Nachdem Paul eine gescheiterte Ehe hinter sich hat, seinen Job verloren und von seinem Vermieter vor die Tür gesetzt wurde, bleibt ihm nichts weiter als ein Koffer und ein Seesack sowie eine Pistole und ein altes Schulheft mit Tagebuchaufzeichnungen. In Ermangelung von Freunden weiß er nicht wohin und nistet sich zunächst in einer Schrebergartenlaube ein, um schließlich bei Siegfried Pocke in St. Pauli zu landen. Pocke gibt seinen Ausstand als Wirt, weil er sein Lokal nicht weiter betreiben kann. Von seinem Ersparten begibt er sich auf eine große Reise, und seinem neuen Freund Paul überlässt er bis zu seiner möglichen Rückkehr sein Auto, mit dem sich Paul zu einer dänischen Insel aufmacht.

Unterwegs liest Paul immer wieder in seinen Aufzeichnungen, die er als 17-Jähriger schrieb, wie ihn seine Mutter verlassen hat und sein Vater zum Säufer wurde. So fühlte sich Paul schon frühzeitig minderwertig, war depressiv und dachte an einen Suizid. Er erinnert sich an die Schülerin Katharina, mit der er viele Briefe ausgetauscht hat, was aber in den vergangenen fast 50 Jahren bei Paul in Vergessenheit geraten ist. Seine Gedanken schweifen zum ersten Kuss und den ausgetauschten Zärtlichkeiten. Seit der Premiere der Schulaufführung Die Leiden des jungen Werther hat er Katharina nicht mehr gesehen, denn Franz Keil war nicht nur in dem Theaterstück, sondern auch im wirklichen Leben sein Widersacher. So kam es auf der Bühne zu einem Unglück, das Pauls Leben entscheidend beeinflusst hat. Als alt gewordener Mann geht ihm dieses Mädchen nicht mehr aus dem Kopf und er fragt sich, was wohl aus ihr geworden ist. Indem er sie aufspürt, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Pocke taucht ebenfalls wieder auf, doch da beide mittellos dastehen, sehen sie keinen anderen Ausweg, als eine Bank zu überfallen.

Mit dem Roman Fünf Löcher im Himmel macht Rocko Schamoni deutlich, wie entscheidend die Weichenstellungen im Leben eines Menschen sein können. Wer einmal, wie Paul, vom Gleis abgekommen ist, kommt nie wieder in die richtige Spur und bleibt für immer daneben. Paul ist in keiner glücklichen Familie aufgewachsen und hatte von Anfang an nie die Chance auf ein erfülltes Leben, denn er war vom Pech verfolgt. Zur Premiere der Schulaufführung muss er sich selbst Glück wünschen, weil niemand da ist, der ihm hätte Mut zusprechen können, und unschuldig hat er über sieben Jahre in einem Jugendgefängnis verbracht.

Rocko Schamoni beschreibt das Schicksal von Paul sehr eindrucksvoll und ergreifend. Der Roman berührt den Leser zutiefst und fesselt ihn von Anfang an. Wie Paul die letzten 50 Jahre seines Lebens verbracht hat, darüber erfährt der Leser allerdings nichts. Dafür aber umso mehr aus der gemeinsamen Schulzeit mit Katharina, worin schließlich die Ursache allen daraus folgenden Unglücks zu suchen ist. Der Roman Fünf Löcher im Himmel setzt sich kritisch damit auseinander, was Menschen, deren Rente allenfalls Hartz IV Niveau erreicht, noch von ihrem Leben erwarten können, wenn ihnen nicht einmal mehr Freunde bleiben. Das Werk ist eine Anklage an unsere Gesellschaft und stimmt nachdenklich.

Rocko Schamoni, Fünf Löcher im Himmel, Piper Verlag 2014, Hardcover mit Schutzumschlag, 190 Seiten, ISBN 978-3-492,05629-8, Preis: 16,99 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 6 Stimme(n) | Bewertung 4,50 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Beatrix Petrikowski

Das Lesen gehört seit jeher zu meinen Hobbys. Besondere Vorlieben hat es in dieser Hinsicht nie gegeben, obwohl ich aber schon immer einen gewissen Anspruch an ein Buch hatte. Das Spektrum reicht von Krimis, historischen Romanen und witzigen Büchern über Sachbücher verschiedenster Themen bis hin zu den Klassikern. Seit 2011 schreibe ich Buchbesprechungen und führe Interviews mit Autoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.