Simple Travel von Jens Bey und Yvonne Weik

Simple TravelMit einer Rundreise zu den Färöern startet der Bildband Simple Travel * von Jens Bey und Yvonne Weik, der „35 überraschende Trips durch Europa“ vorstellt, wobei weniger klassische, als vielmehr Urlaubsziele für Individualisten präsentiert werden. Wer glaubt, für weißen Sand in die Karibik reisen zu müssen, wird in Nordirland, nur wenig abseits der vorgeschlagenen Route, eines Besseren belehrt. Erstaunlich ist auch, dass es in Polen bis zu 40 Meter hohe Wanderdünen gibt, denn wer vermutet dort Dünen solchen Ausmaßes? Oder wer denkt bei einem Fjord an Montenegro?

Abenteuer pur versprechen Stromschnellen in Frankreich, Wellenreiten an der südlichsten Spitze von Spanien und wildes Zelten (erlaubt!) in Norwegen, wo es zudem „eine der steilsten Bahnstrecken der Welt“ an der vorgeschlagenen Etappe gibt. Als Pendant bietet Schweden „die längste Schrägseilbrücke der Welt“ und Lettland immerhin den breitesten Wasserfall Europas. Weitere Vorschläge sind Inselhüpfen in Finnland und Griechenland, ein Ausritt in Ungarn mit „Puszta-Feeling“, eine Überquerung der Alpen mit dem Fahrrad und eine Frachtschiffsreise, von der die meisten Menschen wahrscheinlich nicht einmal wissen, dass so etwas möglich ist. Und mit der Wanderung auf dem 150 km langen Dolomiten Höhenweg lässt sich bei Freunden Eindruck schinden, denn dass er ohne Klettersteige zu begehen ist, kann man ja verschweigen!

Die Trips durch Europa werden neben dem Auto mit Zug, Bus, Wohnmobil, Vespa, Hausboot, Fähre, Kajak, Kanu, Fahrrad, Postauto sowie mit einem bereits erwähnten Frachtschiff und natürlich auch zu Fuß zurückgelegt. Übernachtet wird sowohl in luxuriösen Hotels wie auch in einfachen Pensionen, einer Jugendherberge, in Ferienwohnungen oder einem Zelt und sogar in einem Matratzenlager. Die Dauer der vorgestellten 35 Rundtouren, die immer mit einer Kartendarstellung beginnen, erstrecken sich von fünf bis zwanzig Tagen, wobei für die meisten eine gute Woche eingeplant ist, sofern man sie nicht selbst nach eigenem Ermessen verlängert. Nach Erklärungen zu den Zielgebieten folgen in übersichtlicher Form die wichtigsten Fakten mit einem „Travel Diary“, wozu Infos zur Anreise, eine Checkliste inklusive Buchempfehlung sowie weitere nützliche Tipps zu den Etappenzielen zählen.

Der informative Bildband Simple Travel * von Jens Bey und Yvonne Weik führt auch aus, auf welchen Strecken unbedingt ein Guide oder Bergführer hinzuzuziehen ist beziehungsweise wo Trittsicherheit erforderlich ist. Nicht zu unterschätzen ist der Hinweis, den Unterboden bei einer speziellen Rundfahrt mit dem Mietauto mitversichern zu lassen. Ihre wirklich grandiosen Vorschläge, auf die viele Menschen von alleine gar nicht kommen würden, führen über abenteuerliche und nur für Schwindelfreie zu begehende Hängebrücken, zu Bergseen und Wasserfällen, bieten dem einen Wellness, dem anderen eine Abfahrt auf einer Sommerrodelbahn und wer Lust hat, kann sich in der Walachei auf Spurensuche des einstigen Herrschers Dracula oder in den Alpen auf die der Römer begeben. Die Autoren schreiben von einem Zug, der nur ein einziges Mal im Jahr fährt und von Wein aus dem oberen Duorotal, der aus vier verschiedenen Trauben gekeltert wird und von dem für eine Flasche locker eintausend Euro hingeblättert werden müssen, nur leider erwähnen sie mit keinem Wort, mit welchen Kosten für die Rundreisen kalkuliert werden muss. Bleibt nur zu hoffen, dass Reisen dieser Art wegen der Coronapandemie bald wieder möglich sind und sich der ein oder andere auf eine dieser sicher interessanten Travels wagt.

Simple Travel
Jens Bey und Yvonne Weik
Simple Travel *
DuMont Reiseverlag 2021
Hardcover
256 Seiten
ISBN 978-3-7701-8240-4
Bildquelle: MairDumont
* = Affiliate- / Werbelink


Schreibe einen Kommentar