Bei einem Staatsbesuch des russischen Präsidenten wird während der Fahrt vom Flughafen Tegel zum Kanzleramt ein Anschlag auf die Fahrzeugkolonne verübt. Eine Bombe verfehlt den Mercedes Guard, in dem sich die deutsche Bundeskanzlerin und der russische Präsident befinden, um nur Zwei Sekunden und hat das nachfolgende Fahrzeug mit Chauffeur, Personenschützern und einem Assistenten der Kanzlerin erwischt. In den Medien wird spekuliert, ob eine islamistische Terrorgruppe, Tschetschenen oder ukrainische Terroristen dahinter stecken. Der russische Präsident hat sich viele Feinde gemacht, und auch für einen Anschlag auf die Kanzlerin gibt es einige Motive. Die Öffentlichkeit erwartet eine zügige Aufklärung des Falls, und in den Medien werden schnelle Ermittlungsergebnisse gefordert. Doch geht weder ein Bekennerschreiben ein, noch gibt es verwertbare Spuren, und die Kriminalbeamten der eilig einberufenen Taskforce tappen im Dunkeln.

In Absprache mit dem Bundeskriminalamt stellt Hauptkommissar Eugen de Bodt auf Wunsch der Kanzlerin eigene Ermittlungen an. Er sucht mit seinen Mitarbeitern Silvia Salinger und Ali Yussuf nach einer Spur, die zu den Tätern führen könnte, was zunächst ein vergebliches Unterfangen ist, solange sie das eigentliche Motiv der Tat nicht kennen. Erst als weitere Attentate geschehen, ahnt de Bodt, worum es bei den Morden geht. Es gelingt ihm mit seinem Team, drei der Tatbeteiligten aus der Reserve zu locken. Doch werden seine Pläne vom russischen Geheimdienst durchkreuzt, der die drei in einer spektakulären Aktion töten lässt, ohne allerdings deren Hintermänner zu kennen. So bleibt de Bodt keine andere Wahl, als sein eigenes Leben einzusetzen, um an die skrupellosen Drahtzieher zu gelangen.

Der Thriller Zwei Sekunden ist der zweite Fall mit Hauptkommissar Eugen de Bodt, der eine Vorliebe für grünen Tee und philosophische Zitate hegt. Er hat sich vor allem in höheren Polizeikreisen unbeliebt gemacht, die ihn jedoch widerwillig gewähren lassen, denn einerseits besteht die Möglichkeit, dass de Bodt den Fall aufklärt, und andererseits brauchen sie einen Sündenbock, wenn alle Ermittlungen scheitern sollten. Christian v. Ditfurth verbindet in seinem Roman aktuelles politisches Zeitgeschehen mit einer fiktiven Handlung, wobei er auch kritische, teils zynische Untertöne mit einfließen lässt. Der erschreckend real wirkende Plot kann mit überraschenden Wendungen, ständig wechselnden Perspektiven und guter Hintergrundrecherche überzeugen. Zwei Sekunden ist ein rasanter Thriller, der von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Hochspannung pur für schlaflose Nächte!

Christian v. Ditfurth, Zwei Sekunden, Penguin Verlag 2017, Broschur, 480 Seiten, ISBN 978-3-328-10159-8, Preis: 10,00 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 2 Stimme(n) | Bewertung 4,50 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Michael Petrikowski

Ich lese seit über 45 Jahren Sachbücher aus unterschiedlichen Wissensgebieten und über diverse Themen. Meine große Leidenschaft gehört allerdings der zeitgenössischen Literatur, wobei mein Hauptinteresse den deutschsprachigen Autoren gilt. Erich Maria Remarque, Hans Fallada, Heinrich Böll und Günter Grass, um nur einige Autoren zu nennen, haben mich in meiner Jugend geprägt. Seit 2008 schreibe ich kurze und prägnante Buchbesprechungen über Belletristik sowie über Sachbücher zu verschiedenen Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.