Wann am besten wohin Europa von Lonely Planet

Wann am besten wohin EuropaDer Reiseplaner „Wann am besten wohin Europa“ bietet eine Reise durch das Jahr von Januar bis Dezember. Zu jedem Monat werden doppelseitig Ziele vorgeschlagen, die sich nach den jeweiligen Erwartungen an einen Urlaub richten: Je nachdem, ob man sich etwas gönnen, ausgehen oder eine Stadt besichtigen möchte, den Wunsch hat, beispielsweise mit einem Wellnessurlaub herunterzufahren oder doch lieber mehr gefordert sein möchte. Während einige gerne etwas für ihre Bildung tun wollen und Kurse besuchen, möchten andere im Urlaub etwas erleben oder Sehenswürdigkeiten bestaunen. Unterteilt sind die Vorschläge nach Dauer, wobei es sich um einen Kurzurlaub oder um einen ein- beziehungsweise zweiwöchigen Urlaub handeln kann, die farblich unterschieden werden. Nach dieser jedem neuen Monat vorangegangenen Übersichtsseite folgen auf der nächsten Seite die in diesem Zeitraum stattfindenden Events wie die im Februar in Dänemark abgehaltenen Konzerte namhafter Jazzmusiker, das im Juli in San Marino abgehaltene Fest, bei dem sich der Besucher ins Mittelalter versetzt fühlt, oder die im Dezember in Innsbruck veranstaltete Nacht mit umherziehenden dämonischen Kreaturen.

So laden bereits im Frühjahr, bevor die Touristenströme einsetzen, die Inseln im Mittelmeer Besucher zum Bummeln auf den Promenaden und in den Gassen ein. Im österreichischen Mayrhofen heizen namhafte DJ’s den skibegeisterten jungen Leuten noch im April ein, und im arktischen Norwegen können all diejenigen, die der sommerlichen Hitze entfliehen möchten, noch bis Ende Juli die Mitternachtssonne bewundern. Dem Auftreten der Polarlichter sind in Schweden die letzten drei Wochen im Jahr vorbehalten. Wer touristisch noch nicht erschlossene Orte bereisen möchte, empfiehlt Lonely Planet im Sommer das portugiesische Comporta. In der Türkei kommen nicht nur Sonnenhungrige auf ihre Kosten, wie Sarah Baxter und Paul Bloomfield schreiben, sondern auch mit Steigeisen ausgerüstete Bergsteiger, die es auf den Ararat zieht, und Taucher werden nicht nur im Roten Meer zufriedengestellt, sondern auch in Gozo auf Malta, wo es noch im Oktober warm genug ist.

Wer bisher glaubte, Spanien sei nur im Sommer eine Reise wert, den belehren die Autoren eines Besseren, wenn sie Skifahren in den Pyrenäen favorisieren. Sie stellen in ihren Inspirationen geografische Leckereien vor und nehmen den Leser mit auf eine Reise in die zahlreichen Weinanbaugebiete. Symbole verschaffen einen schnellen Überblick über das, was den Besucher erwartet. Weiterhin informieren sie über Reservierungen, die vor Ort vorgenommen werden sollten, über mitzunehmende Kleidungsstücke, erforderlichen Insektenschutz, welche Währung gilt und ob man sich im Vorfeld beim Auswärtigen Amt über eine Reisewarnung informieren sollte.

Mit reichlich Bildmaterial ausgestattet deckt der aktuelle, übersichtliche und informative Reiseplaner, für den der Verlag ein Großformat gewählt hat, so ziemlich alle aufkommenden Fragen ab, wenn es heißt: Wann am besten wohin? Unter den vielfältigen Anregungen findet der Leser so Kurioses wie angebotene Aktivitäten unter Tage in Wales, und wenn er sich für keines der Ziele so richtig erwärmen kann, weil er vielleicht fürchtet, eine falsche Wahl zu treffen, könnte ein abwechslungsreiches Insel-Hopping in Griechenland genau das Richtige für ihn sein.

Wann am besten wohin Europa von Lonely Planet

Wann am besten wohin Europa
MairDumont 2020
Hardcover
304 Seiten
ISBN 978-3-8297-3666-4

Bei amazon.de bestellen

Bildquelle: MairDumont


Schreibe einen Kommentar