Pilz inne Buxe von Ludger Stratmann

Pilz inne Buxe
Bei amazon.de bestellen
Das als Comic herausgegebene Buch Pilz inne Buxe von Ludger Stratmann kann gar nicht so gut sein, wie Doktor Stratmann, wenn man ihn in seinem Theater in Essen live erlebt! Aber es ist auf jeden Fall so gut gemacht, dass es sich lohnt, einen Blick in die Comics hinein zu werfen, die von Christina Groth-Lindenberg gezeichnet wurden.

Der Ruhrgebietsmensch, hier liebevoll Ruhri genannt, erfährt, dass er den Genitiv und Dativ nach dem Zufallsprinzip einsetzt, was zwar ein Fehler ist, aber man muss auch richtig falsch sprechen! Über Inge erfährt man, dass sie die geheimen erotischen Wünsche ihres Gatten Jupp platzen lassen kann. Und man wird darüber aufgeklärt, dass die glücksbringenden Hormone, die Endorphine, nicht nur beim Joggen vom Körper gebildet werden, nein, sondern auch schon, wenn man der Ehefrau bei der Arbeit zusieht. Wegen eines Verkehrsdeliktes wird Jupp gebeten, ob er Geld „für Leihen hat“ und gibt dann den Rat weiter, innerörtlich nur so schnell zu fahren, wie „mich dat finanziell erlauben kann“. Und als die Omma eine Gehhilfe bekommt, erklärt er ihr, dat se mit dat Alu-Geh-Gestell auch Schritt halten muss, sonst „liegsse auffe Schnauze“. Da die Omma fünfzig mal am Tag zu ihm „Jupp, du bis mich einen…“ sagt, bringt ihn das auf die Idee, den Satz für den Urlaub wegen befürchteter Entzugserscheinungen auf CD aufzunehmen, denn die CD passt auch besser als die Omma in den Koffer.

Mit der wohl genialsten Geschichte schließt der Comic. Jupp und Inge sind nämlich „nich pingelich“, erklärt Jupp seinem Nachbarn. Als es Inge eines morgens juckt, fragt er entsetzt: Was, wo? „Ich kuck dich da doch morgens nich zwischene Oberbeine rum!“ Und weiß auch gleich schon Rat: „Mit zwischene Beine musse nachen Frauenarz.“ Dann sein Alptraum, als er Inge fragt, „wie dat gezz weiter geht“. Beide müssen nachen Frauenarz! Als ihm die Ärztin sagt „sooo, gezz ziehn wir uns mal aus…“, sieht er die Ärztin in seiner Phantasie schon als Domina vor sich. Und natürlich deutet Jupp auch den bei ihm vorzunehmenden Abstrich falsch und meint, dass wir alle mal im Leben Abstriche machen müssen.

Wer sich bei so viel Witz und intelligenter Wortverdrehung nicht schlapp lacht, dem ist auch nicht mehr zu helfen! Und selbst, wenn man die Pointen schon kennt. Man kann einfach nicht anders, als immer wieder von neuem zu lachen. Und genau das bezweckt Doktor Stratmann auch. Denn der im wirklichen Leben echte Doktor der Medizin hält Lachen für eine Voraussetzung für Gesundheit. Verschenken Sie doch einfach mal die in heitere Comics verpackte hochamüsante Medizinsatire an liebe Freunde, an deren Gesundheit Ihnen gelegen ist!

Ludger Stratmann, Pilz inne Buxe, Klartext Verlag 2011, 80 Seiten, durchgehend farbig, ISBN 978-3-8375-0491-0, Preis: 12,95 Euro.

Wie bewertest du dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 4 Stimme(n) | Bewertung 3,75
Loading...

Schreibe einen Kommentar