Das Statistische Bundesamt verzeichnet für das Jahr 2000 gut 100.000 deutsche Auswanderer. Die Spitze wurde 2008 mit knapp 180.000 Auswanderern erreicht und im Jahr 2010 hat sich die Anzahl wieder auf 140.000 verringert. Die Autorin Christina Zacker ist eine von ihnen und hat in dem Buch Kann denn Fado fade sein? ihre Abenteuer als Auswanderin nach Portugal niedergeschrieben.

In einem lockeren und leichten Stil schreibt sie über ihre gesammelten Erfahrungen in den letzten acht Jahren, nachdem sie beschlossen hat, ihrer Liebe António nach Portugal zu folgen. Da gab es Abenteuer bei der Wohnungssuche, beim Friseur und in der Autowerkstatt. Sie schreibt über den Analphabetismus, der leider immer noch traurige Wahrheit ist und auch von der weit verbreiteten Schwarzen Magie. Der Leser erfährt, warum die Portugiesen ab dem Martinstag am 11. November ihre Pelzmäntel tragen, obwohl die Außentemperaturen kaum unter zehn Grad sinken. Und er wird erstaunt darüber sein, dass ein Hähnchen auch ganz anders als bei uns zubereitet werden kann. Christina Zacker berichtet von Ihren Erlebnissen beim Finanzamt und macht deutlich, dass ohne Stierkampf und Fußball in diesem Land gar nichts geht. Die überaus gastfreundlichen Menschen weiß sie mittlerweile zu schätzen, aber auch, wie Beziehungen das Leben einfacher machen.

Dem Fado, einem portugiesischen Musikstil, der seinen Ursprung in den Armenvierteln von Lissabon hat und meist von Liebe und einer Sehnsucht handelt, wie sie wohl nur Portugiesen empfinden können, konnte Christina Zacker anfangs gar nichts abgewinnen. Erst mit der längeren Verweildauer hat sie ein Gespür für die „saudade“, die Sehnsucht nach besseren Zeiten bekommen. In ihrem Erlebnisbericht Kann denn Fado fade sein? schreibt sie offen von den schönen, aber auch den negativen Seiten, die das Leben in einem von Touristen begehrten Urlaubsland mit sich bringt. Besonders die vielen Insidertipps machen das Buch für alle interessant, die eine Auswanderung nach Portugal ins Auge fassen und sich schon im Vorfeld über das informieren wollen, was sie in dem fernen Land erwartet.

Christina Zacker, Kann denn Fado fade sein?, Heyne Verlag 2012, Taschenbuch, 304 Seiten, ISBN 978-3-453-60247-2, Preis: 8,99 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 2 Stimme(n) | Bewertung 3,50 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Beatrix Petrikowski

Das Lesen gehört seit jeher zu meinen Hobbys. Besondere Vorlieben hat es in dieser Hinsicht nie gegeben, obwohl ich aber schon immer einen gewissen Anspruch an ein Buch hatte. Das Spektrum reicht von Krimis, historischen Romanen und witzigen Büchern über Sachbücher verschiedenster Themen bis hin zu den Klassikern. Seit 2011 schreibe ich Buchbesprechungen und führe Interviews mit Autoren.

3 Kommentare

  1. Ich habe mir das Buch für meine erste Reise nach Portugal gekauft und dafür ist es gerade noch brauchbar, aber insgesamt enttäuschend.

  2. Peter Nackert

    Leider ist das Buch nur an wenigen Stellen lustig.

  3. Das Buch hat genau aus den Gründen nicht das Prädikat „Buchtipp“ bekommen. Lustig hätte es, dem Cover nach, sein sollen. Das hätte ich noch mit anmerken können, da so die Erwartungen des Lesers nicht erfüllt werden. Eine wirkliche Hilfe ist es nur für Auswanderer, zumindest bedingt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *