Nach einem Busausflug zu einer Judo-Safari ist einer der Jungen, der siebenjährige Kelvin Jänicke, spurlos verschwunden. Seine Mutter Angela hatte mit ihrem Fahrzeug einen Platten und traf deshalb verspätet ein, um ihren Sohn abzuholen. In der Nähe der Bushaltestelle fand sie den Rucksack ihres Sohnes, doch von Kelvin keine Spur. Die Suche der Polizei mit einer Hundestaffel und auch der Einsatz von Hubschraubern mit Wärmebildkameras bleiben erfolglos und so nehmen Kommissar Kofi Kayi und sein Kollege Stefan Ollner die Ermittlungen auf.

Kurze Zeit darauf wird die Leiche eines Jungen gefunden, die komplett in Frischhaltefolie eingewickelt ist, aber es ist nicht Kelvin Jänicke. Doch wenn die beiden Fälle zusammenhängen, können die Ermittler davon ausgehen, dass es weitere Entführungen geben wird. Als auch noch die siebenjährige Emma Nielsen vermisst gemeldet wird, organisieren sich die Eltern zu einem Sicherheitsdienst, um zu verhindern, dass weitere Kinder entführt werden. Aber damit bescheren sie der Polizei nur noch mehr Probleme. Denn bald darauf wird auch die Leiche von Kelvin Jänicke in Frischhaltefolie verpackt aufgefunden und den Ermittlern wird klar: Sobald ein weiteres Kind entführt wird, werden sie die Leiche von Emma finden.

Kindesentführung ist ein brisantes Thema, das Sabine Hartmann in ihrem Kriminalroman Nur ein Katzensprung aufgegriffen hat. Jedem dürfte klar sein, wie sehr die Eltern unter der Entführung eines Kindes leiden, doch kaum jemand wird einmal darüber nachgedacht haben, in welcher Situation sich wohl die Ermittler befinden, wenn es keine konkrete Spur gibt, die zum Täter führen könnte, es aber nur eine Frage der Zeit ist, wann der Täter wieder zuschlägt und sich ein neues Opfer sucht. Diese Chance hat die Autorin leider vertan, denn nur andeutungsweise kann der Leser wahrnehmen, in welcher fatalen Situation sich der ermittelnde Kommissar Kofi Kayi befindet, als ihm langsam die Verdächtigen ausgehen. Schade, eine wirkliche Auseinandersetzung mit seinen inneren Konflikten und der in ihm wachsenden Verzweiflung findet nicht statt. Doch vertane Zeit ist Nur ein Katzensprung von Sabine Hartmann keineswegs, denn der Krimi ist in einem flüssigen Schreibstil geschrieben und sehr spannend aufgebaut. Bis zum Ende fiebert der Leser mit dem sympathischen Kommissar Kofi Kayi mit und wird quasi selber zum Ermittler. So ist dieser Kriminalroman ein kurzweiliges, aber auch spannungsgeladenes Lesevergnügen.

Sabine Hartmann, Nur ein Katzensprung, CW Niemeyer Buchverlage 2012, Paperback, 397 Seiten, ISBN 978-3-827-19413-8, Preis: 9,95 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 6 Stimme(n) | Bewertung 4,67 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Michael Petrikowski

Ich lese seit über 45 Jahren Sachbücher aus unterschiedlichen Wissensgebieten und über diverse Themen. Meine große Leidenschaft gehört allerdings der zeitgenössischen Literatur, wobei mein Hauptinteresse den deutschsprachigen Autoren gilt. Erich Maria Remarque, Hans Fallada, Heinrich Böll und Günter Grass, um nur einige Autoren zu nennen, haben mich in meiner Jugend geprägt. Seit 2008 schreibe ich kurze und prägnante Buchbesprechungen über Belletristik sowie über Sachbücher zu verschiedenen Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.