Nachdem Paul eine gescheiterte Ehe hinter sich hat, seinen Job verloren und von seinem Vermieter vor die Tür gesetzt wurde, bleibt ihm nichts weiter als ein Koffer und ein Seesack sowie eine Pistole und ein altes Schulheft mit Tagebuchaufzeichnungen. In Ermangelung von Freunden weiß er nicht wohin und nistet sich zunächst in einer Schrebergartenlaube ein, um schließlich bei Siegfried Pocke in St. Pauli zu landen. Pocke gibt seinen Ausstand als Wirt, weil er sein Lokal nicht weiter betreiben kann. Von seinem Ersparten begibt er sich auf eine große Reise, und seinem neuen Freund Paul überlässt er bis zu seiner möglichen Rückkehr sein Auto, mit dem sich Paul zu einer dänischen Insel aufmacht.

Unterwegs liest Paul immer wieder in seinen Aufzeichnungen, die er als 17-Jähriger schrieb, wie ihn seine Mutter verlassen hat und sein Vater zum Säufer wurde. So fühlte sich Paul schon frühzeitig minderwertig, war depressiv und dachte an einen Suizid. Er erinnert sich an die Schülerin Katharina, mit der er viele Briefe ausgetauscht hat, was aber in den vergangenen fast 50 Jahren bei Paul in Vergessenheit geraten ist. Seine Gedanken schweifen zum ersten Kuss und den ausgetauschten Zärtlichkeiten. Weiterlesen »

Renke Nordmann ist Dienststellenleiter in Martinsfehn. Er ist hier aufgewachsen, kennt die Familien und wird von den meisten Jugendlichen respektiert. Erst vor wenigen Wochen wurde sein Team mit Lorenz Bäumer und Oliver Dellbrink um die junge und attraktive Viktoria Engels ergänzt. Obwohl Oliver verheiratet ist, nutzt er jede freie Minute, um sich mit Viktoria, mit der er ein Verhältnis hat, heimlich zu treffen. Wie es der Zufall will, müssen sie zum Claasen Hof, um dort nach dem Rechten zu sehen. In Panik erschießt Viktoria den erst 16-jährigen Rouven und überredet Oliver zu der Aussage, sie hätte aus Notwehr gehandelt. Bevor sie ihre Kollegen informieren, verändert Viktoria den Tatort, übergießt den Toten mit einer vorgefundenen Flasche Sekt und lässt es für ihre Kollegen von der Spurensicherung so aussehen, als hätte Rouven zuerst geschossen.

Hauptkommissar Volkmar Lehnert von der Kripo Delmenhorst führt die Ermittlungen gegen seine Kollegen Oliver Dellbrink und Viktoria Engels. Er zweifelt nicht an der Aussage der beiden und hat Verständnis für die junge Beamtin, die den tödlichen Schuss abfeuerte. Die einzige offene Frage bleibt die nach einer weiteren Person, die den Hof entweder vor, oder erst nach dem Mord verlassen haben muss. Weiterlesen »

Nele Schäfer wird eines Morgens beim Frühstück von ihrem Mann Björn mit der Meldung überrascht, dass er mit erst achtundvierzig Jahren als Chef einer Bank von seiner Arbeit freigestellt wird. Während er darüber Freude empfindet und einer stressfreien Zukunft entgegensieht, schockt seine nur drei Jahre jüngere Frau der Gedanke, nun mit einem Rentner verheiratet zu sein. In den dreiundzwanzig Ehejahren hat sich das gut situierte Paar zunehmend entfremdet und bis auf gemeinsame Urlaubswochen kaum Zeit miteinander verbracht. Björn will, dass sich das ändert und bucht kurzerhand einen Flug nach Florida, wo ein Ford Mustang bereit steht. Zuvor hat er sich aber unbedingt noch in einem Kfz-Kurs Mechanikerkenntnisse aneignen wollen, wobei er die attraktive Dana kennenlernt, die seine Tochter sein könnte. Zufällig sitzt sie mit ihren Motorrad-Freunden im selben Flugzeug wie Nele und Björn. Die beiden staunen nicht schlecht, als sie nach ihrer Rückkehr Besuch von einer zehnköpfigen Harleygang bekommen und Nele wird das Gefühl nicht los, dass ein Alptraum den nächsten jagt. Björn geht die sexy aussehende Dana in ihrem knallengen Lederoutfit nicht mehr aus dem Kopf, während Nele nur noch an einen ihrer Schüler denkt. Der gut aussehende und junge Enrique aus Puerto Rico raubt ihr beim Tango die Sinne und sie weiß nicht, ob sie den Verlockungen überhaupt widerstehen will. Weiterlesen »

Bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus hat Volker Plauschenat von den Piraten heute Frederikes Partei, den Grünen, die Wähler geraubt, nachdem er bereits vor ein paar Jahren ihre Idee zu dem Kurzkrimi „Der Facebook Mörder“ gestohlen hatte. An zahllosen Samstagvormittagen hatte sie am Infostand der Grünen versucht Passanten zu überzeugen und doppelt so viel Zeit und Energie investiert, wie Volker Plauschenat in seine Kandidatur. Aber nun darf dieser Nerd in Berlin Politik machen! Nach allen Kräften will sie nun diese Freibeuterpartei torpedieren, damit die Piraten den Grünen nicht auch noch die Bundestagswahl versauen. Doch weil es unmöglich ist, es mit einer ganzen Partei aufzunehmen, wird sie sich ganz auf Volker Plauschenat konzentrieren.

Auch einen Monat nach der Wahl stellt sie fest, dass ihre Abneigung gegen die Piratenpartei nicht abgenommen hat. Bei Wikipedia und auf dem pirateneigenen Wiki findet sie ausführliche Informationen über Volker Plauschenat und seine Genossen. Das Gute bei den Piraten ist die Kombination aus Internet und Transparenz, die es ihr leicht machen wird, ihnen „Dreck am Stecken“ nachzuweisen und sie mit ihren eigenen Waffen zu schlagen, denkt Frederike. Weiterlesen »

Im Piper Verlag ist Ende Februar 2013 das Buch Stolz und Demut erschienen. Um es vorwegzunehmen: Die Schriftstellerin Sophie Weiss existiert nicht, sondern ist vielmehr das Pseudonym einer bekannten deutschen Romanautorin. Doch die Wahl des Pseudonyms hat einen guten Grund: Die Geschichte, die in Stolz und Demut erzählt wird, ist nicht nur äußerst pikant und teilweise sogar schockierend, sondern sie ist vielmehr auch autobiografisch.

Zum Inhalt: Sophie, so heißt die Heldin des Buches konsequenter auch gleich selbst, hat ihr Faible für die geheimnisvolle und bizarre Welt des Sadomasochismus entdeckt und taucht in Berlin in eine Welt ein, in der es um Macht, Beherrschung und natürlich ganz große sexuelle Gefühle geht. Auf einer sogenannten Sklavenversteigerung lernt sie Richard kennen, einen mächtigen Wirtschaftsboss, der auch im Bett seine Macht immer wieder ausleben will. Sophie ist noch jung und unerfahren, er dagegen Ende 40 und ein Kenner der SM-Praktiken. Er nimmt Sophie unter seine Fittiche und führt sie in seiner Privatunterkunft in Berlin und an anderen Schauplätzen in die bizarre Sexwelt des Sadomasochismus ein. Zunächst genießen beide ihre aufregend-geheimen Treffen und den unkonventionellen Sex, doch alles ändert sich schlagartig, als Sophie sich in Richard verliebt. Weiterlesen »

Mit ihrem Debüt Feuchtgebiete wirbelte Charlotte Roche gehörig die Gemüter auf. Die einen hassten und verhöhnten es, die anderen liebten und feierten Roches ekelhaft offenes Werk. Daher wurde auch der Folgeroman Schoßgebete mit gemischten Gefühlen erwartet. Der Roman lehnt sich jedoch nicht gänzlich an seinen Vorgänger an. Hier steht das eheliche und mitmenschliche Zusammensein in seinen unterschiedlichsten Facetten im Mittelpunkt. Jedoch zeigt Roche erneut, dass sich auch hier jede Menge Tabus finden lassen, die man gehörig ausschlachten kann.

