Isabel ist 45 Jahre, wohnt in Hamburg und ist mit dem Physiklehrer Carsten verheiratet. Nicht nur, dass ihr Verhältnis zur 16-jährigen Tochter Lisa immer schwieriger wird, sie verliert auch noch ihren Job als Synchronsprecherin. Als ihr Mann sie auch noch für zu alt hält, eine neue Rolle als Schauspielerin anzunehmen und ihr stattdessen zu einer Kur rät, fühlt sie sich Ziemlich mitgenommen. Sie will nur noch weg und frei sein. Ohne Gepäck steigt sie kurz entschlossen in das Auto einer über Siebzigjährigen, die auf dem Weg nach Prag ist. Von Viktoria erfährt Isabel während der Fahrt, dass Prag nur eine erste Station ist, denn ihr eigentliches Ziel ist Istanbul. In der Türkei will die alte Dame ihren früheren Verlobten Can finden, den sie vor 48 Jahren zum letzten Mal gesehen hat.

Für die ungleichen Frauen beginnt eine Reise, die sie über Dresden nach Prag führt, wo sie die Bekanntschaft des äußerst attraktiven Barkeepers Zlatko machen. Mit unterschiedlichsten Transportmitteln führt der weitere Weg nach Wien, Zagreb und Zadar, wobei die zunehmende Geldknappheit den beiden Frauen zu schaffen macht. Zum Glück kann sich Isabel auf einen alten Freund verlassen und mit Heinrich und seinem Lebensgefährten Adolfo geht es schließlich von Italien weiter über Griechenland bis in die Türkei. In Istanbul überstürzen sich die Ereignisse, denn die beiden Frauen werden bereits steckbrieflich gesucht, Viktoria gibt zeitweise schon alle Hoffnungen auf, Can jemals zu finden, Isabel, die ihre neuerlichen Beschwerden auf die Menopause geschoben hat, fürchtet ernsthaft erkrankt zu sein und Sie ist unsicher, ob sie ihr zukünftiges Leben an der Seite von Carsten verbringen will.

Der Roman Ziemlich mitgenommen von Mia Sassen ist in einem sehr flüssig zu lesenden Schreibstil verfasst. Von Anfang an geht es recht turbulent und rasant zu, wobei die Autorin als begeisterte Reisende den Leser an traumhafte Orte führt. Die Geschichte lebt zwar von einer inflationären Anzahl an Zufällen, die im wirklichen Leben so nicht vorkommen, doch machen genau sie den Reiz dieses Romans aus. Bei einigen Passagen muss der Leser das Buch lachend aus der Hand legen, während an anderen Stellen, an denen eine der Frauen zurückblickt, die nachdenklich stimmenden Momente überwiegen.

Die beiden Frauen erleben auf ihrer Reise eine regelrechte Achterbahnfahrt der Gefühle und müssen sich wiederholt gegenseitig aufbauen, wenn eine von ihnen psychisch Ziemlich mitgenommen ist. Isabel kommen bezüglich Viktoria immer wieder Zweifel, zumal sie die Frau kaum kennt, und wird auch immer wieder aufs Neue von ihr überrascht. Mia Sassen zwingt den Leser regelrecht dazu, über den Lebenssinn und die Lebensziele nachzudenken und auch darüber, dass mit einer Altersangabe eigentlich wenig ausgedrückt wird. Der Plot würde sich hervorragend für eine Verfilmung eignen und im Kino die Zuschauer wie die Leser des Romans zu Tränen rühren.

Mia Sassen, Ziemlich mitgenommen, Wunderlich Verlag 2014, Klappenbroschur, 350 Seiten, ISBN 978-3-8052-5067-2, Preis: 14,95 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 4 Stimme(n) | Bewertung 4,50 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Beatrix Petrikowski

Das Lesen gehört seit jeher zu meinen Hobbys. Besondere Vorlieben hat es in dieser Hinsicht nie gegeben, obwohl ich aber schon immer einen gewissen Anspruch an ein Buch hatte. Das Spektrum reicht von Krimis, historischen Romanen und witzigen Büchern über Sachbücher verschiedenster Themen bis hin zu den Klassikern. Seit 2011 schreibe ich Buchbesprechungen und führe Interviews mit Autoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.