Changers – Drew ist der erste Band einer neuen vierteiligen Jugendbuch-Reihe von T Cooper und Allison Glock-Cooper, die im Kosmos Verlag erscheint. Der 14-jährige Teenager Ethan ist mit seinen Eltern von New York nach Genesis in Tennessee gezogen. Die Umzugskartons sind noch nicht ausgepackt, und er fühlt sich fremd in der neuen Umgebung. Trotzdem kann er nicht verstehen, warum seine Eltern sich am Abend vor seinem ersten Tag an der Highschool so seltsam verhalten und von ihm verabschieden, als würde er zur Armee eingezogen. Er hofft, wenn er am nächsten Morgen aufwacht, der Typ zu sein, der er immer sein wollte: Selbstbewusst und witzig, einer der Erfolg bei den Mädchen hat.

Doch kommt es völlig anders, als Ethan gedacht hat, denn als er am Morgen erwacht und in den Spiegel sieht, muss er erschrocken feststellen, dass er sich in ein Mädchen verwandelt hat. Von seinen Eltern erfährt Ethan, dass er ein Changer ist, eine besondere Menschenart, die während ihrer Zeit auf der Highschool viermal die eigene Identität wechselt. Nach dem Highschool-Abschluss muss er sich entscheiden, mit welcher Identität er dauerhaft leben möchte. Ethan ist jetzt Drew, die zunächst nur schwer mit der neuen Situation zurechtkommt, da ihre Eltern sie nicht darauf vorbereitet haben. Sie muss sich mit den Regeln der Changers vertraut machen und ihre täglichen Erlebnisse in einer Chronik festhalten.

In dem Jugendroman Changers – Drew berichtet zunächst der Protagonist Ethan in einem Prolog über die Geschehnisse. In den darauf folgenden Kapiteln zeichnet Drew ihre Gedanken in einer Chronik, ähnlich wie in einem Tagebuch, auf und lässt den Leser an ihren Erlebnissen und Gefühlen teilhaben. In dem Roman geht es um Identitätsfindung eines Teenagers, der erste Einblicke darin erhält, wie es ist, einmal jemand anderer zu sein. Denn die Changers haben die Möglichkeit, im Verlauf ihrer Entwicklung vier unterschiedliche Perspektiven kennenzulernen und dadurch zu besonders einfühlsamen Menschen zu werden, die besondere Fähigkeiten entwickeln und die Welt verbessern sollen. Doch vor allem die Frage, wer oder was die Changers wirklich sind, beschäftigt den Leser, denn über weite Strecken entsteht der Eindruck, dass es sich um eine Sekte handeln könnte, die natürlich auch einen Gegenpart in den sogenannten Getreuen hat. Der Schreibstil der Autoren T Cooper und Allison Glock ist locker gehalten und für Jugendliche bestens geeignet. Deshalb lässt sich der Roman auch sehr flüssig lesen und macht Lust auf den zweiten Band Changers – Oryon, der im Herbst 2015 erscheint.

T Cooper und Allison Glock-Cooper, Changers – Drew, Kosmos Verlag 2015, Hardcover, 352 Seiten, ISBN 978-3-440-14362-9, Preis: 16,99 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 9 Stimme(n) | Bewertung 3,89 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Michael Petrikowski

Ich lese seit über 45 Jahren Sachbücher aus unterschiedlichen Wissensgebieten und über diverse Themen. Meine große Leidenschaft gehört allerdings der zeitgenössischen Literatur, wobei mein Hauptinteresse den deutschsprachigen Autoren gilt. Erich Maria Remarque, Hans Fallada, Heinrich Böll und Günter Grass, um nur einige Autoren zu nennen, haben mich in meiner Jugend geprägt. Seit 2008 schreibe ich kurze und prägnante Buchbesprechungen über Belletristik sowie über Sachbücher zu verschiedenen Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.