Ein Strandkorb für Oma von Janne Mommsen

Ein Strandkorb für OmaIn dem Roman Ein Strandkorb für Oma von Janne Mommsen geht es recht turbulent zu: Sönke und Maria leben auf Föhr und warten am Hamburger Flughafen auf Jade, eine Cousine von Sönke. Der erst 15-Jährigen Jade ist von ihrem Vater ein iPhone versprochen worden, sollte sie es für 14 Tage auf der Insel aushalten. Sönke und Maria haben für diese Zeit schon Pläne geschmiedet und sind voll freudiger Erwartung. Sie trauen ihren Augen nicht, als sie feststellen, dass Jade eine Punkerin ist, eine Gothic! Sie sprechen kaum ein Wort miteinander und dann verpassen sie auch noch die letzte Fähre nach Föhr und müssen die Zeit bis zum nächsten Morgen totschlagen. Am darauf folgenden Tag werden sie auf der Insel von Oma in Empfang genommen und gemeinsam wandeln alle erst einmal auf den Spuren der Vorfahren und gehen auf den Friedhof. Obwohl Oma schon 76 Jahre ist, hat sie einen gewissen Draht zu Jade, was Sönke und Maria auf bessere Zeiten hoffen lässt.

Doch noch kommt hier niemand zur Ruhe. Sönke muss sich einerseits mit finanziellen Sorgen plagen, denn sein Dispo-Kredit ist völlig ausgereizt. So will er die Insulaner für ein neues Projekt begeistern, für das er sogar bereit ist, in einem Shanty-Chor zu singen. So wenig ihm selbst die Seemannslieder zusagen, erfährt er auch von den anderen Mitgliedern, dass sie privat lieber John Lee Hooker oder die Stones hören. Aber für Sönke geht es erst richtig zur Sache, als er von Friederike, einer Bekannten, eine DVD erhält, auf der Oma und Jade zu sehen sind, wie sie aus einem Fenster des Kunstmuseums klettern. Ausgerechnet nachdem dort ein berühmtes Bild gestohlen wurde!

Maria, die selbst bei der Polizei arbeitet, muss nun zusammen mit einem Kollegen vom BKA die Ermittlungen führen. Sönke ist hin und her gerissen, ob er Maria von der DVD erzählen soll. Wenn Maria den Fall löst, dürfte damit Omas Verhaftung ins Haus stehen. Findet Maria nicht den Dieb oder die Diebin, muss sie mit einer Versetzung rechnen. Aber was ist, wenn Oma das Bild gar nicht gestohlen hat? Der Spezialist vom BKA ist Oma mittlerweile schon sehr nahe auf den Fersen, denn er hat den PC von Friederike unter die Lupe genommen. Wo steckt Oma überhaupt jetzt schon wieder? Und kann man es noch verantworten, sie alleine wohnen zu lassen? Diese Frage stellen sich ihre Kinder und schmieden Pläne, ob man sie nicht doch lieber in ein Altenheim… Da werden sie alle von Oma mit der Entscheidung überrascht, dass sie dann schon lieber in eine Alten-WG zieht!

Ein Strandkorb für Oma von Janne Mommsen ist genau das Richtige für die bevorstehenden Ferien! Ein rasanter, schwungvoller Roman, aufgeteilt in kurze Kapitel. Einfach nur mal so zur Unterhaltung, ohne schwermütige Themen. Der Protagonist muss zwar so allerhand einstecken, aber nimmt es doch letztendlich mit Humor. Auch die Tatsache, dass er seine Angebetete nicht immer voll und ganz verstehen kann, wirft ihn nicht um. Längst ist ihm klar, dass Frauen auch etwas sagen, ohne den Mund aufzumachen! Ein Strandkorb für Oma von Janne Mommsen ist die passende Lektüre für einen Strandtag oder einfach mal nur so, um abzuhängen und die Seele baumeln zu lassen!

Bildquelle: Rowohlt Verlag

Ein Strandkorb für Oma von Janne Mommsen

  • Rowohlt Verlag 2011
  • Taschenbuch
  • 224 Seiten
  • ISBN 978-3-499-25686-8
Werbung

Leservoting

Wie bewertest du dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 11 Stimme(n) | Bewertung 4,09
Loading...

Schreibe einen Kommentar