhäutige, von einer somalischen Mutter abstammende Melia Adan die Tochter eines einflussreichen Politikers ist, hat sie sich ohne seine Fürsprache schon mit Mitte dreißig zur Kriminalrätin in Düsseldorf hochgearbeitet. Sie ist davon überzeugt, dass ihre Exkollegin Solveig, die seit einem Jahr verschwunden ist, im Fundament einer Sporthalle zu finden ist. Seinerzeit wurden die Ermittlungen zwar eingestellt, doch von ihrem Kollegen Lennart bekam Melia den Hinweis auf die zeitliche Übereinstimmung ihres Verschwindens und der Erstellung des Fundaments für eine Sporthalle durch einen Naziverein. Weiterhin weiß ihr Kollege zu berichten, dass das Grundstück an den Multimillionär Hartmut Osterkamp ging, der den Bauernhof zu einem Schulungszentrum umbauen ließ. Von Bauarbeitern, die dort mittlerweile eine Luxuswohnanlage für Senioren errichten, erhofft sich Melia neue Hinweise.

Unterdessen muss Hauptkommissar Vincent Che Veih den Mord an der neunzehnjährigen Schülerin Klara Dorau aufklären: Nachdem diese einen Notruf absetzen konnte, wurde zufällig ein Freund ihres Lebensgefährten Miran als Rettungsassistent gerufen, der jedoch ihren Tod nicht verhindern konnte. Als Vincent jedoch Miran aufsucht, ist dieser untergetaucht. Von dessen Mutter Nazemin will der Kommissar wissen, wo sich ihr Sohn aufhält und erfährt zu seiner Überraschung, dass er das Dr. Markus Dorau, den Vater der ermordeten Schülerin, fragen soll. Der wäre nämlich nicht nur ihr Chef, sondern auch der ihres Sohnes Miran. Für Vincent bleibt das nicht die einzige Neuigkeit: Viel bedeutender ist, was Klaras Schwester Lotte zu Protokoll gibt, zumal ihre Aussage kein gutes Licht auf seine und Melias Kollegin Tessa vom Rauschgiftdezernat wirft. Vincents Befürchtungen decken sich zudem mit den Beobachtungen des Kollegen Timo Czerny, was ihn einen alten Fall aufrollen lässt.

Der Thriller „Die Stunde der Wut“ von Horst Eckert ist eine in sich abgeschlossene Fortsetzung von Im Namen der Lüge. Vorrangig geht es um die Ermittlungen von Melia, die aufgrund ihrer Hautfarbe häufig Diskriminierungen ausgesetzt ist, und Vincent Che Veih, dessen Mutter 1977 in den Untergrund abtauchte und zu seinem Leidwesen immer noch radikal die rechte Szene bekämpft. In weiteren Handlungssträngen schreibt der Autor von illegalen Geschäften des Psychologen Dr. Markus Dorau, Unternehmungen des Afghanistan-Veteranen Roland Kracht, der Beobachtung eines Unbekannten durch Klaras Schwester Lotte sowie einem Filmprojekt mit Seriendarstellerin Jennifer Arnold, deren Sohn sich zunehmend von ihr entfremdet und die dem Kokain zuspricht.

Mit dem verzweifelten Kampf einer jungen Schülerin ums Überleben sorgt Horst Eckert von Anfang an für Spannung. Kurze Kapitel zu immer neuen Begebenheiten steigern das Interesse des Lesers am Fortgang der Handlung, während sie im weiteren Verlauf für einen gesteigerten Spannungsaufbau sorgen. Schauplatz des gesellschaftskritischen Plots, der sich lediglich über fünf ereignisreiche Tage erstreckt, ist vielfach der Medienhafen in Düsseldorf. Horst Eckert kommt in seinem Thriller „Die Stunde der Wut“, für den eine Fortsetzung bereits in Planung ist, ganz ohne romantische Einlagen oder Gespräche bei Tisch mit Erwähnung entsprechender kulinarischer Genüsse aus. Seine Stärken liegen in exzellent recherchierten Details wie eines Thoraxpflasters, mit dem das Eindringen von Luft in den Pleuraspalt und damit der gefürchtete Pneumothorax verhindert wird, und besonders der für den Leser völlig unvorhersehbar ausgeführten Morde. Ein echtes Schmankerl!

Anzeige

Die Stunde der Wut von Horst Eckert

Die Stunde der Wut
Heyne Verlag 2021
Klappenbroschur
448 Seiten
ISBN 978-3-453-44103-3

Bei amazon.de bestellen

Bildquelle: Heyne Verlag

Schreibe einen Kommentar