(K)ein Mann, der’s wert ist von Wolf-Ingo Härtl

(K)ein Mann, der's wert istDie ehemalige Grundschullehrerin Gundel Vestergard hat aus der Affäre ihres Ehemannes Xaver mit einem „Blondchen“ die Konsequenz gezogen und die Scheidung eingereicht. Mit sechsundfünfzig Jahren will sie es noch einmal wissen und gründet ein Reiseunternehmen für jung gebliebene Alte: Das erste Ziel dieser exklusiven Reise führt direkt in den Regenwald nach Amazonien. Doch die erste böse Überraschung wartet auf Gundel in der brasilianischen Stadt Belém, als sie dort auf ihren Ex trifft, der unbedingt mit ihr reden will. Wie vereinbart, treffen sich die sechs angemeldeten Teilnehmer direkt im Hotel und erfahren von der Reiseleiterin den weiteren Ablauf: Am nächsten Tag fliegen sie mit einem kleinen Flugzeug weiter nach Santarém, wo sie in einer Lodge erwartet werden. Gundel nutzt den restlichen Tag zu einem Besuch auf dem Markt und macht dort die Bekanntschaft eines geheimnisvollen Mannes, den sie, ohne es zu ahnen, sehr bald wiedertreffen wird.

Zum Ärger von Gundel gelingt es Xaver, sich einen Platz in dem Flieger zu sichern. Doch der Pilot, der ein Glasauge hat, will den reiselustigen Rentnern beim Überflug über den Amazonas keine Sehenswürdigkeit vorenthalten, was eine Bruchlandung zur Folge hat. Mitten im Dschungel sind die Gestrandeten auf sich gestellt und fürchten sich vor der Anakonda, einer Schlange, von der sie gehört haben. Ihre Rettung kommt in Form eines zum Glück deutschsprechenden Mannes, der sich Schmeddock nennt und ihnen noch mehr Angst vor Piranhas, Kaimanen und vor allem Jaguaren macht. Doch kann er die Gruppe auch beruhigen und sie zu einem Quartier führen, zu einem Nachtclub namens Smokey Whisper mitten im Urwald, ein Ort, der als weißer Fleck auf der Landkarte gekennzeichnet ist.

Sämtliche Handlungspersonen des Romans „(K)ein Mann, der’s wert ist“ von Wolf-Ingo Härtl umgibt ein Geheimnis. So quälen die Protagonistin Gundel, die in der Ich-Form erzählt, seit Jahrzehnten Albträume, von denen sie erst erlöst wird, als sie in einer Teilnehmerin eine frühere Bekannte wiedererkennt. Jedes Mitglied der Reisegruppe birgt ein anderes Geheimnis, das letztlich zur Buchung der Reise geführt hat, was auch auf die Personen des von Nellie geführten Nachtclubs zutrifft. Gundel wird den Verdacht nicht los, dass alle, die dort untergekommen sind, etwas zu verbergen haben und sich versteckt halten. Allen voran Ron, auf den Xaver zunehmend eifersüchtig ist, weil er seine Exfrau zurückgewinnen will.

Wolf-Ingo Härtl hat für seinen Roman „(K)ein Mann, der’s wert ist“ Recherchen an Originalschauplätzen betrieben, was eine äußerst realistische Darstellung der Geschehnisse möglich gemacht hat, auf deren Reise er den Leser mitnimmt. Der Autor informiert über historische und geografische Gegebenheiten, über die im Amazonasbecken vorkommenden Tiere und Pflanzen sowie Sitten und Gebräuche der Indios. Interessant sind seine Ausführungen zu Quipu, eine spezielle Knotenschrift aus unterschiedlichen Tierhaaren, mit der Zahlen und vermutlichen sogar Silben dargestellt werden konnten. Der in flottem Schreibstil gehaltene Roman besticht mit bissiger Ironie, abgefahrenen Szenen, einer turbulenten Geschichte mit Wendungen sowie einer ungewöhnlichen Liebesbeziehung.

(K)ein Mann, der’s wert ist von Wolf-Ingo Härtl

(K)ein Mann, der's wert ist
Tredition Verlag 2020
Broschur
332 Seiten
ISBN 978-334-704191-2

Bei amazon.de bestellen

Bildquelle: Amazon


Schreibe einen Kommentar