Der Traum vom Bestseller und die harte Wirklichkeit von Daggi Geiselmann

Eine Autorin packt aus!

Der Traum vom Bestseller und die harte WirklichkeitHeutzutage muss ein Buch nicht erst von einem Verlag entdeckt und für vermarktungsfähig gehalten werden, denn dank Self Publishing steigt die Zahl der begabten und weniger begabten Autoren ständig an. Einige dieser Autoren sind davon überzeugt, einen zukünftigen Bestseller auf den Markt zu bringen, doch die Realität sieht anders aus. Das weiß auch die Autorin Daggi Geiselmann, die bereits einige Bücher im Selbstverlag veröffentlicht hat. Sie möchte in ihrem humorvollen Ratgeber „Der Traum vom Bestseller und die harte Wirklichkeit“ anhand von Beispielen erklären, was auf dem Buchmarkt so alles passieren kann und welche Fallen es gibt. Sie berichtet von ihren eigenen Erfahrungen und erzählt von Ereignissen, die ihr zugetragen wurden.

„Eine Autorin packt aus“ – Diesen reißerischen Untertitel hätte Daggi Geiselmann wohl besser nicht gewählt, denn das Buch „Der Traum vom Bestseller und die harte Wirklichkeit“ kann die Erwartungen, die mit einer solchen Aussage geweckt werden, nicht erfüllen. Die Autorin selber gibt ihren Lesern den Rat, „dass Bücher immer das halten sollten, was sie versprechen.“ Doch können die Schilderungen über das lächerliche Geplänkel einiger Autoren in sozialen Netzwerken oder Autorengruppen wohl kaum als Enthüllungen angesehen werden. Auch bei dem Thema Druckkostenzuschuss-Verlage kann die Autorin nicht mit Insiderwissen punkten, denn fundierte Informationen über die verschiedenen Verlage, deren Preise und welche Leistungen sie dafür erbringen, finden sich in dem Buch leider nicht.

Die Gepflogenheiten bei einigen deutschen Verlagen sind Daggi Geiselmann ebenfalls völlig fremd, denn sonst wüsste sie, dass Rezensenten bereits einige Wochen vor Erscheinen eines neuen „Bestsellers“ ein Vorabexemplar erhalten und eine Sperrfrist bis zum Erscheinungstermin des Buches einhalten müssen. Es ist also nicht verwunderlich, wenn direkt nach der Buchveröffentlichung fünfzig und auch mehr Rezensionen erscheinen. Dass ein solches Buch sofort eine gute Position im Verkaufsrang bei Amazon hat, liegt einfach an den vielen Vorbestellungen durch ein gelungenes Marketing. Die wagen Andeutungen, mit denen die Autorin dies anzweifelt, ohne es begründen zu können, sind keine Enthüllung, sondern einfach eine Frechheit.

Über weite Strecken glänzt die Autorin mit Unwissenheit über den Buchmarkt. Ihr sind anscheinend weder die wichtigsten Self Publishing Verlage, die Bücher mit einer deutschen ISBN veröffentlichen und somit jedem Buchhändler zugänglich machen, noch das „Verzeichnis Lieferbarer Bücher“ (VLB), in das Autoren ihre Titel eintragen können, bekannt. Daggi Geiselmann hätte gut daran getan, einige ihrer Ratschläge auch zu beachten, denn wider besseren Wissens hat sie das Cover zu ihrem Buch, das nicht ihren Vorgaben entspricht, selbst gestaltet. Für das Taschenbuch hat sie keine eigene Datei formatiert, weshalb auch keine Worttrennung in der Printausgabe zu finden ist. Stattdessen sind Links zu Webseiten im Text, die vier bis fünf Zeilen lang sind und wohl niemals von einem Leser abgetippt werden.

Wer gerne Klatsch- und Tratschgeschichten liest, wird mit dem Buch „Der Traum vom Bestseller und die harte Wirklichkeit“ von Daggi Geiselmann bestens bedient. Das im lockeren, flotten Schreibstil verfasste Buch bietet einen gewissen Unterhaltungswert und enthält sogar einige Informationen. Fundiertes Wissen, wie man es von einem Ratgeber erwartet, vermittelt das Buch allerdings nicht, denn dafür hätte die Autorin ihren eigenen Rat befolgen und recherchieren müssen.

Anzeige

Der Traum vom Bestseller und die harte Wirklichkeit von Daggi Geiselmann

Der Traum vom Bestseller und die harte Wirklichkeit
CreateSpace 2017
Taschenbuch
142 Seiten
ISBN 978-1-5425-3887-9

Bei amazon.de bestellen

Bildquelle: Daggi Geiselmann
PGltZyBsb2FkaW5nPSJlYWdlciIgc3JjPSJodHRwczovL3ZnMDUubWV0LnZnd29ydC5kZS9uYS84YWRhOGIzOTMzNGU0N2U0OWRjMWYyZjJkN2E2NGU3YyIgd2lkdGg9IjEiIGhlaWdodD0iMSIgYWx0PSIiPg==