Frankreich, wir kommen! von Brigitte Guggisberg

Frankreich, wir kommen!Betty Bauer ist Köchin aus Leidenschaft und führt in dem Roman Frankreich, wir kommen! von Brigitte Guggisberg seit zwei Jahren mit ihrem Partner Klaus das Restaurant „Sonne“ in Efringen-Kirchen. Für die Hochzeit ihrer Freundin backt sie nicht nur, sondern bereitet auch das Menü. Doch die Feier endet für Betty mit einer herben Enttäuschung. Angeblich wären die Muscheln verdorben gewesen, was die örtliche Presse ausschlachtet. Besonders trifft Betty, dass Jan Meister, den sie aus Kindheitstagen kennt und in den sie einst verliebt war, als ihr Konkurrent in dem Beitrag zitiert wird. Auch wenn er ihr gegenüber behauptet, seine Aussage sei von der Presse manipuliert worden, ändert das nichts daran, dass der Artikel die Gäste vergrault hat und sie der „Sonne“ fernbleiben.

Für Betty stellt sich die Frage, wie es weitergehen soll. Als ihr der Vorschlag gemacht wird, mit einem Food-Truck durch die Lande zu ziehen, weigert sie sich zunächst entschieden. Aus reiner Neugier stöbert sie im Internet und entdeckt eine Ausschreibung für einen Wettbewerb auf einem Street-Food-Markt in Monte Carlo, bei dem Prinzessin Stéphanie den Hauptpreis überreichen soll. Zufällig gerät Betty an Iva Leonida, deren Vater einen alten Dönerwagen besitzt und die mit ihr an dem Wettbewerb teilnehmen will, um ihrem Vater zu beweisen, dass sie mehr kann, als in einem Studium zu versagen. Unterwegs treffen die beiden Frauen immer wieder auf Jan, der mit seiner Freundin ebenfalls auf dem Weg nach Monte Carlo ist und der bezüglicher aller Pannen, die über Betty und Iva hereinbrechen, offensichtlich Schadenfreude empfindet. Überraschend schließt sich ihnen auch noch Sean an, der vorgibt, sein Auto wäre mit sämtlichen Papieren gestohlen worden.

Bevor Betty und Iva in dem Roman Frankreich, wir kommen! ihr Ziel Monte Carlo erreichen, durchleben sie auf ihrer Reise turbulente Wochen. Da sie zunächst dringend einen Kühlschrank und einen Ofen benötigen, um etwas verkaufen zu können, müssen sie in einem Café und in einem Schloss jobben. Ihr Weg führt sie durch den Jura, Burgund und die Provence. Sie geraten in Streit, verfahren sich, müssen herbe Verluste hinnehmen und stehen bei unerträglicher Hitze in einem Stau, der sich allerdings im Nachhinein für Betty als „Erfolgsmagnet“ entpuppt. Mit ihrem Dönerwagen, der sich im Laufe der Wochen optisch mausert und den Namen „Les Demoiselles en route“ erhält, nehmen sie an einem Street-Food-Markt in Lyon teil. Sie landen in Saint-Tropez, wo sie die Reichen und Schönen im „Le Club 55“, den die FAZ als „das berühmteste Strandlokal der Welt“ bezeichnet, bestaunen.

Brigitte Guggisberg nimmt den Leser mit auf eine Reise durch Frankreich und entführt ihn in eine Landschaft voller duftender Kräuter und köstlicher Speisen. Sie beschreibt nicht nur die Gegend in malerischen Bildern, sondern erwähnt auch zahlreiche örtliche Besonderheiten. So kommt beispielsweise im Jura dem Käse eine besondere Bedeutung zu. Eine Spezialität ist der Blauschimmel, auf dessen Entstehung die Autorin kurz eingeht, zu dem ein nur im Jura hergestellter „gelber Wein“ bestens harmoniert. Die Erwähnung einer Vielzahl erlesenster Köstlichkeiten lässt beim Leser „das Wasser im Mund zusammenlaufen“. Neben den Kochkünsten, die Betty unter Beweis stellt, ist sie aber auch ein Mensch, der sich nach Liebe sehnt. So dreht sich ihr Gefühlschaos wechselweise um ihren Partner Klaus, den Konkurrenten Jan und den unterwegs aufgelesenen Sean. Ein Roman, der fasziniert und verzaubert und mit Rezepten über die von der Protagonistin kreierten Demoiselles schließt.

Frankreich, wir kommen! von Brigitte Guggisberg

Frankreich, wir kommen!Diana Verlag 2019
Taschenbuch
368 Seiten
ISBN 978-3-453-35987-1

Preis: 9,99 Euro

Amazon

Bildquelle: Diana Verlag | Affiliate-/Werbelink


Leservoting

Wie bewerten Sie dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 7 Stimme(n) | Bewertung 4,14
Loading...

2 Gedanken zu “Frankreich, wir kommen! von Brigitte Guggisberg

  1. Hallo liebe Beatrix,
    danke für diese ausführliche Zusammenfassung. Sie macht wirklich Lust auf mehr. Ist das Buch auch etwas für Reise- bzw. Frankreich-Fans?
    Liebe Grüße, Felix

  2. Hallo Felix, entschuldige bitte, dass ich erst jetzt auf deine Frage antworte. Frankreich-Liebhaber kommen bei der Lektüre ganz sicher auf ihre Kosten. Das gilt auch für alle, die gutes Essen wertschätzen. Denjenigen, die generell gerne auf Reisen gehen, würde ich aber eher einen Reisebericht empfehlen. Dazu hält der Buchhandel einige im Angebot bereit.

Schreibe einen Kommentar