Die Tote im Sturm von Kristina Ohlsson

Die Tote im SturmAm Abend des 25. August kommt in der Ortschaft Kungshamm, an der schwedischen Westküste gelegen, ein Unwetter auf. Die Lehrerin Agnes Eriksson verlässt kurz vor sechs das Haus, um im Ort am Steg zu kontrollieren, ob das Boot auch ordentlich vertaut ist. Währenddessen kümmert sich ihr Ehemann Fredrik um das Abendessen. Als Agnes nach einer Stunde noch nicht zurück ist und auch nicht an ihr Handy geht, macht sich Fredrik Sorgen. Nachdem er und Sohn Isak anderthalb Stunden vergeblich nach ihr gesucht haben, verständigen sie die Polizei. Doch trotz intensiver Suche bleibt Agnes spurlos verschwunden. Kriminalkommissarin Maria Martinsson und ihr Kollege Ray-Ray nehmen die Ermittlungen auf.

Der Vermögensverwalter August Strindberg hat das Stockholmer Großstadtleben satt und träumt von einem Neustart an der idyllischen Westküste, wo er in Kungshamm ein Bestattungsinstitut gekauft hat, um darin einen Secondhand-Laden zu eröffnen. Kurz vor Mitternacht steigt er an der Hovenäsbrücke aus dem Bus, wo er von Sven und Esmeralda Jansson abgeholt wird, von denen er in Hovenäset für ein Jahr ein Haus gemietet hat. Obwohl die von ihm erworbene Immobilie im drei Kilometer entfernten Kungshamm liegt, möchte er in dem kleinen Dorf wohnen, in dem er in seiner Kindheit die Sommerferien im Ferienhaus der Großeltern verbracht hat. Wegen eines Wasserschadens kann er die Geschäftsräume leider noch nicht nutzen, doch gibt es bereits Interessenten, die ihm einige alte Stücke zum Kauf anbieten. Bei seinen ersten sozialen Kontakten mit Einheimischen wird das alte Haus der Janssons, in dem er wohnt, immer wieder zum Thema. Denn noch ist August ahnungslos, was sich vor dreißig Jahren in dem Haus zugetragen hat und in welchem Zusammenhang es mit dem aktuellen Verschwinden von Agnes steht.

„August Strindberg ermittelt“ lautet der Untertitel des Schwedenkrimis „Die Tote im Sturm“ von Kristina Ohlsson. Doch der sympathische Protagonist August denkt nicht im Geringsten daran selber zu ermitteln und überlässt dies vielmehr der Kriminalkommissarin Maria Martinsson und ihren Kollegen. Nur durch aktuelle oder in der Vergangenheit liegende Ereignisse wird Strindberg immer häufiger in die Ermittlungen der Polizei verwickelt. Was ihm allerdings nicht ungelegen kommt, da er Sympathien für die Kriminalkommissarin hegt. Und letztendlich trägt er nicht unerheblich zur Lösung des Falls bei. Die Handlung des äußerst unterhaltsamen und spannenden Kriminalromans ist in realen Orten angesiedelt, für die Kristina Ohlsson allerdings fiktive Gebäude, wie beispielsweise das Bestattungsinstitut, eine Bar namens „Belgier“ sowie ein Altersheim in einem ehemaligen Hotel für ihren Plot ersonnen hat.

Während die Polizei mit Spürhunden, einem Helikopter und der Unterstützung von Seenotrettung sowie einem Suchtrupp aus der Nachbarschaft tagelang unermüdlich nach der spurlos verschwundenen Agnes sucht, weiß der Leser bereits durch den Titel „Die Tote im Sturm“, dass sie lediglich eine Leiche finden könnten. Doch bleibt die Suche der Handlungspersonen für sehr lange Zeit erfolglos. Im weiteren Handlungsverlauf gibt Kristina Ohlsson dem Leser immer wieder neue Rätsel auf und lenkt den Verdacht mal auf die eine und mal auf eine andere Person, so dass der Kriminalfall bis zum Schluss sehr spannend bleibt und die Autorin einen Täter präsentiert, mit dem man wirklich nicht gerechnet hat. Am Ende bleibt zu hoffen, dass es noch weitere Fälle mit August Strindberg an der nicht ganz so idyllischen Westküste Schwedens geben wird.

Anzeige

Die Tote im Sturm von Kristina Ohlsson

Die Tote im Sturm
Limes Verlag 2022
Klappenbroschur
544 Seiten
ISBN 978-3-8090-2753-9

Bei amazon.de bestellen

Bildquelle: Limes Verlag
PGltZyBsb2FkaW5nPSJlYWdlciIgc3JjPSJodHRwczovL3ZnMDgubWV0LnZnd29ydC5kZS9uYS9lM2ZjMzYwOTQxMzQ0MDA5OWQwZDA5MzljNGUyYTI4ZCIgd2lkdGg9IjEiIGhlaWdodD0iMSIgYWx0PSIiPg==