Der Würger von der Cater Street von Anne Perry

Der Würger von der Cater StreetDie Protagonistin des zum Ende des 19. Jahrhunderts angesiedelten Kriminalromans „Der Würger von der Cater Street“ Charlotte Ellison lebt in einem von ihrem Vater Edward patriarchalisch geführten Haus, das zur gehobenen Mittelschicht in London zählt. Als eine junge Frau ermordet wird, verbietet Edward, dass seine Töchter Charlotte, Sarah und Emily sowie Ehefrau Caroline davon erfahren. Doch die dreiundzwanzigjährige Charlotte liest heimlich die Zeitung. Wenig später wird ebenfalls in der Cater Street ein Hausmädchen tot aufgefunden. Dessen ungeachtet geht Emily auf einen Ball, auf dem ihr Lord George Ashworth vorgestellt wird. Fortan zählt für sie nur noch, wie sie den aus höherem Hause und gutaussehenden jungen Mann für sich gewinnen kann.

Eines Abends, Charlotte ist alleine zu Hause, kommt Dienstmädchen Lily nicht mehr zurück. Aus Sorge schickt sie Butler Maddock zur Polizei, was allerdings ihren Vater erzürnt, der es für übertrieben hält, wegen eines sicher nur durchgebrannten Dienstmädchens die Polizei zu informieren. Doch wie Inspector Pitt ihnen mitteilen muss, wurde auch Lily in der Cater Street wie die vorherigen Opfer mit einem Draht erwürgt. Edward kann nun nicht mehr verhindern, dass die Gedanken seiner Töchter und Ehefrau sich um Dinge drehen, die seiner Meinung nach nicht für die Ohren von Frauen bestimmt sind. Denn noch steht für ihn fest, dass die Ermordeten einen zweifelhaften Ruf gehabt haben müssen und sie mehr oder weniger selbst Schuld an ihrem Tod haben. Aber dann schlägt der Mörder wieder zu…

„Der Würger von der Cater Street“ ist der erste von drei Bänden der viktorianischen Kriminalromane von Anne Perry. Von der Befragung der Familienmitglieder durch den Inspector abgesehen, kommt der Plot ohne polizeiliche Ermittlungsarbeit aus und verzichtet, anders als der Titel vermuten lässt, auf die Darstellung der ausgeführten Strangulierungen. Das gesamte Geschehen wird aus Sicht der Frauen dargestellt, für die der Lebensinhalt in belanglosen Tagesabläufen wie den Anproben beim Schneider besteht, damit sie in entsprechender Ausstaffierung eine möglichst gute Partie machen. Wie schon Caroline von ihrer Mutter erfahren musste, hatte eine Frau gelegentliche „Ausrutscher“ ihres Ehemannes mit Würde hinzunehmen. Die gesellschaftlichen Normen tolerierten das Fremdgehen eines Mannes.

Anne Perry hat die noch mehr als heute klaffenden Unterschiede der oberen und unteren Schichten der viktorianischen Zeit trefflich herausgearbeitet. Inspector Pitt macht mit der für ihre Widerspenstigkeit berüchtigten und stets kein Blatt vor den Mund nehmenden Charlotte bei wiederkehrenden Zusammentreffen deutlich, dass es neben ihrer heilen und begüterten Welt auch noch eine des Elends gibt, wenn ein unehelich geborenes Kind, eine Scheidung oder der Tod des Ehepartners Frauen in den Ruin und Verzweiflung stürzen, oder wie auf sich allein gestellte Kinder skrupellos ausgenutzt und regelrecht zu Verbrechern erzogen werden. Wie ihre beiden Schwestern und ihre Mutter müssen die Frauen den Tatsachen ins Auge blicken und fragen sich voller Entsetzen, wie gut sie einander kennen. Sie gelangen zu der erschreckenden Einsicht, dass jeder der Mörder sein könnte: Butler Maddock, Edward Ellison oder auch Sarahs Ehemann Dominic Corde, die beide einer nicht näher genannten Beschäftigung nachgehen und häufig lange Abende im Club verbringen.

Wie Volker Neuhaus in einem Nachwort ausführt, brach die Ära der Gaslaternen auf Wunsch von Königin Victoria, Nebengassen zu beleuchten, als Folge der Morde des berüchtigten „Jack the Ripper“ an. Der in langen Kapiteln ohne Absätze gehaltene Kriminalroman ist von der Autorin durchweg in einer der zur damaligen Zeit angemessenen Sprache der oberen Mittelschicht geschrieben, was den besonderen Reiz ausmacht. Ein Leser kann sich durch ihre real wirkenden Darstellungen der Ereignisse in das Leben einer Frau zum ausgehenden 19. Jahrhunderts gut hineinversetzen und zieht vielleicht auch Parallelen zur heutigen Zeit, in der Mädchen, zumindest hinter vorgehaltener Hand, oftmals als Schlampen bezeichnet werden, während Jungen als „tolle Hechte“ gefeiert werden. Der zunehmend spannende, Interesse weckende und mit Gedanken über die Bedeutung von Liebe gehaltene Roman weckt die Neugier auf die Fortsetzungen, die mit Spannung erwartet werden dürfen.

Anzeige

Der Würger von der Cater Street von Anne Perry

Der Würger von der Cater Street
Adrian Verlag 2022
Klappenbroschur
312 Seiten
ISBN 978-3-9858503-9-6

Bei amazon.de bestellen

Bildquelle: Amazon
PGltZyBsb2FkaW5nPSJlYWdlciIgc3JjPSJodHRwczovL3ZnMDQubWV0LnZnd29ydC5kZS9uYS9hYTc0ZGU1NGUxN2I0OTdkYWZlMDI0NzZhNzAyMGIzNCIgd2lkdGg9IjEiIGhlaWdodD0iMSIgYWx0PSIiPg==