Und noch etwas fällt schnell auf, wenn man die ersten Seiten des Buches aufschlägt und liest: Die autobiografischen Züge zwischen dem weiblichem Hauptcharakter Elizabeth und Autorin Roche scheinen stärkere Ähnlichkeiten angenommen zu haben, als es noch beim Vorgänger der Fall war. Trotzdem wird schnell klar, dass Roche hier nicht allzu offenherzig von sich selbst spricht.

Der Roman ist insgesamt 283 Seiten lang und beginnt auch ohne große Umschweife mit einer seitenlangen und enorm explizierten Beschreibung eines oralen Abenteuers. Wer hier nun aber sofort brüskiert das Buch zuschlägt und denkt, man hätte alles gelesen, was man lesen muss, der irrt sich. Weiterlesen »

Das aufwändig gestaltete und reich bebilderte Cabrio-Buch wurde ohne Zweifel für eine besondere Spezies Autofahrer, den Cabrio-Liebhaber, geschrieben. Die fantastischen Fotos in dem Band Wem der Himmel offen steht lassen sicherlich die Herzen vieler Autoliebhaber höher schlagen und könnten den Blick für die Realität verklären.

Franz-Josef Kortüm ist Vorstandsvorsitzender bei Webasto, einem der führenden Zulieferer von Cabriodächern, und fuhr in den 70er Jahren selbst ein Käfer Cabriolet, das er später wiederentdeckte, zurück erwarb und aufwändig restaurieren ließ. Seine Begeisterung für das offene Fahren hat ihn veranlasst, sich über das berufliche Interesse hinaus dem Thema Cabrio ausführlich zu widmen. Zahlreiche Autoren wie die Bestsellerautorin Gaby Hauptmann, der Journalist Elmar Brümmer oder der Audi-Designer Stefan Sielaff haben ihn dabei unterstützt und ihre ganz persönlichen Geschichten zu diesem Buch beigetragen. Valérie Hasenmeyer gibt Einblicke in die Geschichte des Cabrios, die bereits mit dem Benz Patent-Motorwagen Nummer 1 begann, denn der Ursprung des Automobils liegt im Cabrio. In fünf Ausfahrten erzählt Georg Kacher von den Traum-Cabriolets von Bugatti, Ferrari, Maserati, Porsche sowie Lamborghini, und Peter Weidenhammer berichtet über die Technik von Cabriodach-Systemen, während Guido Reinking für den klassischen Roadster plädiert. Weiterlesen »

In dem Thriller Parasiten von Marina Heib ist Christian Beyer der Chef der Soko, einer Sondereinheit, die zum Zweck der Jagd nach Serienkillern gegründet wurde. Die auf ungewöhnliche Weise zugerichtete Leiche von Henning Petersen, eines jungen Volontärs der Hamburger Morgenpost, gibt nicht nur ihm Rätsel auf. Wenn er an einem brisanten Fall gearbeitet hätte, müsste sein Kollege Walter Raumsauer davon gehört haben, was aber augenscheinlich nicht der Fall war. Zusammen mit seinen Kollegen Eberhard Koch, einem Spezialisten in der Spurensicherung, Daniel Meyer-Grüne, der sich als ehemaliger Hacker unverzichtbar gemacht hat, Volker Jung, einem Verhörspezialisten und Pete Altmann, einem Sprachgenie, führen ihn die Ermittlungen zum Lover des Ermordeten: Danylo Savchenko.

Psychologie-Dozentin Anna Maybach ist mit Kommissar Beyer liiert. Sie liebt klassische Musik und hat erst kürzlich ein Konzert besucht. Danylo Savchenko sollte mit Sofia Suworow auftreten, die er schon seit seinen Kindheitstagen aus Moskau kennt. Doch Danylo erscheint nicht zum Auftritt und Anna erinnert sich, wie verstört Sofia alleine auf der Bühne stand. Den ermittelnden Beamten wird schnell klar, dass hier ein Zusammenhang bestehen muss. Weiterlesen »