Lieblingsplätze Niederrhein von Birgit Poppe und Klaus Silla

Lieblingsplätze NiederrheinIm Vorwort ihres Freizeitführers „Lieblingsplätze Niederrhein“ schreiben Birgit Poppe und Klaus Silla, dass die Gebiete, die zum Niederrhein zählen, zumindest grob umrissen sind, obwohl über die Grenzen durchaus gerne Debatten geführt würden. Strukturiert haben sie ihr Buch in Kapitel über die Umgebungen von Kleve, Wesel und Mönchengladbach. Schlusslicht bilden die Sehenswürdigkeiten der großen Städte Duisburg, Krefeld, Neuss sowie Düsseldorf. Die vorgestellten Ausflugsziele können Gärten, Museen, Plätze, Denkmäler, Parkanlagen, künstlerisch gestaltete Objekte oder verschiedenartigste Mühlen sein, um nur einige Beispiele zu nennen. Demzufolge können die Besucher an den Orten mal etwas für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden tun, sich sportlich betätigen, philosophieren, herrliche Ausblicke von einem Café oder Restaurant genießen und last, but not least selbstverständlich auch mit einem nostalgisch anmutenden Dampfer über den Rhein, der für diese Region namensgebend ist, schippern.

Zu den auserwählten Lieblingsplätzen, von denen zwei auf niederländischem Gebiet liegen, haben die Autoren je nach Art informative Hintergründe über die Erbauung, lockende Aussichten, Brauchtümer, Abmessungen oder historische Begebenheiten zusammengetragen. Natürlich kommen in diesem Zusammenhang auch die Aufzählungen kulinarischer Köstlichkeiten sowie alkoholischer Besonderheiten nicht zu kurz, die allein schon auf eine Unternehmung einstimmen. Strebt ein Besucher zum Beispiel eine Fahrt mit der Draisine an, sollte für diese Unternehmung inklusive eines Stopps zur Stärkung durchaus ein ganzer Tag eingeplant werden, während ein anderes Ausflugsziel lediglich bestaunt werden kann und daher nur wenig Zeit in Anspruch nimmt. Eine geographische Übersichtskarte bietet dafür allerdings die Möglichkeit, zwei oder drei nicht zu weit auseinander liegende Plätze für einen Tagesausflug zu verbinden.

Birgit Poppe und Klaus Silla stellen in ihrem Freizeitführer „Lieblingsplätze Niederrhein“ so kuriose Dinge wie ein Rasensofa oder eine Suppenterrine im Brotteig vor. Ein spuckender Schusterjunge könnte bei manch einem Beobachter die Erinnerung an das Manneken Pis in Brüssel wecken, und beim Anblick einer Achterbahn hüpft vielleicht in Erwartung einer rasanten Fahrt dem einen oder anderen das Herz vor Freude. Doch er wird sich zu früh gefreut haben, da es sich um eine, ja kaum zu glauben, begehbare Achterbahn handelt. Wer das Eintrittsgeld auf die Besucherterrasse des Düsseldorfer Flughafens scheut, wird überrascht sein, dass auf dem niederrheinischen Gebiet ein Flughafen tatsächlich mit einer kostenlos zu benutzenden Besucherterrasse aufwarten kann. Das mit Farbfotos ergänzte Buch bietet einen guten Überblick über die Region und damit insbesondere auch für einen Familienausflug interessante Vorschläge, die Abwechslung in den Alltag bringen!

Anzeige

Lieblingsplätze Niederrhein von Birgit Poppe und Klaus Silla

Lieblingsplätze Niederrhein
Gmeiner Verlag 2022
Klappenbroschur
192 Seiten
ISBN 978-3-8392-0161-9

Bei amazon.de bestellen

Bildquelle: Gmeiner Verlag
PGltZyBsb2FkaW5nPSJlYWdlciIgc3JjPSJodHRwczovL3ZnMDgubWV0LnZnd29ydC5kZS9uYS9lZWE3NTBmOWQyYzc0MWJjYjE1NDYxMWY4YjZlYmIyZCIgd2lkdGg9IjEiIGhlaWdodD0iMSIgYWx0PSIiPg==