Ein anderes Leben findest du allemal von Renate Klöppel

Ein anderes Leben findest du allemalLisa ist zwölf Jahre alt, als ihr Bruder Rudi zwei Wochen nach seinem Abitur das Elternhaus verlässt. Im Gegensatz zu seinem Vater, der als erster aus seinem Dorf ein Abitur gemacht hat und dem der Sprung vom Buchhalter zum Prokuristen gelang, sind ihm Geld und Karriere verhasst. Immer wieder hat sich Rudi mit seinem Vater über politische Themen gestritten, bis er schließlich seine Zulassung zum Medizinstudium in den Papierkorb wirft und mit einem Koffer sowie seiner Gitarre zum Bahnhof geht. Lisa ist nun ganz alleine bei ihren Eltern, die sich des guten Rufes wegen Lügen über das Verschwinden ihres Sohnes ausdenken. Sie hört die ewigen Streitereien der Eltern, weiß um die Schwermütigkeit sowie Tabletten- und Alkoholsucht ihrer Mutter und fürchtet sich vor ihrem Vater, der Schläge für unverzichtbar hält.

Auf einer Silvesterfreizeit lernt Lisa den Studenten Pavel aus Prag kennen, der ihr von Alexander Dubček erzählt. 1968 besucht sie Pavel in Prag, als Rudi Dutschke einer Einladung zu einer politischen Diskussion folgt, einen „Sozialismus mit menschlichem Antlitz“ propagiert, die Studentenunruhen ihren Höhepunkt erreichen und die russischen Truppen in die Stadt einmarschieren. Lisa scheitert an der Ausbildung zur Krankenschwester, zieht zum Bodensee, wo sie erstmals auf eigenen Füßen steht und besucht den mittlerweile vom Tod gezeichneten Vater im Krankenhaus.

Zwölf Jahre nach dem Verschwinden ihres Bruders Rudi zieht sie vom Bodensee nach Berlin, wo sie ihn ein Jahr später aufspürt. Von ihm erfährt sie, dass er den Kapitalismus schon damals gehasst hat und in die DDR einreiste, um den Staat nach seinen Vorstellungen zu verändern. Sein Ziel war eine Vereinigung von Sozialismus und Freiheit, doch seine geäußerte Kritik am System brachte ihm die Verfolgung durch die Stasi und eine jahrelange Haft ein. Nach fünfundzwanzigjähriger Ehe mit Richard lässt sich Lisa nach der Scheidung im Schwarzwald nieder. Toni überlässt ihr das Josefshäusle. Anfangs lebt sie dort in völliger Abgeschiedenheit, flechtet Körbe und filigrane Vogelkäfige aus Bambusstreifen, bis sie eines Tages an die Orte ihrer Kindheit in Hannover zurückkehrt, wo sie von ihren Erinnerungen heimgesucht wird.

Renate Klöppel geht in ihrem nicht chronologisch aufgebauten Roman Ein anderes Leben findest du allemal äußerst sparsam mit der wörtlichen Rede um. Obwohl dem Plot dadurch die Lebendigkeit fehlt, weckt der Schreibstil das Interesse des Lesers am Fortgang der Handlung. Die Autorin führt durch die Zeit des einsetzenden Wirtschaftswunders, in der Eigenheime gebaut wurden und Flugurlaube zunahmen. Es war die Zeit, als eine Frau noch von ihrem Ehemann die Genehmigung zur Arbeitsaufnahme einholen musste, Verwandte im Osten Päckchen bekamen und Polizisten mit Knüppeln auf gegen Fahrpreiserhöhungen Demonstrierende losgingen. Neben Ausführungen zum Leben in der DDR und den Stasi-Methoden erinnert die Autorin an die Entführung der Lufthansamaschine Landshut und die Folgen: Am Morgen nach der Stürmung in Mogadischu wurden die in Stammheim einsitzenden RAF-Terroristen Gudrun Ensslin, Jan Carl Raspe und Andreas Baader in ihren Zellen tot aufgefunden und der Arbeitgeberpräsident Hanns Martin Schleyer ermordet.

Der mitreißende und anklagende Roman Ein anderes Leben findest du allemal von Renate Klöppel ist eine Auseinandersetzung mit einem sensiblen Thema. Der Protagonist Rudi hat ein Gespür dafür, wenn jemand am Rande der Gesellschaft seiner Hilfe bedarf, wie es beispielsweise bei seiner aus ärmlichen Verhältnissen stammenden Freundin Magdalena war. Er lehnt sich auf gegen das, was er als ungerecht empfindet und verzichtet auf eine eigene glanzvolle Karriere als Mediziner. Durch seinen Weggang hat er auch das Leben seiner Schwester maßgeblich beeinflusst, die stets auf der Suche nach einem Leben in Harmonie ist. In der Abgeschiedenheit im Josefshäusle fühlt sie sich endlich frei. Ein eindringlicher Roman, der noch lange im Gedächtnis bleibt.

Bildquelle: amazon.de

Ein anderes Leben findest du allemal von Renate Klöppel

  • Wellhöfer Verlag 2018
  • Broschur
  • 352 Seiten
  • ISBN 978-3-95428-244-9
Bei Amazon kaufenPreis 14,95 €
Affiliate Link

Leservoting

Wie bewertest du dieses Buch? schrecklichschlechtdurchschnittlichgutausgezeichnet 1 Stimme(n) | Bewertung 5,00
Loading...

Schreibe einen Kommentar