Jeff Armstrong ist der Sänger einer Rockband, der von allen nur Bones genannt wird. Er ist ein Hüne mit langen, schwarzen Haaren und einem muskulösen Körper, der alle überragt. Als er ziemlich betrunken von einem Straßendealer um fünfhundert Pfund geprellt wird, will er ihm eine Lektion erteilen und wird dabei durch einen Messerstich verletzt. Sein Manager Woodrow schleppt ihn mitten in der Nacht zu der Praxis von Dr. Ivy Newman, die sich zu dieser späten Stunde noch durch einen Stapel Papiere arbeitet. Nachdem die Ärztin die Wunde genäht hat, legt sie Bones einen Verband an. Außerdem soll er, wenn er wieder nüchtern ist, zu einer Nachuntersuchung in die Praxis kommen.

Einige Tage später ist die Sprechstundenhilfe Jenny völlig aufgeregt, denn Bones Armstrong steht im Wartezimmer. Der Echte, wie sie ihrer Chefin Dr. Newman berichtet. Ivy hat zunächst keine Ahnung, von wem Jenny redet, doch dann fällt ihr bei dem Namen Armstrong der Kerl mit der Stichverletzung ein. Sie reinigt und desinfiziert die Wunde von Bones und will ihm einen frischen Verband anlegen. Doch der schläft einfach auf der Liege ein. So etwas hat sie noch nie erlebt! Als Bones erwacht, ist die Praxis bereits geschlossen und bevor er sich verabschiedet, drückt er ihr ein VIP-Ticket für ein Konzert in die Hand. Es ist Jahre her, dass Ivy ein Konzert besucht hat und sie ist sehr nervös. Die Musik versetzt sie in eine Art Trance und sie verspürt den Wunsch, dass es niemals endet. Nach dem Konzert kommt sie in die Garderobe von Bones und findet ihn mit heruntergelassenen Hosen zusammen mit einem Mädchen vor, das sich lasziv über seinem Schoß bewegt.

Ivy fühlt sich unendlich enttäuscht und versucht Jeff Armstrong zu vergessen. Doch nach einem zufälligen Treffen in einem Park nimmt sie Bones mit in ihre Wohnung und die sie verbringen zusammen eine Zeit voller Begierden und Leidenschaft. Für Bones ist Ivy die große Liebe, auf die er immer gewartet hat. Er unternimmt alle Anstrengungen die Finger vom Alkohol und anderen Frauen zu lassen, was seinem Manager Woodrow nicht gefällt, denn schließlich gilt es sein Image bei den Fans zu bewahren. Für eine geplante USA-Tournee soll Bones sich nackt für eine amerikanische Zeitschrift fotografieren lassen. Er weigert sich zwar zunächst, lässt sich aber schließlich von der Band überreden. Obwohl er genau weiß, dass es Ärger gibt, wenn Ivy davon erfährt.

Sex, Drogen und Alkohol bieten sich geradezu für einen erotischen Roman an, hat sich Helen Carter wohl gedacht und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass der Roman Rockstar alle Klischees erfüllt. Der Protagonist Bones ist ein riesiger, muskelbepackter Kerl, der nicht nur fantastisch aussieht, sondern auch mit einem entsprechend großen Penis ausgestattet ist. Welche Frau wird da nicht schwach? Ach nein, schwach werden sie ja nicht, sondern feucht, allein schon bei seinem Anblick. Doch da der von Drogen und Alkohol benebelte Rockstar trotzdem immer einen Ständer hat, kann er auch keiner Frau widerstehen. So stellt sich vielleicht der eine oder andere das Leben eines Rockstars vor, weil er nichts über das Musikbusiness weiß. Aber wenn man keine Ahnung hat, glaubt man auch, dass der Klapperstorch die Kinder bringt oder dass ungeschützter Geschlechtsverkehr mit ständig wechselnden Partnern keine Folgen hat. Ausgerechnet eine Ärztin, die Protagonistin Dr. Ivy Newman, die es eigentlich besser wissen müsste, verhält sich genauso unverantwortlich wie alle anderen Beteiligten, wodurch die gesamte Handlung nicht gerade realistischer wird. Obwohl der Roman Rockstar in einem einfachen Schreibstil verfasst ist, versteht es Helen Carter, einen haarsträubenden Plot absolut überzeugend zu erzählen, Spannung aufzubauen und den Leser zu fesseln.

Helen Carter, Rockstar, blue panther books 2013, Taschenbuch, 254 Seiten, ISBN 978-3-86277-255-1, Preis: 9,90 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 5 Stimme(n) | Bewertung 3,80 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Michael Petrikowski

Ich lese seit über 45 Jahren Sachbücher aus unterschiedlichen Wissensgebieten und über diverse Themen. Meine große Leidenschaft gehört allerdings der zeitgenössischen Literatur, wobei mein Hauptinteresse den deutschsprachigen Autoren gilt. Erich Maria Remarque, Hans Fallada, Heinrich Böll und Günter Grass, um nur einige Autoren zu nennen, haben mich in meiner Jugend geprägt. Seit 2008 schreibe ich kurze und prägnante Buchbesprechungen über Belletristik sowie über Sachbücher zu verschiedenen Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.