Klugscheißer Royale von Thorsten Steffens

Klugscheißer RoyaleEs ist schon hart, wenn man gleichzeitig seinen Job und die Freundin verliert! Erst wird Timo Seidel, der seit fünf Jahren in einem Callcenter arbeitet, von seinem Chef fristlos gekündigt, und das nur, weil er sich ein wenig im Tonfall vergriffen hat, und dann verlässt ihn auch noch Cleo, die ihn einen Egoisten und Klugscheißer schimpft. Timo kann es einfach nicht fassen, schließlich hatten sie immer guten Sex! Schnell überschlägt er die monatlichen Kosten, denn nach Cleos Auszug muss er alleine die Mietkosten aufbringen. Er kommt zu der Einsicht, dass er ganz schnell einen neuen Job braucht. Obwohl er trotz seiner achtundzwanzig Jahre immer noch ohne Berufsausbildung ist, denn das Deutsch- und Englischstudium hat er nach nur zwei Semestern geschmissen, geht er voller Hoffnung auf einen sofortigen neuen Job zur Arbeitsagentur. Doch auch hier erlebt er nur ein böses Erwachen und wird schnell auf den Boden der Realität zurückgeholt.

Als Timo einer Einladung seines Freundes Amadeus folgt, macht ihm dessen Freundin Andrea, die an einer Abendschule arbeitet, das Angebot, die zu besetzende Stelle als Vertretungslehrer an der Außenstelle in Brühl anzutreten. An der Schule würde dringend ein Englischlehrer gesucht und Timo wäre schließlich mit Englisch als Zweitsprache aufgewachsen. Timo nutzt die Chance, zumal er selbst in Brühl wohnt, und hält nach dem Vorstellungsgespräch einen befristeten Anstellungsvertrag in Händen. Jetzt, wo er quasi als staatlich Beauftragter gilt und im Auftrag der Majestät Angela Merkel handelt, fühlt er sich als echter Klugscheißer Royale. Zu dumm nur, dass er auch in seinem neuen Job nicht seinen Mund halten kann…

Der Roman lebt von Thorsten Steffens rasantem Schreibstil und den flotten Sprüchen seines Protagonisten und Ich-Erzählers. Der Autor hält sich nicht mit Nebensächlichkeiten auf und kommt sofort zur Sache. Doch so oberflächlich, wie die Geschichte zunächst scheint, ist sie nicht. Ganz nebenbei wird der Leser beispielsweise über die Pluralformen „Wörter“ und „Worte“ aufgeklärt, was nicht verwundert, zumal Thorsten Steffens selbst ein Studium der Germanistik absolviert hat. Allerdings vermittelt er die Grammatik nicht wie Timo Seidel in klugscheißerischer Manier, sondern auf recht humorvolle Weise ohne erhobenen Zeigefinger.

Wie beiläufig weist der Autor in seinem Buch Klugscheißer Royale darauf hin, dass Frauen häufig immer noch weniger als Männer verdienen und sie seltener Spitzenpositionen besetzen. Kritisch merkt er an, dass Frauen noch gar nicht so lange ohne die Zustimmung ihres Ehemannes einer Arbeit nachgehen durften, die Vergewaltigung in der Ehe – wohlgemerkt! – straffrei und ein Schwangerschaftsabbruch nicht legal war. Das in diesem Zusammenhang erwähnte Buch „Alice im Männerland“ von Alice Schwarzer hält der Buchmarkt tatsächlich bereit. Und auch ein Cheat-Day wird von den Weight-Watchers propagiert und soll bei einer bestimmten Personengruppe unter Umständen sogar den Stoffwechsel ankurbeln können. Ob Thorsten Steffens seine Schüler im Englisch-Unterricht auch mit dem von seinem Protagonisten favorisierten Buch „Fuck Grammar“ begeistert, bleibt fraglich. Seine Leser amüsiert er mit der Lektüre auf jeden Fall und sie sind am Fortgang der Handlung interessiert, die für Timo nicht nur gute Überraschungen bereithält.

Klugscheißer Royale von Thorsten Steffens

Klugscheißer Royale
Piper Verlag 2019
Taschenbuch
232 Seiten
ISBN 978-3-492-50165-1

Preis: 12,99 Euro

Bildquelle: Piper Verlag | Affiliate-/Werbelinks


Leservoting

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 4 Stimme(n) | Bewertung 4,50
Loading...

Schreibe einen Kommentar