Die 17-jährige Johanna hat sich darauf gefreut, während des Urlaubs ihres Musiklehrers seine Katzen in seinem Haus mit großzügigem Garten und Pool zu hüten. Anfangs genoss sie das tägliche Bad und fühlte sich wie in einem Ferienhaus, doch zunehmend wich ihr Glück einer ungewissen Angst. Wenn sie nur misstrauischer gewesen wäre, hätte dieser Sommer ihr Leben nicht so nachhaltig verändert. Noch ein Jahr später versucht Johanna zu vergessen. Als ihr ein Zeitungsartikel in die Hände fällt, in dem die 14-jährige Kim als vermisst gemeldet wird, plagen Johanna Gewissensbisse, ob sie das nicht hätte verhindern können. Immerhin könnte die Vermisste dasselbe Schicksal wie sie ereilt haben, wenn es sich um denselben Täter handelt.

Vincent, der gerade mit seiner Familie aus dem Urlaub zurück ist, will mit seinen Freunden ein nächtliches Bad im Kanal nehmen. Da er niemanden von seinem Vorhaben begeistern kann, radelt er alleine los. Plötzlich hört er vom Ufer ein leises Jammern. Zu seinem Schrecken findet er ein verletztes, nacktes und äußerst verstörtes Mädchen, das sich kaum noch über Wasser halten kann. Vincent ist völlig verzweifelt und erst nach einigen schrecklichen Minuten trifft Hilfe ein. Kommissar Delmer glaubt Vincent zunächst nicht, dass er die mittlerweile identifizierte, verschwundene Kim retten wollte. Zumal bekannt wird, dass Elias, Vincents bester Freund, seit einigen Wochen mit Kim befreundet war.

Obwohl das Verhältnis von Vincent und Elias nunmehr belastet ist, wollen sie beide mehr darüber erfahren, was mit Kim passiert ist, und sie treffen sich am Kanal. Johanna, die unschlüssig ist, ob sie ihrem Leben oder das ihres Peinigers ein Ende machen soll, stößt am Kanal auf die beiden Freunde. Die sind schockiert, als sie Johanna mit einem Revolver in der Hand bedroht.

Kristina Dunker setzt in ihrem Jugendroman Bevor er es wieder tut von Anfang an auf Spannung. Der Leser kann sich gut in die Ängste von Kim hineinversetzen, die in der Dunkelheit Zeitungen austrägt und plötzlich verfolgt wird. Er leidet mit Elias, der sich um seine Freundin Kim sorgt, und er bringt Verständnis für die Situation von Johanna auf, von deren Schicksal er jedoch nur bruchstückhaft erfährt. Allerdings ist nur schwer nachvollziehbar, dass die Mutter von Johanna nichts von dem mitbekommen haben will, was ihrer Tochter widerfahren ist. Außerdem müsste es in dem noblen Haus des Musiklehrers Spuren der Verwüstung gegeben haben, doch sind das Nebensächlichkeiten, auf die es der Autorin wohl nicht ankam.

Wichtiger war ihr deutlich zu machen, wie bei Überfallenen Mädchen auch noch nach einem Jahr die Angst schwer wiegen kann. Häufig werden sie von Albträumen heimgesucht und sie haben Schwierigkeiten, eine Beziehung einzugehen. Was im Detail Kim oder Johanna angetan wurde, hat Kristina Dunker im Unklaren gelassen. Dass die Mädchen vergewaltigt wurden, kann nur vermutet werden, da der Täter Johanna gefragt hat, ob sie noch Jungfrau ist. Aber auch während des Krankenhausaufenthaltes von Kim hat die Autorin auf jegliche Hinweise betreffend einer gynäkologischen Untersuchung verzichtet. Eine sehr bedeutende Kernaussage des Jugendromans Bevor er es wieder tut ist, dass jeder durch sein Schweigen eine Mitschuld an weiteren Verbrechen hat. Der sehr spannende Roman, der natürlich auch eine Liebesgeschichte zum Thema hat, dürfte in erster Linie Mädchen ab vierzehn Jahren begeistern.

Kristina Dunker, Bevor er es wieder tut, Deutscher Taschenbuch Verlag 2015, Taschenbuch, 254 Seiten, ISBN 978-3-423-78281-4, Preis: 8,95 Euro.

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 2 Stimme(n) | Bewertung 4,50 | Sie müssen sich registrieren, um am Leservoting teilzunehmen.
Loading...

Über den Autor: Beatrix Petrikowski

Das Lesen gehört seit jeher zu meinen Hobbys. Besondere Vorlieben hat es in dieser Hinsicht nie gegeben, obwohl ich aber schon immer einen gewissen Anspruch an ein Buch hatte. Das Spektrum reicht von Krimis, historischen Romanen und witzigen Büchern über Sachbücher verschiedenster Themen bis hin zu den Klassikern. Seit 2011 schreibe ich Buchbesprechungen und führe Interviews mit Autoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *